Verabschiedet sich in den Ruhestand: Polizeihauptkommissar Detlef Pabst. - Foto: Bundespolizei

HÜNFELD Abschied von der Bundespolizei

Weltoffen und engagiert: Polizeihauptkommissar Detlef Pabst sagt "Tschüss"

02.03.21 - Im Rahmen seiner letzten Personalratssitzung, wurde Polizeihauptkommissar Detlef Pabst nach über 42 Berufsjahren in den Ruhestand verabschiedet. Der gebürtige Rheinland-Pfälzer trat nach einer Lehre als Bürokaufmann am 2. Januar 1979 seinen Dienst als Polizeivollzugsbeamter bei der damaligen Fernmeldeausbildungshundertschaft in Fuldatal an.

Kurz nach der erfolgreich absolvierten Laufbahnausbildung konnte Pabst bereits seine erste Führungsqualifikation als Gruppenführer erlangen. Weitere Führungs- und Sportlehrgänge schlossen sich bald an und erhöhten seine Verwen-dungsbreite. Mit diesen Qualifikationen wurde Pabst bis 1992 als Gruppenführer bei der 2./GSA Mitte 3 in Hünfeld eingesetzt. Nach der Auflösung dieser Hundertschaft war er fast 13 Jahre als Sachbearbeiter beim Bezirkspersonalrat des Bundesgrenzschutzpräsidium Mitte eingesetzt.

Mit Fachwissen und Erfahrung gepunktet


Nach einer kurzen Verwendung als Gruppenführer in der 1. Einsatzhundertschaft der Bundespolizeiabteilung Hünfeld, nahm Pabst ab August 2006 die Aufgabe des stellvertretenden Personalratsvorsitzenden wahr. Mit seinem Fachwissen und seiner umfangreichen Erfahrungen prägte er die personalrätliche Arbeit der vergangenen Jahre entscheidend mit. Durch die vorherige Verwendung als Gruppenführer konnte er auch wichtige Impulse für die Personalratsarbeit einbringen. Dabei galt es, die Belange der Mitarbeiter:innen gegenüber der Dienststelle zu vertreten, aber auch mal unpopuläre Entscheidungen im Rahmen der Neuorganisation zu treffen.

Als leidenschaftlicher Fußballer nahm Detlef Pabst auch an 13 BGS- und Deutschen Polizeimeisterschaften im Fußball teil. Dies tat er als Spieler und als Trainer, eine wahrhaft stolze Bilanz. In seiner Laudatio hob Abteilungsführer, Polizeidirektor Werner Friedrich, seine hervorragende, konstruktive und sachorientierte Zusammenarbeit im Personalrat hervor und war sich sicher, dass er als "Ruhestandsbeamter" aufgrund seiner Weltoffenheit und seinem Engagement in kein tiefes Loch fallen wird.

Nach der Rede dankte er Detlef Pabst herzlich für die gute Zusammenarbeit, für den Dienst an der Gemeinschaft und übergab die Ruhestandsurkunde des Bundesministers des Innern für Bau und Heimat. Die Grüße der Beschäftigten überbrachte der Vorsitzende des Personalrates, Polizeihauptkommissar Frank Martini, der dessen langjährige Personalratsarbeit würdigte. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön