Im Musikerviertel in Fulda: Bauschutt wurde mit einem Transporter in der Nacht "angeliefert". - Fotos: mr

FULDA Bauschutt, Hausmüll und Elektrogeräte

Erneutes Sperrmüllchaos: "Bei uns sieht es aus wie bei Hempels unterm Sofa!"

04.04.21 - Das nächste Sperrmüll-Drama bahnt sich in der Gegend rund um das Fuldaer Klinikum an. Während die Pacelliallee beim jetzigen Abfuhrtermin zwar fristgerecht vom Entsorgungsunternehmen geräumt wurde, stapelt sich dafür der Müll auch über Ostern im sogenannten Musikerviertel.

Es war Winter, kurz vor Weihnachten, als sich der Unrat wochenlang gegenüber dem größten der beiden Krankenhäuser Fuldas wochenlang auftürmte. Anstatt weniger, wurde der Müll täglich mehr, denn einige, die zuhause entrümpelten, brachten ihren Krempel kurzerhand hierher.

Der Müllberg erstreckt sich mittlerweile meterlang.

Auch Hausmüll wurde hier kurzerhand entsorgt.

Dieses Vorgehen erleben nun die Anwohner im Musikerviertel. Zum Abfuhrtermin am 31.03.2021 war das, was entsorgt werden sollte, ein überschaubarer kleiner Haufen. "Vor unserem Mehrfamilienhaus lagen insgesamt drei alte Matratzen, ein kaputter Stuhl und ein wenig Kleinkram", erzählt eine Betroffene im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Als das Entsorgungsunternehmen am Mittwoch nicht kam, habe man sich erst wenig Gedanken darüber gemacht. "Wir glaubten, der Sperrmüll wird eben am nächsten Tag abgeholt."

"Leute bringen ihren Müll her"

Doch bisher liegt der Unrat noch immer vor dem Haus der 31-Jährigen. "Klar, gerade über Ostern ist das ärgerlich, wäre aber an und für sich kein großes Problem."  Was allerdings nicht ginge, meint die junge Frau, seien Menschen, die ihren Müll einfach dazustellen würden. "Innerhalb der paar Tage hat sich das hier vollkommen verselbständigt!" Der anfänglich kleine Stapel erstreckt sich nun auf rund 25 Metern. "Heute Morgen dachte ich, mich trifft der Schlag, als ich aus dem Fenster schaute", erklärt sie wütend.

Anstatt den alten Kühlschrank fachgerecht zu entsorgen, wurde er einfach bei anderen ...

Unrat aller Art sammelt sich nun hier

In der Nacht sei beispielsweise ein Kleintransporter vorgefahren, wirft ein weiterer Anwohner ein, aus dem Bauschutt, alte Fußbodenbeläge, Farbeimer, Fenster und sogar ein Kühlschrank ausgeladen worden sei. Die Leute, die so etwas machen, meint er, wüssten ganz genau, dass sie das eigentlich nicht dürften. "Sonst kämen die nicht immer bei Nacht und Nebel und würden vor allem nicht immer Dinge hinwerfen, die sowieso nicht auf den Sperrmüll gehören." Selbst Säcke mit normalem Hausmüll befinden sich mittlerweile auf dem Unratberg im Musikerviertel. "Es ist zum Verzweifeln."

"Wir übernehmen die Kosten nicht!"

Dadurch, dass sich seit dem angekündigten und nicht eingehaltenen Abfuhrtermin nun unzähliger Fremd-Müll angesammelt hat, der vom Entsorgungsunternehmen nicht abholfähig ist, entstehen hohe Kosten. "Wir werden diese sicherlich nicht tragen", meint der Anwohner aufgebracht. Die Stadt stünde hier klar in der Schuld.  

Vorne, auf der Pacelliallee, wo jeder es sehen würde, sei ordentlich aufgeräumt worden. Hier hinten bei uns allerdings", meint der Anwohner erzürnt, "kann es offensichtlich aussehen wie bei Hempels unterm Sofa!"

Auch am Kleegarten wächst der Sperrmüll Fotos (2): privat

Im Laufe des Samstags meldete sich auf unseren Artikel hin eine empörte Anwohnerin aus dem Kleegarten. Dasselbe Chaos auch dort. Nachbarn meinten, sie müssten schon jetzt ihren Sperrmüll, der erst am Dienstag nach Ostern abgeholt wird, rausstellen "So sieht es derzeit vor dem Haus Am  Kleegarten 10 aus. Ich gehe stark davon aus, dass das nur der Anfang ist... und das als Aussicht am Osterfest!", schreibt sie. (/ci/mr) +++

 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön