- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Ohne Hose bei Temperaturen um den Gefrierpunkt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

20.04.21 - Auffahrunfall auf der A 71 - Lkw-Fahrer leicht verletzt

OBERSTREU. Am Montagvormittag kam es auf der A 71 kurz vor der Anschlussstelle Mellrichstadt zu einem Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen. Der Fahrer der hinteren Zugmaschine wurde leicht verletzt. Die rechte Fahrspur Richtung Erfurt war für ca.  3 Stunden gesperrt.

Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Durch den Aufprall wurde die Zugmaschine so stark beschädigt, dass der Fahrer von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden musste.  Zum Glück verletzte sich der Fahrer aus Thüringen nur leicht. Zur Bergung und zum Abtransport des Sattelzuges war die rechte Spur gesperrt. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von den Feuerwehren aus Bad Neustadt und Salz unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 35.000 Euro.

Ohne Hose bei Temperaturen um den Gefrierpunkt

STOCKHEIM. Am frühen Dienstagmorgen trafen die Streifenbeamten einen amtsbekannten 33-Jährigen ohne Hose in Stockheim an. Auf die Frage, warum er denn ohne die Beinbekleidung unterwegs sei, gab er an, ins Wasser gefallen zu sein. Da die Temperaturen um den Gefrierpunkt lagen, wurde der Mann zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und zu seiner Wohnanschrift gebracht. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest blieb ohne Ergebnis. Eine Kostenrechnung für den Einsatz wurde erstellt.

Hoher Sachschaden bei Unfall

HAMMELBURG. Am Montag ereignete sich gegen 10:45 Uhr auf der Staatsstraße 2293 ein Verkehrsunfall, bei dem ein  Gesamtschaden von über 20.000 Euro entstand. Der Fahrer eines VW Golf wollte vom Stadtweg kommend nach einer Unterführung nach links auf die Staatsstraße in Richtung Hammelburg fahren. Hierbei übersah er die vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines Mercedes, die in Richtung Diebach fuhr. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Beide Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt.

Gegen Leitplanke gefahren und geflüchtet

HAMMELBURG. Der Polizei Hammelburg wurde am Montag eine Unfallflucht gemeldet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer berührte mit seinem Fahrzeug zwischen Hammelburg und Untereschenbach eine Leitplanke. Der Unfall dürfte sich am vergangenen Wochenende zugetragen haben. Vor Ort konnten die Beamten am Montag noch diverse Fahrzeugteile und Lackspuren vom Unfallfahrzeug auffinden. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von einigen hundert Euro zu kümmern. Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

Pkw war nicht zugelassen

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, wurde in der Schönbornstraße der Fahrer eines Pkw Audi einer Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht zugelassen ist. Dem 48-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige u.a. wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Unter Alkoholeinfluss auf Pedelec unterwegs

BAD KISSINGEN. Der Fahrer eines selbstgebauten Pedelec geriet am Montagabend, gegen 20.10 Uhr, im Stadtgebiet in eine Verkehrskontrolle der Polizei. Da der 51-Jährige nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Die Streifenbeamten staunten nicht schlecht, als sich hierbei eine Atemalkoholkonzentration von 1,68 Promille ergab. Bei dem Angetrunkenen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt sowie sein Pedelec sichergestellt. Gegen den Verkehrsteilnehmer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Reh flüchtet nach Kollision

BAD BOCKLET. Gegen 20.40 Uhr befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße St 2292 von Hohn in Richtung Aschach. Dabei erfasste er einen Rehbock, der die Fahrbahn kreuzte. Nach der Kollision flüchtete das Tier zurück in ein Feld. Dort konnte das verletzte Tier aufgefunden und mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Hochsitz beschädigt - Zeugen gesucht

MÜNNERSTADT. In der Zeit von 01. bis 19. April wurden im Burghäuser Holz von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern die vier Haltestangen eines Hochsitzes abgesägt. Dabei entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh bei Wildunfall getötet

OERLENBACH. Ein junger VW Polo-Fahrer erfasste am Montagabend, gegen 22.00 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 in Richtung Oerlenbach ein Reh, das ihm vor das Fahrzeug lief. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön