Das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation in Rotenburg wird den Betrieb einstellen - Fotos: Gerhard Manns

ROTENBURG/F./NEU ISENBURG Zum 30. Juni 2021

Am Standort Rotenburg: KfH-Nierenzentrum stellt Betrieb ein

14.06.21 - Das gemeinnützige KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. betreibt in Rotenburg an der Fulda seit rund 24 Jahren eine KfH-Nierenzentrums-Außenstelle unter der ärztlichen Leitung von Dr. med. Roman Veith, auch leitender Arzt des KfH-Nierenzentrums Bad Hersfeld. Zum 30. Juni 2021 wird die Dialysebehandlung durch das KfH in Rotenburg und Bad Hersfeld am Hauptsitz, dem KfH-Nierenzentrum Bad Hersfeld, zusammengeführt. Die Patientenversorgung im Einzugsgebiet ist weiterhin sichergestellt.

"Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber trotz aller Anstrengungen mussten wir nach sorgfältiger Analyse und Abwägung letztendlich die Schließung des KfH-Standortes in Rotenburg beschließen", fasst Dr. Beatrice Palausch, KfH-Geschäftsleiterin für die Region Mitte/West die Bemühungen der letzten Jahre um den Erhalt des KfH-Nierenzentrums zusammen. Kontinuierlich rückläufige Patientenzahlen sowie der nach wie vor in der Region bestehende Mangel an Fachärzten ließen einen Weiterbetrieb nicht zu, bedauert Palausch. Die Versorgung der nierenkranken Patienten in der Region sei allerdings auch ohne das KfH-Nierenzentrum in Rotenburg sichergestellt.

Erfreulich sei, so Palausch, dass allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Rotenburg eine Weiterbeschäftigung angeboten werden könnte: "Wir freuen uns, als neues Team in Bad Hersfeld gemeinsam unsere Patienten zu behandeln." Für die derzeit 28 Dialysepatientinnen und -patienten besteht auf Wunsch die Möglichkeit der Weiterbehandlung in Bad Hersfeld, erklärt der leitende Arzt Dr. Roman Veith. Das KfH-Nierenzentrum Bad Hersfeld biete ausreichend Kapazitäten. Die nephrologische Sprechstunde wurde bereits im Januar 2020 für beide Standorte an den Hauptsitz in Bad Hersfeld verlegt.

Hintergrundinformation

Das gemeinnützige KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., Träger der beiden KfH-Nierenzentren Bad Hersfeld und Rotenburg, wurde 1969 gegründet und schuf damals die notwendigen Voraussetzungen, um schrittweise eine flächendeckende Dialysebehandlung in Deutschland zu etablieren. Heute steht das KfH für eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung nierenkranker Patienten. In mehr als 200 KfH‐Zentren werden rund 19.000 Dialysepatienten sowie aktuell etwa 66.000 Sprechstundenpatienten umfassend behandelt. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön