Beim symbolischen Spatenstich vor dem Stadtschloss (von links): Fuat Dalar (Telekom), Leiter Außendienst Infrastrukturvertrieb; Rainer Ruffer (Telekom), Leiter Technische Infrastruktur 24; Oliver Knöll (Telekom), RegioManager Infrastrukturvertrieb; Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Marius Helmer (Telekom), Technische Infrastruktur Fulda. Foto: Stadt Fulda - Fotos: Stadt Fulda

FULDA Geschwindigkeiten bis 1 GBit/s möglich

Spatenstich für den Glasfaserausbau in der Fuldaer Kernstadt

27.04.21 - Alle reden von FTTH (Fiber to the Home), von Glasfaser-Anschlüssen bis ins Haus. 7.000 Haushalte in der Kernstadt von Fulda haben die Chance, schon in Kürze dabei zu sein. Die Telekom will das Netz in Fulda Mitte ausbauen und in der Innenstadt Anschlüsse mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde anbieten. Damit der Ausbau nicht am Haus oder der Wohnung vorbeizieht, müssen die Anwohner*innen allerdings rechtzeitig tätig werden.

Für die Versorgung mit schnellem Internet in der Kernstadt von Fulda ist das Glasfasernetz von besonderer Bedeutung. Dadurch sind sehr hohe Übertragungsraten möglich – das ist die entscheidende Voraussetzung für die Technologien der Zukunft", sagte Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld anlässlich des symbolischen ersten Spatenstichs für das Glasfaserprojekt in der Fuldaer Innenstadt am Montag.

"Beim FTTH-Ausbau endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern muss bis ins Gebäude gezogen werden", erklärt Oliver Knöll, Regionalmanager des Infrastrukturvertriebs der Telekom. "Dafür brauchen wir die Genehmigung der jeweiligen Eigentümer*innen. Schließlich betreten wir Privatgrund. Den Anstoß können Mieter*innen gleichermaßen geben, wenn sie sich bei uns melden." Anderenfalls wird das Glasfaser-Kabel am Haus vorbeigeführt.

Die Immobilie kann später immer noch angeschlossen werden, dieser Anschluss muss aber aus eigener Tasche bezahlt werden. Außerdem können notwendige Genehmigungen für Tiefbauarbeiten den Anschluss verzögern. Wer sich jetzt meldet, bekommt den Glasfaser-Anschluss hingegen kostenlos von der Telekom. "Wir bauen mit Licht im Rücken", sagt Oliver Knöll. "Das heißt, zwischen Ausbauankündigungen, Bau und Buchbarkeit vergehen nur wenige Monate."

Glasfaser bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen


Die Telekom wird jetzt alle Eigentümer*innen, Hausverwalter*innen und Wohnungswirtschaften anschreiben und über die notwendigen Maßnahmen im Detail informieren. Eigentümer*innen im Ausbaugebiet können sich die Glasfaser-Anbindung ihrer Immobilie ab sofort sichern. Online unter www.telekom.de/glasfaser-fulda oder telefonisch 0800 22 66 100. Auch wer zur Miete wohnt, kann jetzt schon einen Glasfaser-Anschluss buchen. Die Telekom wird dann mit den Vermieter*innen Kontakt aufnehmen und klären, wie die Glasfaser ins Haus kommt.

Eine Immobilie mit schnellem Internet ist für die Zukunft bestens gerüstet. Sie lässt sich einfacher vermieten oder verkaufen. Darüber hinaus bietet der Glasfaser-Anschluss alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen: Zum Beispiel Homeoffice-Anbindung, Smart Home, IP-TV, Streaming Dienste, Online Gaming oder aber auch Telemedizin. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön