- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Wildunfall - Pkw ohne Versicherungsschutz

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

04.06.21 - Wildunfall

HAMMELBURG. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Westheim und Feuerthal kam es in der Nacht zum Freitag zu einem Verkehrsunfall, als ein Reh auf die Fahrbahn lief. Die Fahrerin eines Daimlers konnte dem Wildtier weder ausweichen noch konnte sie ihr Fahrzeug rechtzeitig anhalten. Nach der Kollision mit dem Pkw lief das Reh weiter, weshalb der zuständige Jagdpächter verständigt wurde. Der Sachschaden am Pkw war von eher geringem Ausmaß.

Pkw ohne Versicherungsschutz

MELLRICHSTADT. Im Begegnungsverkehr fiel der Streife der Polizeiinspektion Mellrichstadt ein Pkw auf. Den Beamten war bekannt, dass dieser durch das Landratsamt zur Entstempelung ausgeschrieben war. Er hätte gar nicht bewegt werden dürfen, weil ja kein Versicherungsschutz bestand. So wurde der Pkw angehalten, entstempelt und der Fahrer, gleichzeitig auch Halter, als Beschuldigter vernommen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen eines Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Betäubungsmittel sichergestellt

OBERLEICHTERSBACH. Am Donnerstagabend wurde bei einer 42-jährigen Landkreisbewohnerin im Bereich eines Parkplatzes an der Kreisstraße KG 32 eine Personenkontrolle durchgeführt, nachdem diese sich zuvor auffällig verhalten hatte. Im Rahmen der Durchsuchung konnte eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Die Beschuldigte erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Mehrere Wildunfälle mit Hase und Reh

BAD KISSINGEN. Gleich mehrere Wildunfälle ereigneten sich am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der Polizeiinspektion Bad Brückenau. Am Mittwochabend erfasste ein VW auf der Kreisstraße KG 27 zwischen Dreistelz und Modlos einen Hasen, der hierbei getötet wurde. Am Auto entstand Schaden von circa 1000 Euro. Gegen 23:00 Uhr war es erneut ein Hase, der zwischen Schönderling und Schondra in einen Chevrolet rannte und die Kollision nicht überlebte. Der Schaden liegt hier ebenfalls im vierstelligen Bereich. Am frühen Donnerstag, gegen 02:00 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2790 kurz nach dem Ortsausgang Bad Brückenau zu einem Zusammenstoß mit einem Rehbock. Das Tier wurde getötet. Der Schaden am Kia befindet sich hier im dreistelligen Bereich. Ein weiterer Hase wurde schließlich am Donnerstagmorgen gegen 02:30 Uhr zwischen Modlos und Detter von einem BMW erfasst. Der Schaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Gemeinschädliche Sachbeschädigung

BAD KISSINGEN. Ein oder mehrere unbekannte Täter haben die Tür zur Herrentoilette am Pavillon der Religionen in der Zeit von Mittwoch, 20:40 Uhr, bis Donnerstag, 06:00 Uhr, eingetreten. Auch an der Tür zur Damentoilette wurde ein Schaden verursacht, der sich insgesamt auf ca. 200,- Euro beläuft. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Sachbeschädigung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

5 Rehe bei Wildunfällen getötet

REGION. In der Zeit von Donnerstag 20:15 Uhr bis Freitag 05:15 Uhr kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu 5 Wildunfällen. Dabei wurden insgesamt 5 Rehe getötet und es entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.300 Euro.

Diebstahl eines Verkehrszeichens 

BAD BOCKLET. Am Donnerstagabend, gegen 22:30 Uhr, wurden 3 Minderjährige dabei beobachtet, wie sie das Straßenschild "abknickende Vorfahrtsstraße" vom Metallpfosten entfernten und ein paar Meter weiter im Gebüsch versteckten. Aufgrund der Mitteilung wurden die Jungen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren von einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen gestellt. Die Erziehungsberechtigen wurden informiert und es wird gegen den 14-jährigen eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls vorgelegt.

Küchenbrand gemeldet - Feuerwehreinsatz

BAD BOCKLET. Am Donnerstag, 03.06.2021, wurde der Integrierten Leitstelle per Notruf einem Küchenbrand im Bad Bockleter Ortsteil Hohn gemeldet, der aber bereits gelöscht wurde. Daraufhin wurden vorsorglich die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert. Es stellte sich heraus, dass der Wohnungsinhaber einen Braten im Backofen zubereiten wollte. Von dem Fleisch war anscheinend heißes Öl auf den Boden des Backofens getropft und hatte sich entzündet. Laut dem 38-jährigen Hobbykoch, der sich zusammen mit Frau und Kind in der Wohnung aufhielt, ging das Feuer von selbst aus. Ein Schaden an Gebäude oder Einrichtung entstand nicht. Nach kurzer Untersuchung durch den Rettungsdienst konnten die Betroffenen in der Wohnung verbleiben. Die Feuerwehren aus Hohn und Steinach, die mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort waren, mussten nicht eingreifen.

Fahrradunfall

BURKARDROTH. Eine 50-jährige Fahrrad-Fahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 17:05 Uhr, einen Schotterweg bergab von der Platzer Kuppe kommend in Richtung Burkardroth. Aus unbekannten Gründen verwechselte sie die beiden Bremsen und zog die Vorderradbremsen. Dadurch kam es zum Sturz und da sie einen Fahrradhelm trug, wurde sie lediglich an der Schulter verletzte. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön