Die Zahlen zur Corona-Pandemie, welche das Robert Koch-Institut jeweils um Mitternacht meldet sind am heutigen Montag offenbar unvollständig - Foto Pixabay

REGION Weniger Meldungen

Corona-Pandemie: Die aktuellen RKI-Zahlen sind offenbar unvollständig

18.01.21 - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Montagmorgen deutschlandweit innerhalb von 24 Stunden 7.141 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zudem seien insgesamt 214 Menschen Menschen in diesem Zeitraum verstorben. Die Zahlen sind niedriger im Vergleich zu den vergangenen Tagen und Wochen.

Offenbar gibt es aus mehreren Regionen weniger Meldungen. Gegenüber der BILD-Zeitung bestätigte eine Sprecherin des RKI, dass das Institut prüfe, aus welchen Gründen weniger Meldungen zum Beispiel aus Bayern und Rheinland-Pfalz gemeldet wurden. Aus Bayern wurden 269 Neuinfektionen gemeldet. Sieben Menschen seien an oder mit dem Coronavirus verstorben, Rheinland-Pfalz hatte innerhalb von 24 Stunden zwei Neuinfektionen gemeldet. Hessen hatte 422 Neuinfektionen gemeldet. 28 Menschen seien mit oder an dem Coronavirus verstorben.

Generell werde an Wochenenden und Feiertagen weniger getestet, so das RKI. Am Dienstag sprechen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die 16 Ministerpräsident:innen über die aktuelle Situation der Corona-Pandemie. Sie wollen sich über mögliche Verschärfungen der Corona-Maßnahmen abstimmen. Zwar gehen die aktuellen Zahlen in Zusammenhang der Corona-Pandemie in Deutschland zurück, doch die Mutationen des Coronavirus und deren Folgen seien unklar. Gemeinsam mit Wissenschaftlern - etwa aus Großbritannien - soll darüber gesprochen werden. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön