Sensationsfund im Fuldaer Priesterseminar: eine über 1200 Jahre alte Urkunde des heiligen Bonifatius. - Fotos: Bernardo Voghetti

APRILSCHERZ Archäologische Sensation im Priesterseminar

Urkunde des heiligen Bonifatius bei Bauarbeiten im Kreuzgang entdeckt

01.04.21 - "Es ist eine Sensation – wir haben mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Urkunde des heiligen Bonifatius bei Bauarbeiten im Kreuzgang des Priesterseminars gefunden!" Regens Dr. Dirk Gärtner berichtet überrascht von dem unerwarteten Fund. Nachdem bei Arbeiten an den beschädigten Bodenplatten im Innenbereich des Seminars ein verschlossener metallischer Gegenstand aufgetaucht war, wurden sofort das zuständige Denkmalamt sowie das Institut für Mittelalterliche Archäologie der Päpstlichen Universität Avinionensis hinzugezogen. Durch die archäologische Ausgrabung konnte der zylinderförmige Gegenstand geborgen werden.

Unter diesen beschädigten Bodenplatten wurde die Urkunde entdeckt.

Ausgrabungsleiter und Fachrestaurator Dr. Stefano Ruzzeli...

...barg den zunächst unbekannten Gegenstand fachgerecht.

"Das Zinngefäß enthielt einen auf Ziegenpergament ausgefertigten Brief von Bonifatius an seinen Schüler, Abt Sturmius, aus dem Jahre 751", berichtet Ausgrabungsleiter und Fachrestaurator Dr. Stefano Ruzzeli, der den Fund durch den bekannten vatikanischen Starfotografen Bernardo Voghetti dokumentieren ließ. Auf die Frage von Journalisten, welchen Inhalts die über 1200 Jahre alte Urkunde sei, sagt Regens Gärtner: "Die Auswertung ist noch in vollem Gange. Fest steht bislang, dass der heilige Bonifatius darin den heiligen Sturmius auffordert, Sorge zu tragen, dass das Kloster Fulda auf Zukunft hin – ‚usque ad secundum adventum Domini nostri Jesu Christi‘ (lat. ‚bis zur Wiederkehr unseres Herrn Jesus Christus‘) – eine solide und dem Volke zuträgliche Ausbildung der Mönche und Priester ermögliche. Der Fund ist insofern eine Sensation, als dieses Dokument älter ist als die Schrift Hrabans ‚De institutione clericorum‘, die bis Dato als die älteste Ausbildungsanweisung für Geistliche galt."

Im Kreuzgang des Priesterseminars herrscht Aufregung.

Das alte Koventsgebäude ist ein geschichtsträchtiger Ort in Mitten von Fulda. ...

Durch den Fund hat das Priesterseminar nun neue Aufmerksamkeit erlangt. ...

Der Regens- und der Ausgrabungsleiter bedauern es, dass wegen der pandemischen Situation in Fulda derzeit eine Ortsbegehung der Ausgrabungsstätte nur nach Anmeldung möglich ist. "Interessierte können sich telefonisch unter folgender Telefonnummer anmelden: 0661/87-471", betont Regens Dr. Gärtner. (fvo) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön