Anna Kleine (Grüne) will Politik aktiv mitgestalten und Einzug in die Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung halten. - (Archiv-)Fotos: privat

BAD HERSFELD Grüner geht's kaum

Kreative Macherin: Anna Kleine (30) will elanvoll Stadtpolitik gestalten

16.02.21 - Sie ist auf einem Bauernhof in Ostwestfalen aufgewachsen, ist ausgebildete Fachkraft für Abwassertechnik, hat Ökologie und Umweltschutz studiert und arbeitet zurzeit als Sachbearbeiterin im Fachbereich Abwasser sowie Boden und Grundwasserschutz beim Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH). "Mein Lebenslauf ist in der Tat ziemlich grün geprägt", sagt Anna Kleine, die seit drei Jahren im Bad Hersfelder Stadtteil Heenes lebt und Mitglied der Stadtverordnetenversammlung werden will.

Auf der "grünen Liste" zur Kommunalwahl am 14. März rangiert die 30-Jährige auf einem aussichtsreichen dritten Platz. "Ich sehe mich als Macherin, der kreative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit wichtig sind", berichtet Anna Kleine, die vor einem halben Jahr dem Bad Hersfelder Ortsverband der Grünen beigetreten ist. Auslöser sei das Massensterben der Hummeln unter den Linden gewesen, die den hiesigen Stiftsbezirk säumen.

Landwirtschaftlichen Strukturwandel miterlebt


Anna Kleine begreift sich als Macherin, der kreative Lösungen für die Herausforderungen ...

Auf dem dritten Platz rangiert die 30-Jährige auf der Kandidatenliste der hiesigen ...

"Ich bin mit dem landwirtschaftlichen Strukturwandel, der auch den Hof meiner Eltern tangiert hat, groß geworden und habe die BSE-Krise hautnah miterlebt", erzählt die Umweltschutzexpertin. Bereits im Jugendalter habe sie den Wunsch gehegt, sich für Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren. Als Herausforderungen unserer Zeit erachtet die gebürtige Gesekerin die Klimakrise, den damit verbundenen Umgang mit den Klimafolgen sowie soziale Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit.

In der Festspielstadt ist sie längst angekommen: "Bad Hersfeld hat – auch aus grüner Sichtweise – unglaublich viel zu bieten." Ihre erklärten Lieblingsplätze sind unter anderem der Radweg entlang der Fulda, die Wälder rund um Heenes und der Kinderweg Solztal, der landschaftlich reizvoll eingebettet zwischen den Stadtteilen Sorga und Kathus liegt. Aus kulturellem und gesellschaftlichem Blickwinkel betrachtet, ist sie zudem ein Fan der Festspiele, des Buchcafés, des Interkulturellen Zentrums (IkuZ) und des Mehrgenerationenhauses und Familienzentrums Dippelmühle.

Für eine grünere City

Geht noch mehr in der Lullusstadt? "Selbstverständlich", bekräftigt Anna Kleine. Sie will sich dafür einsetzen, dass das Radwegenetz ausgebaut wird, die Innenstadt vertikal begrünt wird, nachhaltige Beleuchtungssysteme noch mehr zum Einsatz kommen und Bad Hersfeld seinen ICE-Halt behält.

Anna Kleine ist ein sportbegeisterter Mensch: Einen freien Kopf bekommt sie beim Lauftreff des Ski-Clubs Neuenstein oder beim Spinning im Fitnessstudio. In ihrer neuen Heimat Heenes lebt sie mit einer älteren Dame in einem Haus: "Wir spielen zusammen Rommé, pflanzen gemeinsam Setzlinge ein oder verschönern den Garten mit bunten Blumen. Ich mag es, Dinge umzugestalten – getreu dem Motto ‚Aus Alt mach Neu‘. Kreativität ist mir sehr wichtig." (Stefanie Harth) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön