- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Riskantes Überholmanöver - Mit Joints unterwegs - Betrunken gefahren

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

18.05.21 - Von Pkw eingeklemmt

BAD KISSINGEN. Am Montagmorgen, gegen 10.20 Uhr, wurde im Stadtteil Hausen in der Maria-Stern-Straße ein Rentner vom rechten Vorderrad seines Fahrzeugs eingeklemmt. Der Pkw war in Hanglage geparkt, als er sich plötzlich in Bewegung setzte. Beim Versuch das rollende Fahrzeug auf der abschüssigen Straße zu stoppen, wurde der Mann eingeklemmt. Die Feuerwehren Bad Kissingen, Hausen und Großenbrach waren zur Bergung vor Ort. Der Rentner wurde dabei am Unterschenkel verletzt und kam zur Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht korrekt gegen Wegrollen gesichert war.

Auffahrunfall

BAD KISSINGEN. Gegen 10.30 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Nordring / Steingraben ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 700,- Euro entstand. Ein Opel-Fahrer befuhr die Straße am Steingraben und musste beim Abbiegen nach rechts in den Nordring verkehrsbedingt warten. Als er losfahren wollte, näherte sich ein Richtung Hausen zu einem Einsatz mit Sondersignalen fahrendes Feuerwehrfahrzeug. Daraufhin bremste er sein Fahrzeug erneut ab und der nachfolgende Fahrer eines Pkw VW Golf bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Opel auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Unter Drogeneinfluss unterwegs

BAD KISSINGEN. Eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montag, gegen 18.30 Uhr, in der Groppstraße bei einem 20-Jährigen eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Ordnungshüter bei dem Fahrer Merkmale eines vorangegangenen Drogenkonsums fest. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss wurden aufgenommen.

Arbeiter fällt von Leiter

BAD KISSINGEN. Gegen 13.30 Uhr führten am Montagnachmittag zwei Männer Arbeiten an der Lüftungsanlage des Regentenbaus durch. Hierfür mussten sie mittels einer Leiter auf das Dach klettern. Während einer der Arbeiter von der Leiter auf das Dach steigen wollte, rutschte die Leiter weg. Der Mann viel etwa 3 Meter tief und kam auf dem Rücken zum Liegen. Er wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen in den Campus nach Bad Neustadt verbracht. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Fahrstreifenwechsel misslang

BAD KISSINGEN. Am Montagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, kam es zu einen Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 4.000,- Euro entstand. Der Fahrer eines Pkw Mercedes befuhr die Kissinger Straße und bog auf dem linken Fahrstreifen auf den Ostring in Richtung Schwimmbad ab. Zeitgleich bog ein Audi-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen auf den Ostring ab. Beim Fahrstreifenwechsel übersah der Mercedes-Fahrer den Pkw Audi und es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Seitenspiegel bei Unfallflucht beschädigt

BAD KISSINGEN. Am Montagabend kam es im Zeitraum zwischen 20:00 Uhr und 21:10 Uhr, in der Kapellenstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Zu diesem Zeitpunkt wurde der linke Außenspiegel eines am Fahrbahnrand geparkten, schwarzen Pkw der Marke GM Daewoo beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf circa 150,- Euro.

Wer sachdienliche Hinweise auf das unfallverursachende Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen, Telefonnummer 0971-71490, in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung

BAD KISSINGEN. Im Zeitraum von Sonntagmittag, 12:00 Uhr, bis Montagabend, 20:00 Uhr, wurde in der Iringstraße in Arnshausen der Außenputz einer Garage beschädigt. Aufgrund vorgefundener Glassplitter ist davon auszugehen, dass der Schaden von einem Fahrzeug verursacht wurde. Der Schaden wird hier auf circa 500,- Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971-71490 entgegen.

Von Motorenlärm gestört

BURKARDROTH. Am Montagabend, kurz nach 20.00 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung in einen Ortsteil  gerufen, weil sich eine Anwohnerin durch den Lärm eines Dieselmotors aus der Nachbarschaft gestört fühlte. Eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wurde erstattet.

Rehe kreuzen Fahrbahn

MÜNNERSTADT. Auf der Kreisstraße KG 47 erfasste am Montagabend, gegen 21.50 Uhr, ein Opel-Fahrer eines von zwei Rehen, welche die Fahrbahn querten. Das Reh überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Streit wegen Katze eskalierte

MÜNNERSTADT.Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Montagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus. Kurz vor 16.00 Uhr hatte ein 41-jähriger Fahrzeughalter bemerkt, dass die Katze eines Mitbewohners die Nacht unbemerkt im Kofferraum seines Pkw verbracht hatte. Dabei hatte die Katze "ihr Geschäft" im Kofferraum und auf die darin befindliche Kleidung verrichtet. Aus Wut über diesen Umstand begab sich der Betroffene in die Wohnung des 35-jährigen Katzenliebhabers, um diesen zur Rede zu stellen. Im Verlauf des Wortwechsels nahm der erzürnte Fahrzeughalter seinen Kontrahenten in den Schwitzkasten. Von der Polizei wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs aufgenommen.

Reh bei Wildunfall getötet

THUNDORF.Auf dem Thundorfer Weg von Seubrigshausen in Richtung Thundorf erfasste am Montagmorgen, kurz nach 09.00 Uhr, ein Audi-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn kreuzte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Jagdpächter war vor Ort.

Riskantes Überholmanöver

HAMMELBURG. Eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Montagnachmittag Zeuge eines riskanten Überholmanövers. Kurz vor 15:00 Uhr fuhren die Beamten mit dem Streifenwagen auf der Bundesstraße 287 von der Lagerkreuzung kommend in Richtung Bad Kissingen, als ein älterer Mann zwischen der Einfahrt Hammelburg-Mitte und Hammelburg-Ost im Bereich einer Linkskurve mit seinem Pkw zwei Sattelzug-Gespanne überholte. Der Senior konnte diesen Bereich während des Überholvorganges nicht vollständig einsehen und gefährdete einen Verkehrsteilnehmer in einem VW Polo, welcher ihm entgegen kam. Glücklicherweise erkannte der  entgegenkommende Fahrer die Gefahr, bremste stark ab und fuhr dazu am äußersten Fahrbahnrand, so dass ein Frontalzusammenstoß vermieden werden konnte. 

Der Betroffene zeigte sich später, als er gestoppt wurde, zunächst uneinsichtig. Er wurde entsprechend von den Beamten belehrt. Er muss jetzt mit einem Bußgeld rechnen und bekommt zudem einen Punkteeintrag im Fahreignungsregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg.

Diebstahl einer Absperrkette

EUERDORF. Zu einem Diebstahl  kam es in der Zeit von Freitag, 13:00 Uhr, und Montag, 08:00 Uhr, an der Schule in Euerdorf. An der hinteren Einfahrt zur Schule war eine vier bis fünf Meter lange Stahlkette mit einem Verkehrszeichen Z 250 zur Absperrung angebracht. Ein bislang unbekannter Täter trennte die Kette mit einer Flex von einem Pfosten ab und entwendete sowohl die Kette als auch das Schild.   Der Beuteschaden beträgt ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise zum bislang unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 entgegen.

Anders als zuerst behauptet

MELLRICHSTADT. Ein angezeigter Roller-Diebstahl stellte sich nach umfangreichen Ermittlungen als Falschaussage heraus. Im Konkreten hatte eine 56-Jährige am Samstag bei der PI Bad Neustadt den Diebstahl ihres Elektro-Rollers angezeigt. Dieser sei angeblich in der Nacht von Freitag auf Samstag von ihrem Wohnanwesen gestohlen worden.

In der besagten Nacht entzog sich ein Rollerfahrer in Mellrichstadt einer Kontrolle der Beamten der PI Mellrichstadt. Die Streifenbesatzung hatte sich auf dem Parkplatz der Streuwiese zu einer Standkontrolle aufgestellt. Als der, bis dato, Unbekannte die Beamten sah, wendete er abrupt und entfernte sich mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Kleingartenanlage. Seine Flucht führte anschließend über mehrere Wiesen und Feldwege und endete schlussendlich am Fuß eines ca. fünf Meter hohen Abhanges in der Nähe der Streu. Einer der Beamten setzte die Verfolgung den Abhang hinunter fußläufig fort, allerdings fand er nur noch den verlassenen Roller vor. Der Täter hatte seine Flucht zu Fuß fortgesetzt. Die weiteren sofort eingeleiteten polizeilichen Maßnahmen blieben zunächst ohne Erfolg. Über das angebrachte Versicherungskennzeichen konnte jedoch der Halter des Rollers ermittelt werden. Das Gefährt wurde sichergestellt und mittels Abschleppdienst zur Dienststelle verbracht.

Die weiteren Ermittlungen ergaben schlussendlich eine Verbindung zum vermeintlichen Diebstahl, welcher bei der Nachbardienststelle angezeigt wurde. Bei der Anzeigeerstatterin handelte es sich um die Mutter des 30-jährigen Halters, dieser ist für die Beamten der PI Mellrichstadt kein Unbekannter. Nach eindringlicher Belehrung und anschließender Vernehmung der Mutter gab diese zu, dass das Gefährt nicht gestohlen worden war. Sie wollte lediglich ihren Sohn schützen, da dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auch der betroffene Fahrer räumte in seiner Vernehmung die Tat vollumfänglich ein. Ergebnis der Nachtfahrt: die Mutter erhält eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat, der Sohn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Betrunken gefahren

OSTHEIM. Zu zwei Trunkenheitsfahrten kam es am Montagabend im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Gegen 20:45 Uhr ging die Mitteilung eines Verkehrsteilnehmers ein, dass ein vor ihm fahrender Pkw deutlich Schlangenlinien fuhr und der Fahrer immer wieder unnötig abbremsen würde. Als der Mitteiler den Wagen überholt hatte, fuhr der Fahrer anschließend gefährlich nah auf. In Ostheim hielten beide zunächst an und unterhielten sich, hierbei stellte der Mitteiler Alkoholgeruch bei seinem Gegenüber fest. Als später der Fahrer an der Halteranschrift von den Beamten aufgesucht wurde, ergab der durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert von 0,98 Promille. Der Proband wurde anschließend zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen.

Der zweite alkoholisierte Fahrer an diesem Abend war bereits im Dienstbereich der Polizeistation Bad Königshofen negativ aufgefallen. Am frühen Abend kam es dort zum Streit zwischen dem 67-Jährigen und seiner Lebensgefährtin. Daraufhin setzte sich der Mann ins Auto und fuhr an seine Wohnanschrift in einer Rhöngemeinde. Kurz vor seinem Anwesen konnte der Mann fahrend festgestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle und dem durchgeführten Atemalkoholtest ergab sich ein Wert von 0,8 Promille, auch hier wurde eine Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt.

Besonders brisant: die Tochter des Mannes wurde am vergangenen Samstagabend, ebenfalls nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten, unter Alkoholeinfluss fahrend kontrolliert. Beide bzw. alle drei Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Mit Joints unterwegs

ZEITLOFS. Am Montagabend wurde ein 19jähriger auf dem neuen Rhönexpress-Radweg bei Zeitlofs kontrolliert, als er in Richtung Altengronau lief. Dabei wurde bei dem jungen Mann Marihuanageruch wahrgenommen. Der junge Mann händigte schließlich zwei Joints aus, die er bei sich hatte. Das Rauschgift wurde sichergestellt und gegen den 19jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön