Es geht voran in Sachen Impfung. - Symbolbild: O|N

FULDA Feuerwehrmitglieder ab nächster Woche

Priorisierungsgruppe 3 für Impfungen wird geöffnet: "Wir treten aufs Gas!"

23.04.21 - Gute Nachrichten im Kampf gegen das Corona-Virus: Der Landkreis Fulda bereitet die Öffnung der Corona-Schutzimpfungen für die Priorisierungsgruppe 3 vor. Bereits nächste Woche wird mit der Impfung der Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren begonnen. Das hohe Tempo im Impfzentrum des Landkreises, das in den vergangenen Wochen durch Impfungen in etlichen Hausarztpraxen flankiert wurde, hat aktuell zu einer Quote der Erstimpfungen von über 20 Prozent der Kreisbevölkerung geführt.

Landrat Bernd Woide (re.) und EKB Frederik Schmitt (li.). Archivfoto: O|N/Hendrik Urbin

Die Gruppe der im Landesportal registrierten Impfwilligen der Priorisierungsgruppen 1 und 2 ist fast vollständig bearbeitet. Fast alle sind inzwischen geimpft oder haben einen Termin für ihre Impfungen erhalten. Um das Impftempo weiter aufrechtzuerhalten, ist es daher notwendig, nun die Impfung der Priorisierungsgruppe 3 anzugehen. "Wir treten aufs Gas und planen, dass wir die Impfungen der Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes in den nächsten zwei Wochen komplett durchführen können", bestätigte Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt (CDU). Neben den Einsatzabteilungen wird der Landkreis Fulda mit Impfungen in Unternehmen und Betrieben der kritischen Infrastruktur beginnen. "Die Impfung in den Unternehmen und Betriebe ist uns ein besonderes Anliegen. Wir werden die mobilen Impfungen zunächst mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen der kritischen Infrastruktur pilotieren", sagte Landrat Bernd Woide (CDU).

Impfungen für Personengruppen der kritischen Infrastruktur

Die nächste Priorisierungsgruppe steht im Fokus. Symbolbild: Pixabay

Zur kritischen Infrastruktur zählen unter anderem die Wasser- und Energieversorgung, das Transport- und Verkehrswesen, Telekommunikation und Medien, Ernährung, Gesundheit sowie Verwaltung und Finanzwesen. Nach einer Übergangszeit wird eine Terminierung für alle in der Prioritätsgruppe genannten Gruppen möglich sein. "Wir haben uns in den letzten Wochen besonders für rasche Impfungen bei den Feuerwehren und für Impfungen in den Betrieben eingesetzt und freuen uns, dass das hohe Tempo des Impfzentrums des Landkreises Fulda uns nun den Start in diesen Bereichen ermöglicht", äußerten sich Landrat Bernd Woide und Vizelandrat Frederik Schmitt.

Das Impfzentrum in Fulda. Archivfoto: O|N/Carina Jirsch

Das Impfzentrum wird ab diesem Wochenende nahezu unter Volllast betrieben. Da auch eine große Zahl von AstraZeneca-Impfungen terminiert ist, wird mit einem höherem Aufklärungs- und Beratungsbedarf gerechnet. Entsprechend kann sich dies auf den Durchfluss und den Wartebereich auswirken und womöglich zu längeren Wartezeiten führen. Die Besuche-rinnen und Besucher werden gebeten, dennoch keine halbe oder gar eine Stunde vor dem Termin ins Impfzentrum zu kommen. Das ist nicht notwendig und eher kontraproduktiv. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön