- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Hase verursacht Wildunfall - Pkw auf Parkplatz angefahren - Zeugen gesucht

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

01.04.21 - Infektionsschutzverstoß im Pkw

BAD KISSINGEN. Ein 18-jähriger VW Golf-Fahrer wurde am Mittwochabend, gegen 18:55 Uhr, an der Kreuzung Münnerstädter Straße / Händelstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass seine 3 Begleiter im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, aus drei verschiedenen Haushalten stammen. Die 4 Personen erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.


Verkehrsunfall mit einem Fußgänger

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:50 Uhr, befuhr eine 60-jährige BMW-Fahrerin die Hemmerichstraße stadtauswärts. Zur gleichen Zeit wollte eine 34-jährige Fußgängerin über den Zebrastreifen die Straße überqueren. Die Fahrzeugführerin übersah die Fußgängerin und fuhr ihr über den Fuß. Sie wurde dabei leicht verletzt.


Streitigkeit mit Körperverletzung

BAD KISSINGEN. Zwischen einer 27-jährigen Frau und ihrem 25-jähirgen Lebensgefährten kam es am Mittwochnachmittag, gegen 15:49 Uhr, an einer Bushaltestelle am Berliner Platz zu einer Streitigkeit. In dessen Verlauf schlug, trat und kratzte sie ihn und er beleidigte sie. Die Frau erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung und gegen den Mann wird wegen Beleidigung ermittelt.


Keine FFP2-Maske getragen

BAD KISSINGEN. Eine 50-jährige Frau und ein 51-jähriger Mann kauften am Mittwochnachmittag, in der Zeit von 12:15 - 12:30 Uhr, in einem Supermarkt in der Hartmannstraße ein und trugen keine FFP2-Masken. Auf Nachfrage erklärten sie, dass sie eine Maskenbefreiung hätten. Diese stellte sich bei einer Überprüfung als eine Bescheinigung aus dem Internet heraus. Die beide erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.


Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

BAD BOCKLET. Ein 25-jähriger Fahrer eines offenen Kastenwagens befuhr am Mittwochnachmittag, gegen 13:40 Uhr, die Kreisstraße KG 16 von Bad Bocklet kommend in Richtung Aschach. Hinter ihm fuhr ein weißer Kleintransporter der ihn kurz nach dem Ortsschild Bad Bocklet überholte. Bei diesem Überholvorgang kam es zu einer Berührung der beiden Außenspiegel. Der Unfallverursacher fuhr jedoch weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Am Kastenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Kissingen unter der Telefonrufnummer 0971/7149-0 zu melden.


Verkehrsunfall mit Sachschaden

BAD BOCKLET. Am Mittwochmorgen, gegen 07:30 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Daimler-Fahrer mit seinem Lkw die Staatsstraße 2292 von Unterebersbach kommend in Fahrtrichtung Steinach. Ein 38-jähriger VW-Kombi-Fahrer kam ihm entgegen. Es kam zu einer Berührung der jeweilige Außenspiegel. Ein Trümmerteil eines Außenspiegels wurde dadurch auf einen Audi geschleudert, der hinter dem Fahrzeug in Richtung Steinach fuhr und beschädigte diesen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 2.800 Euro.


Geparktes Fahrzeug angefahren

BURKARDROTH. Am Dienstagvormittag, in der Zeit von 09:30 - 11:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes ein schwarzer Ford angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonrufnummer 0971/7149-0 zu melden.


Hase verursacht Wildunfall

OBERTHULBA. Ein Hase verursachte am Mittwochabend, gegen 21:10 Uhr, auf der Staatsstraße 2290 einen Wildunfall, als er zwischen Katzenbach und Hassenbach  plötzlich von rechts  nach rechts die Fahrbahn überquerte. Eine 22-Jährige erfasste das Tier mit ihrem Pkw tödlich. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, muss noch geklärt werden.

Pkw auf Parkplatz angefahren - Zeugen gesucht

HAMMELBURG. In der Zeit von Montag, 12:00 Uhr bis Mittwoch, 11:00 Uhr, parkte ein Mann seinen VW Golf auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Straße "Ziegelhütte". Als der Geschädigte zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er einen Frontschaden fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von circa 1.500 Euro, zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Unfallflucht im Industriegebiet 

BAD BRÜCKENAU. Bei einer Verkehrsunfallflucht von Dienstag auf Mittwoch in Schildeck, Industriestraße entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Ein unbekannter Fahrzeugführer musste verkehrsbedingt mit seinem Fahrzeug, vermutlich Lkw, in der Industriestraße von Schildeck, dortiges Industriegebiet, wenden und übersah hierbei einen Stromverteilerkasten. Der Verteilerkasten wurde hierbei teilweise aus der Verankerung gerissen. Anschließend setzte der unbekannte Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurden eingeleitet. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet hier um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09741/6060.

Etwa 7.000 Euro Schaden nach Wildunfällen

BAD BRÜCKENAU. Am Mittwoch und in der Nacht zum Gründonnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau drei Wildunfälle mit einem Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro.Ein 35-Jähriger war mit seinem Pkw, Tesla, auf der Bundesstraße B286 in Richtung Volkers unterwegs. Kurz vor Volkers überquerte ein Reh die Fahrbahn. Das Reh wurde mit der linken Seite des Pkws erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Ein weiterer Wildunfall ereignete sich in der Ernst-Putz-Straße von Bad Brückenau. Mehrere Rehe kreuzten hier plötzlich die Fahrbahn. Eines davon rannte in die linke Fahrzeugseite des vorbeifahrenden Pkws, Marke Skoda, und flüchtete anschließend mit den anderen Rehen hangaufwärts in den Wald. Der dritte Wildunfall passierte auf der Staatsstraße 2790 in Richtung Oberleichtersbach. Hier wurde ebenfalls ein Reh von einem vorbeifahrenden Pkw, Opel, erfasst und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Auch hier kam der 53-Jährige Autofahrer mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Tierschutzgesetz - Jagdwilderei

BAD BRÜCKENAU. Am Mittwoch meldete ein aufmerksamer Zeuge im Lerchenweg von Volkers einen verendeten Steinmarder. Das Wildtier hatte dabei eine Schlinge, ein Stahlseil, um den Kopf, die sich in das Tier regelrecht eingeschnitten hatte. Zu den Ermittlungen wurde der zuständige Jagdpächter hinzugerufen. Offensichtlich wurde von dem bislang unbekannten Täter bewusst eine Falle ausgelegt. Ermittlungen nach dem Tierschutzgesetz im Zusammenhang mit der Jagdwilderei wurden eingeleitet. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet auch hier um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09741/6060. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön