Emilia und Noah: Das waren die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Hessen im Jahre 2020. - Symbolbild: Pixabay

REGION Hanna und Leon auf Platz 2

Emilia und Noah sind die beliebtesten Baby-Vornamen 2020

11.05.21 - Emilia und Noah: Das waren die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Hessen im Jahre 2020. Das geht aus einer Statistik der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hervor, die die häufigsten Vornahmen im vergangenen Jahr ermittelt hat. 

Auf den ersten Plätzen landeten bei den Mädchen hinter Emilia die Namen Hanna(h) und Emma - bei den Jungen waren es neben Noah, Leon und Paul. Die eigentliche Überraschung folgt auf Platz 4 mit Matteo in vier Schreibweisen, der sich neun Ränge nach vorn von Platz 13 auf Platz 4 katapultiert hat. Solche Sprünge sind in den letzten Jahren selten gewesen.

Cluster in den Top 20

Screenshot: O|N / Gesellschaft für deutsche Sprache e. V.

Während bei den Mädchen nach wie vor wenig Bewegung und viel lautliche Monotonie herrscht, sind die Jungennamen dynamischer und lautlich disparater. Mehr Aussagen lassen sich mit Blick auf die Top 20 treffen: Hier bilden sich sogenannte Cluster (Klangmuster) heraus, die sich um Matteo scharen (Mathilda, Theo). Die unserer Auswertung zugrundeliegenden Standesamtsdaten decken knapp 90 Prozent aller 2020 vergebenen Vornamen ab.

Erstnamen sind eher für den Alltagsgebrauch bestimmt, weitere Vornamen eher der Tradition verpflichtet. Bei den weiblichen Erstnamen ist Emilia die neue Spitzenreiterin, die Hanna, Emma und Mia überholt hat. In absoluten Zahlen sind die Unterschiede aber nicht allzu groß, da immer weniger Neugeborene einen Namen aus den Top Ten tragen.

Zwischen Emilia und Hanna besteht nur eine Differenz von 110 Neugeborenen, zu Emma auf Platz 3 sogar nur von 44. Auf den restlichen Plätzen ist nicht viel Bewegung – die zeigt sich eher mit Blick auf die Ränge 11 bis 20: Hier ist Mathilda von Platz 20 auf 16 vorgerückt. Bei den Jungen führt Noah weiterhin die Liste an, gefolgt von Leon und Paul. Hier sind die absoluten Differenzen höher: Zwischen Platz 1 und 2 liegen 340 Neugeborene, zwischen Platz 2 und 3 immerhin 238. Der eigentliche Aufsteiger ist Matteo auf Platz 4, der 2019 noch Platz 13 und 2018 Platz 19 einnahm.

Bezüge zwischen Mathilda und Matteo

Mit Blick auf die einzelnen Bundesländer lassen sich Bezüge zwischen Mathilda und Matteo entdecken – neben der lautlichen Ähnlichkeit teilen sie sich jeweils ähnliche Beliebtheitsgrade. Zu diesem Klangmuster ist Theo auf Platz 15 zu stellen, der 2019 noch Platz 18 einnahm und der (schon seit Jahren) viel dichter an Matteo hängt als an Theodor; dieser folgt weit abgeschlagen auf Platz 50 und kommt damit kaum als Vorlage infrage.

Bei den Geschlechterunterschieden verfestigt sich weiterhin die Tatsache, dass die zehn beliebtesten Mädchennamen sich deutlich weniger Laute teilen als die kontrastreicheren Jungennamen und dass sie mittlerweile ausnahmslos auf -a enden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön