Bei dem Versuch, Pommes zu frittieren, geriet ein Wohnhaus in Gedern in Brand - Symbolfoto: Pixabay

GEDERN Haus nach Feuer unbewohnbar

Diese Portion Pommes war teuer: 100.000 Euro Schaden nach Wohnhausbrand

07.04.21 - Der Versuch, Pommes zu frittieren, sorgte in Gedern (Wetteraukreis) zu einem Großeinsatz für die Feuerwehr: In der Nacht zu Mittwoch kam es im Stadtteil Steinberg zum Brand eines Wohnhauses. Anwohner hatten Feuer bemerkt und die Polizei kurz nach 1:30 Uhr verständigt.

Der 28-jährige Bewohner erklärte gegenüber der Polizei, er habe sich Pommes frites zubereiten wollen. Das Öl, das er dafür in einem Topf erhitzte, sei übergekocht und habe die Küche in Brand gesetzt. Die Flammen griffen danach auf den Dachstuhl über. Glücklicherweise blieb der Mann unverletzt. Das Haus in der Kirchhofsecke ist nach dem Feuer unbewohnbar.

Das Haus in Gedern ist nun unbewohnbar Fotos: nb


Sachschaden im sechsstelligen Bereich

Die Kräfte der Feuerwehr waren bis in die Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die zuständige Polizei schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro. (nb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön