Dr. Katja Landgraf besucht gemeinsam mit der FDP Schlitzerland den Zirkus Baldoni. - Fotos: FDP Schlitzerland

SCHLITZ "Was aufgebaut wurde, wird ruiniert"

Harte Zeiten für Zirkus "Baldoni": Seit über einem Jahr warten Artisten auf Arbeit

23.04.21 - Seit über einem Jahr hat Corona die ganze Welt im Griff. Während einige im Home-Office sitzen, können andere gar nicht arbeiten. So wie die Familie Heilig vom Schlitzer Zirkus Baldoni. Vier Generationen leben im Familien-Zirkus - und warten seit über einem Jahr auf Arbeit. "Wir würden gerne und dürfen es nicht", sagt Harry Heilig im Gespräch mit der Schlitzerländer FDP, die der Familie vor ein paar Tagen einen Besuch abstattete.

Harry Heilig, Dr. Rüdiger Holzapfel, José Landgraf

Keine Shows, Auftritte oder Arbeiten mit Schulkindern: Seit einem Jahr steht das Leben auf dem Gelände der Familie in Schlitz-Pfordt still. Genug Zeit für alle, um sich Gedanken um die aktuelle Situation zu machen: "Es muss doch ein sinnvolles Konzept geben, mit dem man wieder arbeiten könne", so José Landgraf: "Wäre es zum Beispiel nicht möglich, das Zirkusdach einfach stehenzulassen und die Wände der Zelte herauszunehmen, damit die Luft zirkulieren kann?", fragte er den Zirkusdirektor, der gleich für jede Idee offen war: "Von unserer Seite aus ist das alles möglich. Wir sind sehr flexibel, die Hauptsache ist, dass wir wieder auftreten können."

"Was jahrzehntelang aufgebaut wurde, wird ruiniert"

Doch davon sind die Künstler derzeit noch weit entfernt. Für die FDP enttäuschend: "Es ist frustrierend zu sehen, wie Menschen, die arbeiten wollen, nicht auftreten dürfen - und wie das, was sie sich jahrzehntelang mühevoll aufgebaut haben, so ruiniert wird", sagte die Fraktionsvorsitzende Dr. Katja Landgraf im Gespräch mit den Zirkusleuten: "Wir sollten tun, was in unserer Hand liegt, um ihre Interessen auch auf den übergeordneten Ebenen durchzusetzen."

Denn ein Ende der Misere ist noch lange nicht in Sicht, wie der stellvertretende Vorsitzende der FDP Schlitzerland, Jürgen Laurinat, meinte: "Auch wenn in einigen Monaten wieder mit schrittweisen Öffnungen zu rechnen ist, verschwinden die finanziellen und strukturellen Probleme, die die Pandemie mit sich gebracht hat und noch immer bringt, nicht von heute auf morgen."

Zirkus in achter Generation

Dr. Rüdiger Holzapfel, Marina und Alfons Heilig, Klara und Dirk Schäfer, José und ...

Der Circus Baldoni ist ein traditionsreicher Familienbetrieb in achter Generation. Seit fast 20 Jahren ist das Unternehmen in Pfordt Zuhause. Die Familie Heilig hat mit ihrem Zirkus über die vielen Jahre und Jahrzehnte Jung und Alt in ganz Deutschland und im Ausland begeistert. Ob bei Zirkusveranstaltungen, Firmenfeiern, Geburtstagen oder Hochzeiten - sie entführen die Besucher in die bunte Welt von Tierdressur, Clownerie und Artistik. Auch in Schulprojekten, in denen Schüler ihre persönlichen Talente abseits der Schulbank entwickeln können, war der Zirkus Baldoni immer zur Stelle. 
    
Doch derzeit liegt alles auf Eis - wie es für die Familie weitergeht, ist unklar. "Wir sind der Meinung, dass der lokale Mittelstand arbeiten dürfen muss, wenn der Schutz der Gesundheit ausreichend gewährleistet ist. Es kann nicht sein, dass die Pandemie einen so schönen Zirkus, der respektvoll mit Mensch und Tier umgeht, unverschuldet zur Schließung zwingt. Deshalb sind wir natürlich nicht mit leeren Händen gekommen", sagte Daniel Braun und übergab Sach- und Geldspenden im Namen des gesamten Ortsverbandes. (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön