Ministerpräsident Volker Bouffier - Archivbild: Tobias Rehbein

WIESBADEN "Der Grundgedanke ist richtig"

Ministerpräsident Volker Bouffier: "Entscheidung der Kanzlerin verdient Respekt"

24.03.21 - Nach dem Blitz-Gipfel und der Rücknahme der Corona-Maßnahmen an Ostern hat sich Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Mittwochnachmittag in einem kurzen Pressestatement geäußert: "Ich habe Respekt vor der Entscheidung der Bundeskanzlerin", sagte Bouffier. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die zuvor beschlossene "Oster-Ruhe" an Gründonnerstag und Karsamstag als Fehler bezeichnet. Sie übernahm dafür die Verantwortung (siehe "Mehr zum Thema"). Die Kanzlerin leiste eine "beispiellose Arbeit", doch auch sie sei nicht unfehlbar.

Der Grundgedanke sei richtig, die Umsetzung aber schwierig. Zu viele Fragen seien kurzfristig nicht zu beantworten. "Deshalb ist es richtig, nicht daran festzuhalten", sagte der Ministerpräsident. Ziel sei es weiterhin, die Welle der Neuinfektionen zu brechen. Deshalb bleibt die vereinbarte "Notbremse" bestehen.

Am Donnerstag berät der Ministerpräsident mit den Vertretern der Kirchen und Religionsgemeinschaften über die Frage, ob Gottesdienste an Ostern in den Kirchen möglich sind. Die Empfehlung vom Corona-Gipfel sieht vor, dass die Gottesdienste online begangen werden sollen. Bouffier sagte auf Frage eines Journalisten am Rande des Pressestatements, dass er vorschlagen werde, die Gottesdienste analog der Gottesdienste an Weihnachten und Ostern vor einem Jahr zu veranstalten. So sollen Veranstaltungen in den Kirchen mit den entsprechenden Hygienekonzepten - wie etwa der vorherigen Anmeldung erlaubt - werden. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön