Bekleidet nicht mehr den Posten des Geschäftsführers bei der Schade GmbH & Co. KG: Dirk Schade. - Archivfoto: O|N

BAD HERSFELD / EISENACH "Planmäßiger Ausstieg"

Geschäftsführung dezimiert sich: Dirk Schade verlässt die Autohaus-Gruppe

08.01.21 - Die Gerüchteküche brodelt in der Festspielstadt: Hat sich die Führungsetage des Autohauses Schade, das in vierter Generation gelenkt wird und dessen Bad Hersfelder Standort vor einem Jahr 120. Geburtstag feierte, dezimiert? Jetzt scheint – mit Blick ins Impressum der Schade GmbH & Co. KG – aus der Doppel- eine Einzelspitze geworden zu sein. Nur noch Holger Schade wird als Geschäftsführer aufgeführt. Der Name seines Bruders, Dirk Schade, fehlt.

Beim 120. Geburtstag des Autohauses Schade im Januar 2020 waren es noch zwei Geschäftsführer: Holger (li.) und Dirk Schade. ... Archivfoto: Autohaus Schade

OSTHESSEN|NEWS hat nachgehakt. Wie Dirk Schade gegenüber O|N bestätigt, gehört er nicht mehr dem Führungsstab der Autohaus-Gruppe an. "Es war ein planmäßiger Ausstieg", berichtet er. "Mein Bruder und ich haben uns planmäßig und ohne jeglichen Streit damit auseinandergesetzt." Näher will er sich dazu nicht äußern. Dirk Schade ist in Bad Hersfeld als namhafter Unternehmer bekannt, der auch im Immobiliengeschäft tätig ist.

Die Firma Schade, die ihre Hauptzentrale in Eisenach hat, und mit Standorten in Bad Hersfeld, Bad Salzungen, Kirchheim, Meiningen, Mühlhausen, Schmalkalden und Schwabhausen aufwartet, zählt zu den großen Autohandelsgruppen in der Mitte Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt rund 600 Mitarbeiter und verkauft jährlich circa 4.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge. (sh) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön