- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Kennzeichen entwendet - Betrunken und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

24.11.20 - Bauschutt im Wald abgelagert

HAUSEN. Ein Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs von Hausen teilte am Dienstagmorgen eine illegale Müllablagerung in einem Feldweg neben der Hochrhönstraße mit. Bei Sachverhaltsaufnahme vor Ort konnten ca. 20 aufgehäufte Eternitplatten und weiterer Unrat festgestellt werden. Wann genau diese dort abgeladen worden waren, konnte der Anzeigeerstatter nicht sagen. Sachdienliche Hinweise zu den Schuttentsorgern bitte unter Tel. (09776) 806-0 an die Polizeiinspektion Mellrichstadt.

Rüben- Lkw umgekippt

HOLLSTADT. Gegen 00:45 Uhr befuhr ein 67-Jähriger mit einem, mit Zuckerrüben beladenen, Lkw einen Teerweg zwischen Wargolshausen und Waltershausen. Beim Abbiegen in einen anderen Weg schlug der Fahrer einen zu engen Radius ein. Hierdurch geriet er nach rechts in den Graben und der Lkw inkl. Anhänger kippte auf die Beifahrerseite. Der Fahrer des Gespanns musste von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit werden. Bei dem Unfall zog er sich eine Verletzung an der Hand zu und erlitt einen leichten Schock. Er wurde zur weiteren Behandlung in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die gesamte Ladung Rüben ergoss sich über ein angrenzendes Feld. Da weder Betriebsstoffe austraten, noch weitere Verkehrsteilnehmer durch den Unfall beeinträchtigt wurden, beschloss der Verantwortliche vor Ort das Unfallfahrzeug nach Tagesanbruch in Eigenregie zu bergen. Zur entstandenen Schadenshöhe liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor, allerdings dürfte sich diese wohl im fünfstelligen Bereich befinden.

Unfall beim Auffahren auf BAB A71

MELLRICHSTADT. An der Anschlussstelle Mellrichstadt kam es am Montag gegen 18:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 31-Jähriger wollte mit seinem Kleintransporter von der B285 auf die Autobahn A71 abbiegen. Hierfür ordnete er sich zunächst auf die Linksabbiegespur ein. Zeitgleich bog ein entgegenkommendes Fahrzeug nach rechts zum Auffahren auf die Autobahn ab. Das allerdings hinter dem abbiegenden Pkw, noch ein BMW fuhr, übersah der Kleintransporterfahrer und es kam zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstanden nicht unerhebliche Sachschäden in Höhe von knapp 13.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt.

Mit Bus an Lkw hängengeblieben

NORDHEIM. Am Montagmittag kam es in der Von-der-Thann-Straße in Nordheim v. d. Rhön zu einem Verkehrsunfall mit einem Schulbus. Glücklicherweise wurden hierbei keine Personen verletzt. Es entstanden Sachschäden von ca. 5.000 Euro. Unfallursächlich war ein Fehler des Busfahrers beim Linksabbiegen. Der 31-Jährige befuhr dem Schulbus die Unfallörtlichkeit, als er beim Abbiegen in die Alex-Hösl-Straße verkehrsbedingt halten musste, da ihm ein Lkw entgegen kam. Als der Lkw den Bus zur Hälfte passiert hatte, musste der Lkw Fahrer ebenfalls verkehrsbedingt halten. Dies hatte der Busfahrer beim Starten des Abbiegevorgangs übersehen und er blieb am linken hinteren Heck des Lkw hängen. Hierdurch zersprangen drei Scheiben seines Busses. Am Lkw entstand kein nennenswerter Schaden. Zum Unfallzeitpunkt befand sich nur ein 9-jähriger Schüler im Bus, welcher glücklicherweise direkt hinter dem Fahrer saß und so nicht verletzt wurde.

Wildunfälle

MELLRICHSTADT. Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt wieder sieben Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Diese wurden hauptsächliche durch Rehe, aber auch ein Wildschwein hervorgerufen. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 7.700 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer bleiben bei den Kollisionen unverletzt. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Mit Lkw Gartenzaun gestreift

FUCHSSTADT. Ein Lkw-Fahrer musste am Montag, gegen 19:05 Uhr, auf einem Parkplatz eines Geschäftes in der Kissinger Straße rangieren und touchierte hierbei den Holzzaun eines angrenzenden Grundstückes. Den Verkehrsunfall meldete er vorbildlich bei der Polizei. Der Schaden am Holzzaun beträgt ca. 300 Euro. 

Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

RAMSTHAL. Ein 28-Jähriger war mit seinem Ford am Montag, gegen 22:10 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße vom Kreisverkehr oberhalb von Ramsthal kommend in Richtung Kapelle bei  Sulzthal unterwegs. Kurz nach dem "Knückelein" bog er nach links ab und kam von der Fahrbahn ab. Der Pkw kippte in den Graben und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer konnte sich selbstständig befreien. Da er kein funktionierendes Mobiltelefon mitführte, machte er sich  fußläufig auf den Weg, um Hilfe zu holen. Ein kurz darauf eingetroffener Zeuge alarmierte die Einsatzkräfte über das aufgefundene, verunfallte Fahrzeug. Diese waren bereits vor Ort, als der Fahrer mit  Unterstützung zum Unfallort zurückkehrte. Der Unfallfahrer wurde vom Rettungsdienst  untersucht, er zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen an der Schulter zu. Das Fahrzeug wurde durch die alarmierten Kräfte der Feuerwehr  wieder aufgerichtet und aus dem Graben gezogen. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 3.000 Euro und außerdem wurde ein Wegweiserschild beschädigt.

Pkw beim Einparken beschädigt

HAMMELBURG. Am Montagmittag touchierte ein 82-jähriger Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz in der Friedhofstraße beim Einparken mit seinem Pkw einen abgestellten Seat. Durch den Zusammenstoß wurde der Seat auf der gesamten linken Fahrzeugseite beschädigt, der Schaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Am Fahrzeug des Verursachers wurde die Stoßstange beschädigt. Der Höhe des Schadens beträgt ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde aufgrund des Verkehrsverstoßes mit einem Verwarnungsgeld verwarnt.

Zweimal am Tag beim Diebstahl erwischt

HAMMELBURG. Gleich zweimal wurde am Montag ein 22-jähriger Mann in Hammelburg beim Stehlen erwischt. Zunächst teilte gegen 15:50 Uhr eine Mitarbeiterin  eines Sportgeschäftes in der Kissinger Straße der Polizei mit, dass zwei Jugendliche aufgehalten wurden, die einen Rucksack entwenden wollten. Ein 20-Jähriger verwickelte die Verkäuferin in ein Gespräch, damit sich der 22-Jährige ungestört im hinteren Teil des Geschäftes aufhalten konnte.  Allerdings kam einer weiteren Angestellten das Verhalten der  beiden Männer seltsam vor. Diese konnte dann beobachten, wie dieser einen Rucksack mit einem Gel beschmierte und das Etikett entfernte. Nachdem der Täter von der Verkäuferin angesprochen wurde, händigte er ihr den Rucksack aus. Der Rucksack hatte einen Wert von ca. 40 Euro. Eine hinzugezogene Streife nahm die Personalien der jungen Männer auf. Hierbei stellte sich heraus, dass sie zu dritt  mit dem Zug nach Hammelburg anreisten. Der dritte junge Mann, ein 19-Jähriger,  hielt sich  zu dieser Zeit an einem anderen Ort auf.

Da alle drei Personen aus unterschiedlichen Hausständen stammten und somit gegen die bestehenden Kontaktbeschränkungen verstoßen wurden, erfolgt außerdem  Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Um 18:45 Uhr teilte die Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes in der Friedhofstraße der Polizeidienststelle mit, dass eine männliche Person diverse Gegenstände gestohlen habe. Als er den Kassenbereich passieren wollte, wurde der junge Mann auf den Diebstahl angesprochen. Er gab daraufhin das Diebesgut, im Wert von knapp 21 Euro,  heraus. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung staunten die Beamten nicht schlecht. Bei dem Dieb handelte es sich um den 22-Jährigen, der bereits am Nachmittag in dem Sportgeschäft als Langfinger zugange war. Gegen ihn wurde ein zweites Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Kennzeichen entwendet

SPEICHERZ. Am Montagmorgen fiel einer Frau auf, dass beide Kennzeichen von ihrem Pkw entwendet wurden. Sie hatte den Pkw an der Straße geparkt. Eine Zeugin wolle in der Nacht ein Fahrzeug gehört haben, dieses fiel ihr auf, da sich die Tatörtlichkeit eher an der Ortsrandlage befindet. Wurden diesbezüglich weitere Feststellungen von der Bevölkerung gemacht, bitten wir diese an die PI Bad Brückenau 09741/6060 zu melden.

Betrunken und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

WILDFLECKEN. Am Abend wurde in Wildflecken bei einem Mofa Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer über 1,4 Promille hatte und sein Mofa, laut eigenen Angaben, 50 km/h anstatt erlaubten 25 km/h fährt. Bei dem Fahrer wurde zur Bestimmung des genauen Alkoholwertes eine Blutentnahme durchgeführt. Das Mofa wurde zur Überprüfung der tatsächlich fahrenden Geschwindigkeit sichergestellt.

Eine Belehrung reichte nicht aus

MOTTEN. In Motten konnte eine Person festgestellt werden, die augenscheinlich betrunken zu ihrem Fahrrad schwankte. Die Polizei sprach diese zunächst an und führte einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 2 Promille ergab. Da es eine Straftat darstellt, über 1,6 Promille mit dem Fahrrad zu fahren, wurde der Mann ausdrücklich belehrt, sein Fahrrad nach Hause zu schieben. Zehn Minuten später fuhr er jedoch auf seinem Fahrrad an der Polizeistreife vorbei, woraufhin eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Es erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön