Mord in Fulda im Dezember 2020. - Archivfotos: O|N

FULDA Opfer verblutet und erstickt

Getötete Ärztin (35): Anklage wegen Verdacht des Mordes gegen Ex-Freund

25.02.21 - Nach dem schrecklichen Fund einer Toten in der Fuldaer Nikolausstraße (O|N berichtete bereits ausführlich) gibt es neue Entwicklungen: Die Staatsanwaltschaft Fulda hat in dem Ermittlungsverfahren wegen des gewaltsamen Todes einer 35-jährigen Ärztin in Fulda am 07. Dezember 2020 Anklage an der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Fulda wegen des Verdachts des Mordes erhoben.

Nach Abschluss der umfangreichen Ermittlungen ist der 30-jährige Angeschuldigte hinreichend verdächtig, seine Ex-Partnerin am 07. Dezember 2020 heimtückisch getötet zu haben, indem er dieser mittels eines scharfkantigen Gegenstandes, vermutlich eines Messers, eine einzige gezielte Stich-/Schnittverletzung gegen den Hals beigebracht haben soll.

Dies führte dazu, dass das Opfer nur etwa zwei Minuten nach der Tat an einer Kombination aus Verbluten und Ersticken noch am Tatort verstarb. Der Angeschuldigte soll dabei die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers zur Begehung der Tat bewusst und in feindseliger Willensrichtung handelnd ausgenutzt haben. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön