Die DRK Kliniken Nordhessen mussten am Montag beim Amtsgericht Kassel Insolvenz anmelden. - Symbolbild: Pixabay

KASSEL Betrieb geht normal weiter

DRK Kliniken Nordhessen müssen Insolvenz anmelden

08.06.21 - Paukenschlag im Gesundheitswesen: wie diverse Medien unter anderem die Hessenschau berichten, müssen die DRK Kliniken Nordhessen Insolvenz anmelden. Allerdings bedeutet dies kein Ende der Krankenhäuser, zudem seien laut der Geschäftsführung die Gehälter der rund 1.100 Mitarbeiter sicher. Die Kliniken haben Standorte in Kassel und Kaufungen - laut eigenen Angaben versorgen sie jährlich 15.000 stationäre und 50.000 ambulante Patienten.

Am Montag musste die Geschäftsführung beim Amtsgericht die Insolvenz anmelden. Laut Geschäftsführer Alexander Lottis wird dies zunächst keine Auswirkungen auf die Mitarbeiter haben, denn Kündigungen seien nicht geplant, auch die Gehälter der Arbeitnehmer seien sicher. Zuerst hatten lokalo24 und FFH darüber berichtet. 

Auch der Betrieb läuft im normalen Umfang weiter, für die Geschäftsführung biete das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung sogar die Möglichkeit zur Restrukturierung, obgleich die DRK Kliniken Nordhessen zugeben, dass sie diesen Schritt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unbedingt vermeiden wollten. "Ich bin zuversichtlich, dass wir in einem transparenten Bieterverfahren einen verlässlichen und finanzstarken neuen Mehrheitsgesellschafter finden werden", erklärt Lottis gegenüber der Hessenschau. (kku)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön