Bauarbeiten gleich gegenüber vom ZOB. - Alle Fotos: Martin Engel

FULDA ZOB zieht um!

Alte Hallen am Bahnhofsareal weichen: Zunächst mehr Park- und Haltebereiche

13.01.21 - Dem ein oder anderen mag es schon aufgefallen sein: Am Fuldaer Bahnhofsareal tut sich etwas. Direkt gegenüber vom ZOB rollen die Bagger. Der Grund: Die größtenteils in der Nachkriegszeit erbauten Hallen sollen nach und nach abgerissen werden. Doch warum sind diese Maßnahmen nötig? OSTHESSEN|NEWS hat bei der Stadt Fulda nachgefragt. So viel sei verraten: Autofahrer können sich übergangsweise auf mehr Parkplatzflächen freuen.  

Das Teilgrundstück mit den vier Gebäuden "Am Bahnhof 5 bis 5 b" sei durch die Stadt Fulda von der Deutschen Bahn aus "strategischen Gründen für städtebauliche Zwecke" erworben worden. Die alten Hallen sollen weichen, um im Bahnhofsbereich "Flächen für eine Entwicklung des Geländes" zu ermöglichen. Um die Umgestaltung des Bahnhofsareals zu fördern sei bereits Ende 2018 ein städtebaulicher Ideenwettbewerb ins Leben gerufen worden.

Eine alte Halle wurde bereits abgerissen.

Der Bahnhof in Fulda.

Vorerst sind Parkplatzflächen und ein Haltebereich geplant. ...

"Unter anderem sieht eine Ideenskizze vor, dass auf diesem Gelände der neue ZOB angesiedelt wird. Das würde eine engere Verzahnung von Schienen- und Busverkehr ermöglichen. Eine Umsetzung dieser Pläne ist jedoch noch Zukunftsmusik und muss eng mit den eigenen Planungen der Deutschen Bahn abgestimmt werden", heißt es von der Pressestelle. Bis zur Umsetzung dieser städtebaulichen Entwicklung solle die Fläche zunächst weitere Parkplätze - vor allem für Pkw - schaffen und als Haltebereich - gegebenenfalls auch für Busse - genutzt werden.


Überblick

Im ersten Abschnitt sollen die, vom Bahnhof aus gesehen, ersten drei der erworbenen Gebäude (Am Bahnhof 5 bis 5a) abgebrochen werden. Der Abriss des vierten Gebäudes (Lagerhalle Am Bahnhof 5 b) solle zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. "Aktuell wird dieses Gebäude für städtische Lagerzwecke als Ausweichmöglichkeit zunächst noch erhalten." Die Güterhallen in Richtung Emaillierwerk seien von den Abrissplänen nicht betroffen. Der Grund: Die Gebäude stehen teilweise unter Denkmalschutz und befinden sich im Besitz der Deutschen Bahn. Zudem hat der Eigenbetrieb Parkstätten die Fläche inklusive der Hallen Am Bahnhof angemietet: Die Hallen werden zu Lagerzwecken genutzt, die Fläche zum Parken.

Abbrucharbeiten bis Ende Februar 2021 - Lärmschutzwand erforderlich

Der Abriss des vom Bahnhof aus ersten Gebäudes durch die Firma Weider startete Ende November 2020. Die Abbrucharbeiten der weiteren Gebäude sollen bis Ende Februar 2021 abgeschlossen sein. "Vor der provisorischen Herrichtung zu einer Park- und Haltefläche soll noch eine Wand als Abtrennung zum Bahngleisbereich sowie als Lärmschutz aufgestellt werden. Hierzu laufen im Moment die Genehmigungsprozesse. Die bisherigen Gebäude hatten für den angrenzenden Bereich im Bahnhofsviertel nämlich auch eine Lärmschutzfunktion. Diese soll durch die Lärmschutzwand wieder hergestellt werden", so die Pressestelle abschließend. Der Warte- beziehungsweise Aufstellbereich für die Taxen vor der Rampenabfahrt in die Tiefgarage bleibt nach wie vor bestehen. (Maria Franco) +++

Die Bauarbeiten werden noch andauern.


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön