- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Wer hat Maibäume abgesägt? - Zeugen gesucht

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

19.05.21 - Zwei Wildunfälle

ELFERSHAUSEN. Der Fahrer eines BMW befuhr am Dienstagabend, um 22:35 Uhr, die Bundesstraße 287 von Trimberg kommend in Fahrtrichtung Hammelburg, als plötzlich zwei Rehe die Straße überquerten. Eines der beiden Tiere wurde von dem Pkw erfasst und getötet. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

OBERTHULBA. Nur kurze Zeit später, kurz vor 23 Uhr, ereignete sich erneut ein Wildunfall. Ein 27-Jähriger befuhr die Kreisstraße 37  von Wittershausen kommend in Richtung Elfershausen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Fahrzeug, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand. In beiden Fällen kümmerten sich die zuständigen Jagdpächter um die toten Rehe.

Wer hat Maibäume abgesägt? - Zeugen gesucht

OBERTHULBA. Bei der Polizeiinspektion Hammelburg ging nachträglich die Meldung ein, das derzeit noch unbekannte Täter vermutlich bereits in der Nacht  vom Donnerstag, 13.05.2021 auf Freitag, 14.05.2021 in Oberthulba sowie den Ortsteilen Frankenbrunn, Hetzlos, Thulba und Schlimpfhof die dort aufgestellten Maibäume abgesägt haben.

WARTMANNSROTH. Ein böses Erwachen gab es auch für die Einwohner in Heiligkreuz. Hier haben rücksichtslose Zeitgenossen den Maibaum in der Nacht zum Samstag, vermutlich kurz nach Mitternacht, mit einer Kettensäge abgesägt. Mit Brauchtum haben diese Aktionen nichts zu tun. Erst kürzlich wurde in einer weiten Gemeinde an einer gepflanzten noch jungen Dorflinde der Kronenbereich abgesägt. Die Polizei ermittelt in den Fällen wegen Sachbeschädigung und erbittet sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0.

Müll am Häckselgutplatz entsorgt

OBERTHULBA. An einem Lagerplatz für Holz- und Grünschnitthäcksel, welcher zwischen Reith und Frankenbrunn in der Nähe zur Kreisstraße KG45 liegt, wurden durch einen bislang unbekannten Täter Bauschutt, u.a. Ziegel- und Backsteine, diverse Farbeimer und Holzplatten, entsorgt.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr.: 09732 906-130 erbeten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

SCHONDRA / BAD BRÜCKENAU. Gleich zweimal wurden am Dienstag Fahrzeugführer kontrolliert, die keinen erforderlichen Führerschein für die Benutzung ihres Kraftfahrzeuges hatten.

So wurde am Morgen in Singenrain  ein 42jähriger Autofahrer kontrolliert, als er mit seinem Pkw Mitsubishi die Hauptstraße befuhr. Dabei stellte sich heraus, dass dem Mann schon 2018 die Fahrerlaubnis entzogen wurde und er somit kein Auto fahren durfte. Der 42jährige musste seinen Pkw stehen lassen und es wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Am Abend wurde dann ein 16jähriger mit seinem Kleinkraftrad Aprilia in der Ernst-Putz-Straße kontrolliert. Der junge Mann war ebenfalls nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für die Benutzung der Aprilia. Zudem stellte sich  heraus, dass für  sein Fahrzeug kein gültiger Versicherungsvertrag bestand. Das Kleinkraftrad wurde daraufhin sichergestellt und gegen den jungen Mann wird nun eine Strafanzeige wegen verschiedener Verkehrsdelikte gestellt.

Fahrzeug beschädigt - Wer hat etwas gesehen?

BAD KISSINGEN. Am Montag, in der Zeit von 05.45 Uhr bis 16.30 Uhr, wurde der blaue Pkw BMW einer Verkehrsteilnehmerin von einem bisher unbekannten Verursacher im Bereich des linken vorderen Radkastens beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Im Tatzeitraum war das Fahrzeug in Bad Kissingen in der Maxstraße sowie in Schweinfurt im Bereich eines Kindergartens in der Austraße und an der Wohnadresse in der Auenstraße geparkt. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich  mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Beim Parken gegen Schild gestoßen

BAD KISSINGEN. Ein VW-Fahrer stieß am Dienstagmorgen, gegen 08.50 Uhr, beim Rückwärtsfahren in der Bräugasse gegen ein Privatparkplatzschild. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 200 Euro. Zur Regulierung des Schadens wurden die Personalien ausgetauscht.

Beim Bremsen in Kreuzungsbereich gerutscht

BAD BOCKLET. Ein Pedelec-Fahrer war am Dienstagnachmittag, gegen 12.50 Uhr, den Feldweg "Am Altenberg" von Großenbrach kommend in Richtung Aschach unterwegs. Vor der dortigen Kreuzung wollte er mit seinem Pedelec anhalten, kam jedoch auf dem Schotterweg ins Rutschen und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Ein vorfahrtsberechtigter Nissan-Fahrer, der von Großenbrach in Richtung Steinach unterwegs war, konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Pedelec-Fahrer nicht verhindern. Dieser fiel zu Boden und verletzte sich leicht. Er wurde durch den Rettungsdienst behandelt. Der entstandene Schaden am Fahrrad und Fahrzeug beläuft sich auf circa 800 Euro.

Zusammenstoß nach dem Einkaufen

MÜNNERSTADT. Auf dem Edeka-Parkplatz in der Unteren Au übersah am Dienstagmittag, kurz vor 12.30 Uhr, beim Ausfahren aus einer Parklücke der Fahrer eines Sprinters einen Pkw Opel und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Schaden von circa 200 Euro.

Reh flüchtet nach Kollision

MAßBACH. Gegen 22.25 Uhr kam es auf der Kreisstraße KG 47 zu einem Wildunfall. Ein Opel-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Althausen in Richtung Poppenlauer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn überquerte. Das Reh flüchtete nach der Kollision. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro.

Wildunfall mit Reh

OERLENBACH. Am Dienstagabend, gegen 22.00 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2445 auf der Fahrt von Münnerstadt in Richtung Poppenhausen eine Toyota-Fahrerin frontal ein Reh. Das Tier musste durch den hinzugezogenen Jagdpächter von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro.

Verbale Auseinandersetzung

MELLRICHSTADT. Am späten Dienstagnachmittag kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Linsenbrunnenplatzes in Mellrichstadt. Im Konkreten teilte eine amtsbekannte 40-Jährige mit, dass sie und ihr 36-jähriger Lebensgefährte von mehreren Jugendlichen belästigt worden wären. Bei Eintreffen der Streife vor Ort hatten sich diese bereits entfernt. Da die Dame den Beamten wohl bekannt war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,02 Promille. Nach den weiteren Angaben der Frau kam es zu keinen Straftaten durch die Jugendlichen.  Wenig später konnten diese, welche im Alter zwischen 13- und 18-Jahren sind, auch angetroffen werden. Bei dem Gespräch gaben sie ebenfalls an, dass es lediglich zu einem verbalen Streit ohne Beleidigungen oder Bedrohungen gekommen sei. In einer späteren Aussage wurde allerdings dann angegeben, dass der 36-Jährige einen Gegenstand, ähnlich eines Messers, mitgeführt hätte und es doch zur Bedrohung von drei Jugendlichen kam. Weitere Zeugenaussagen konnten dies aber nicht bestätigen. Da es in der Vergangenheit schon öfter zu Auseinandersetzungen mit der Dame und ihrem Lebensgefährten kam, ergeht eine Ereignismeldung an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und ein Abdruck an das Gesundheitsamt des Landratsamtes Rhön-Grabfeld.

Leitpfosten und Wegweiser beschädigt

FLADUNGEN. Ab der oberen Einfahrt zum Parkplatz "Pfeust" auf der Hochrhönstraße in Richtung Fladungen wurden auf einer Strecke von ca. 1 km fünf Verkehrsleitpfosten, sowie ein Wegweiser durch eine oder mehrere unbekannte Personen beschädigt. Insgesamt wurden zehn Leitpfosten auf beiden Seiten der Fahrbahn vermutlich mutwillig umgetreten oder umgefahren. Entsprechende Reifenspuren waren im Gras erkennbar. Der Tatzeitraum wird auf Freitag, den 14.05.2021 bis Montag, den 17.05.2021 eingegrenzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Mit Pkw überschlagen

SONDHEIM. Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am frühen Dienstagmorgen ein 19-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Der Seat überschlug sich mehrfach und kam auf der Grünfläche neben der Straße zum Liegen. Der junge Mann konnte sich selbstständig aus seinem Pkw befreien. Ein Zeuge, welcher zum Unfall hinzukam, alarmierte die Rettungskräfte. Nach ersten Erkenntnissen zog sich der 19-Jährige Verletzungen an der linken Schulter und im Bereich des Brustkorbs zu. Er wurde zur weiteren Abklärung und Behandlung mit einem Rettungswagen in das Campus Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön