- Symbolfoto: O|N/Jonas Wenzel

FULDA 15 Strafverfahren an zwei Tagen

Ärger im ICE: Schwarzfahrer (21) versteckt sich in Zugtoilette

29.03.21 - Ein 21-Jähriger sorgte gestern Vormittag (28.3.) im Bahnhof Fulda für einen Einsatz der Bundespolizei. Der Mann fuhr von Frankfurt am Main in Richtung Fulda ohne Fahrschein und zeigte sich aggressiv gegenüber dem Zugpersonal. Schlussendlich versuchte er sich der Kontrolle durch den Bahnmitarbeiter zu entziehen, indem er sich in der Zugtoilette einschloss.

Beamte von Bundespolizeirevier Fulda greifen ein

Beim Halt in der Domstadt kümmerten sich Bundespolizisten um den unliebsamen Fahrgast. Nur mit Mühe konnte die Beamten den 21-jährigen Eritreer aus der Zugtoilette holen. Da der Mann sich gegen die Maßnahmen der Polizisten wehrte, legten die Ordnungshüter dem Mann Handschellen an. Danach zeigte sich der 21-Jährige friedlich.

15 Strafverfahren an zwei Tagen

Innerhalb zweier Tage fiel der Mann durch mehrere Straftaten auf. Erschleichen von Leistungen, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriff auf Vollzugsbeamte sowie unerlaubter Aufenthalt im Bundesgebiet zählen zu der Negativ-Bilanz des 21-Jährigen. Alle Strafverfahren wurden eingeleitet durch die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Eine Nacht im Polizeigewahrsam

Auf richterliche Anordnung kam der Mann zunächst in die Gewahrsamszelle bei der Polizei in Fulda. Am Montag, gegen 10 Uhr, kam der 21-Jährige wieder frei. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön