- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Vier Wildunfälle - Fahren ohne Fahrerlaubnis - Grundschule beschmiert

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

21.04.21 - Radfahrer mit Hubschrauber abtransportiert

BAD KISSINGEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße B 287 zwischen Euerdorf und Bad Kissingen. Gegen 08:20 Uhr war ein 60-Jähriger mit seinem Rennrad in Richtung Bad Kissingen unterwegs, als er auf Höhe des Golfplatzes, ungebremst auf einen stehenden Anhänger der Straßenmeister Hammelburg prallte. Obwohl der Anhänger ordnungsgemäß abgesichert war, hatte der Verunglückte offensichtlich aus Unachtsamkeit das Fahrzeug der Straßenbaubehörde übersehen. Trotz des getragenen Schutzhelms verletzte sich der Biker bei dem Sturz so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Es entstand ein Schaden von insgesamt circa 3.000 Euro.

Vorfahrt missachtet

BAD KISSINGEN. Gegen 10.15 Uhr kam es am Dienstagmorgen an der Kreuzung Bibrastraße und Maxstraße zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 5.000,- Euro entstand. Eine 45-jährige Mazda-Fahrerin befuhr die Bibrastraße und wollte nach links in Richtung Maxstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw Kia, der von seinem 59-jährigen Fahrer in Richtung Ostring gesteuert wurde. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sachschaden beim Ausparken

BAD KISSINGEN. In der Scheffelstraße rangierte am Dienstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, ein VW-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke. Dabei übersah er einen auf der Scheffelstraße in Richtung Massaplatz fahrenden Pkw Mercedes und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs

BURKARDROTH. Am frühen Dienstagabend führte eine Streifenbesatzung der Polizei bei einem VW-Fahrer im Ortsteil Gefäll eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums wahr. Da ein Drogentest auf verschiedene Substanzen positiv verlief, wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der sich anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden neben geringen Mengen Amphetamin und Marihuana auch Gerätschaften zur Zubereitung und Aufbewahrung von Betäubungsmitteln aufgefunden. Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden aufgenommen.

Reh bei Wildunfall getötet

MÜNNERSTADT. Am Dienstagmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, erfasste auf der Steinacher Straße, von Roth  kommend in Richtung Reichenbach, ein Audi-Fahrer ein die Fahrbahn querendes Reh. Dieses wurde durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter war vor Ort.

Überholvorgang endet auf der Wiese

MAßBACH. Ein Honda-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, kurz vor 06.30 Uhr, die Kreisstraße KG 8 in Richtung Maßbach. Etwa 300 Meter vor dem Ortseingang wollte er ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen. Bei dem Überholvorgang kam der Honda-Fahrer mit seinem Fahrzeug in das Bankett der linken Fahrbahnseite. Durch das Übersteuern kam der Pkw von der rechten Fahrbahn ab und in einer Wiese zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro.

Vier Wildunfälle

BAD BRÜCKENAU. Von Montagmorgen bis Dienstagabend ereigneten sich gleich vier Unfälle mit Wildtieren im Dienstbereich der Polizei Bad Brückenau bei denen alle Tiere getötet wurden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich nach erster Schätzung auf ca. 6000 Euro. So ereignete sich am Montagmorgen bei Speicherz der erste Verkehrsunfall mit einem querenden Reh, als ein 39-jähriger Mitsubishi-Fahrer von Volkers in Richtung Speicherz fuhr.

Ein weiterer Unfall ebenfalls mit einem querenden Reh folgte dann  am Montagabend bei Platz, als ein 31jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße von Waldfenster in Richtung Platz befuhr.

In der Nacht auf Dienstag kollidierte ein 54-jähriger Mitsubishi-Fahrer mit einem Rehbock, als dieser kurz vor Römershag von Wildflecken kommend vor das Auto sprang.

Zuletzt stieß dann am Dienstagabend ein 55-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Fahrt von Bad Brückenau nach Volkers mit einem querenden Wildschwein zusammen. 

Fahren ohne Fahrerlaubnis

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagmorgen wurde in der Kissinger Straße ein 17-Jähriger mit einem Kleinkraftrad kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass  der junge Mann gar keinen Führerschein dafür hatte. Die Weiterfahrt war beendet und der 17-Jährige musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Gegen ihn wird nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gestellt.

Grundschule beschmiert

BAD BRÜCKENAU. Am vergangenen Wochenende wurde die Fassade der Grundschule in Bad Brückenau "Am kleinen Steinbusch" mit Farbstiften beschmiert. Durch die Schmierfinken wurden dabei verschiedene Zeichen angebracht. Der Schaden beläuft sich hierbei auf ca. 1000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 zu melden.

Streitigkeit artet aus

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagabend kam es im Forstweg zu einer Streitigkeit unter Nachbarn, die schon seit Längerem besteht. Letztendlich  schlug  ein 67-jähriger Mann mit seiner Gehhilfe mehrmals auf eine 67-jährige Frau ein, die ihrerseits nach einem Besen griff und zurückschlug. Die 67-Jährige erlitt bei dem Übergriff eine Platzwunde am Kopf und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Der Angreifer blieb unverletzt und wurde zunächst in Gewahrsam genommen. Seine Gehhilfe wurde als Tatmittel sichergestellt und gegen ihn wird nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt.

Kreuze beschädigt

SONDHEIM. Im Bibelgarten in Stetten hatten Unbekannte in der Zeit zwischen dem 18.04.2021 und 20.04.2021 zwei Holzkreuze der St. Michaels-Kirche umgetreten bzw. beschädigt. Außerdem wurde ein Gitter, welches zur Teichabdeckung angebracht war, herausgehoben und ebenfalls beschädigt. Einen Tatverdacht konnte die Pfarrerin nicht äußern. Die Polizeiinspektion bittet Zeugen, welche in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, sich unter Tel. (09776) 806-0, mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Keine Aufzeichnungen geführt

FLADUNGEN. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten am Dienstag einen 22-jährigen Kleintransporterfahrer. Da der junge Mann im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, bestand für ihn eine Aufzeichnungspflicht über seine Lenk- und Ruhezeiten. Dieser Pflicht kam er nicht nach. Folgen der Pflichtverletzung: Zahlung einer Sicherheitsleistung und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz.

Karten-Etui aufgefunden

STOCKHEIM. An der Streu in Stockheim hat am Dienstag eine 69-Jährige ein Mäppchen mit diversen persönlichen Dokumenten eines 33-Jährigen aufgefunden und anschließend bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Im Rahmen der Streife wurde Kontakt zum Verlierer aufgenommen und anschließend die Dokumente übergeben.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

OBERTHULBA. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 17:40 Uhr, bei Oberthulba. Eine 21-jährige Fahrerin war mit ihrem Audi unterwegs und missachtete die Vorfahrtsregelung beim Überqueren der Staatsstraße. Sie übersah hierbei einen von rechts kommenden Pkw eines 52-jährigen Mannes. Bei der Kollision im Kreuzungsbereich wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt und  kam vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberthulba übernahmen vor Ort  unter anderem die Verkehrsregelung und  die verständigte Straßenmeisterei  band die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.

Fahrbahn mit Öl verschmutzt

HAMMELBURG. Der Fahrer eines Traktors  war am Dienstag auf der Staatsstraße 2293 von einem Aussiedlerhof von der Diebacher Straße kommend in Richtung Häfnerstraße unterwegs, als er aufgrund eines undichten Ölschlauches eine Ölspur von etwa zwei Kilometern auf der Fahrbahn hinterließ. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr Diebach abgebunden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön