Die Mitglieder des Rotary Clubs freuen sich auf das Event im nächsten Jahr. - Foto: Rotary Club Rhön

FULDA Nächster Termin steht

Schweren Herzens: Absage für 1.380-Kilometer-Radtour des Rotary Clubs Rhön

13.06.21 - Eine 1.380-Kilometer Radtour für den guten Zweck – das hatte der Rotary Club Rhön am kommenden Sonntag geplant (O|N berichtete). Die Zielstrecke: Von Fulda nach Szeged (Ungarn). Doch das Charity-Projekt muss vorerst auf Eis gelegt werden. "Anfang Mai haben wir uns eine Deadline für eine Entscheidung gesetzt. Das haben wir auch mit unseren Freunden des RC Szent Györgyi Albert so kommuniziert. Eine Absage erschien uns letztlich aufgrund der aktuellen Gegebenheiten richtig und verantwortungsvoll", erklärt Roland Baumann, Präsident des RC Rhön.

Baumann erklärte im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS, wieso eine Absage in diesem Jahr ...Fotos: Carina Jirsch

Roland Baumann, Präsident Rotary Club Rhön.

Der neue Termin steht bereits. Die Fahrradtour fällt nun auf den 12. bis 29. Juni 2022. Das Konzept bleibt bestehen. Ein wichtiges Kriterium für die Absage seien die Impfungen gewesen. "Zu dem Zeitpunkt der Abfahrt wären nicht alle vollständig durchgeimpft – das Risiko einer Infektion unterwegs wäre zu groß gewesen. Schließlich geht die Route durch vier europäische Länder", so der 66-Jährige. Der nächste Punkt: "Die Herstellung der Fahrradbekleidung mit den Logos unserer Unterstützer benötigt Vorlauf. Das hätten wir auf die Schnelle nicht mehr geschafft."

Ungewisse Corona-Lage

Anfang Mai seien zudem die Corona-Zahlen noch sehr hoch gewesen. "Ähnlich sah es in Ungarn aus, dort galten ebenfalls einige einschränkende Maßnahmen." Eine weitere Tatsache gab es zu bedenken: "Ein Teil der Fußball-EM in Ungarn hätte mit geöffneten Stadien und Zuschauern stattgefunden –  wer weiß, wie sich das auf den Verlauf der Pandemie ausgewirkt hätte", berichtet der Präsident. Es sei für die Verantwortlichen das i-Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Entscheidung trifft auf Verständnis

Zwar seien insgesamt die Planungen bereits fortgeschritten gewesen - Vorreservierungen und Buchungen von Unterkünften erfolgten, regelmäßige Trainingsfahrten im Club fanden statt – doch eine Fahrt mit vielen Ungewissheiten lege einen Schatten auf das Gemeinschafts-Event. "Man will ja auch mit Spaß runterfahren und unterwegs andere rotarische Clubs treffen", stellt Baumann fest.

Überwältigende Spendenbereitschaft

Eindrücke aus Uganda.

Mit der Länder überspannenden Fahrradfahrt will der Rotary Club Geld für Kinder in Not sammeln. "Unsere drei Projekte teilen sich auf internationale, nationale und regionale Ebene auf." Dazu zählen: Ein Schulprojekt in Uganda, das Friedensdorf Oberhausen und die FZ-Spendenaktion "Ich brauche Deine Hilfe". Alle Sponsoren hätten Verständnis für die Verschiebung aufgezeigt. "Insgesamt kamen bis jetzt über 60.000 Euro Spenden zusammen – eine beachtliche Summe." Die erste Ausschüttung erfolgt am 9. Juli von 30.000 Euro an die drei Partner.

Baumann und die Mitglieder des Clubs blicken zuversichtlich ins nächste Jahr. "Wir hoffen natürlich, dass alle gesund bleiben, auf mehr Freiheiten im Vergleich zu jetzt und auf gutes Wetter – wir sind jedenfalls gerüstet. Die Koffer sind gedanklich schon gepackt." (Maria Franco) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön