Wo gibt es eigentlich wieder grünes Licht und wo gilt noch Vorsicht? - Symbolbild: O|N/Marius Auth

REGION RKI aktualisiert Liste

Ab sofort: Diese Länder sind jetzt keine Risikogebiete mehr

21.06.21 - Das Timing ist perfekt: Die Sommerferien rücken in greifbare Nähe. Die Inzidenzen fallen immer mehr - und das nicht nur in Deutschland. Das Robert-Koch-Institut hat nun die Liste der Risikogebiete durch das Auswärtige Amt aktualisiert. "Die neu ausgewiesenen 'Virusvariantengebiete', 'Hochinzidenzgebiete', 'einfache Risikogebiete' sowie Gebiete, die derzeit nicht mehr als einfache Risikogebiete gelten, sind wirksam ab Sonntag 20. Juni 2021, um 0:00 Uhr", heißt es auf der Homepage. Doch wo gibt es jetzt grünes Licht und wo nicht? O|N gibt den Überblick. 

Reisen in Corona-Zeiten ist wieder möglich.

Nach RKI-Angaben können einige Länder endlich aufatmen. Folgende Risikogebiete konnten von der Liste gestrichen werden: Belgien, Dänemark – die Region Süddänemark, Estland, Frankreich - gesamt Kontinentalfrankreich sowie die französischen Übersee-Departments Martinique und Saint-Barthélemy, Griechenland, Jordanien, Litauen, Niederlande - die Provinzen Friesland, Groningen und Zeeland, Norwegen, die Palästinensischen Gebiete, die Schweiz, Slowenien - die Regionen Goriška, Jugovzhodna Slovenija, Koroška, Pomurska, Savinjska und Zasavska, Spanien - die autonomen Gemeinschaften Aragon, Kastilien und León, Katalonien und Madrid sowie die autonome Stadt Melilla und St. Lucia.

Trotzdem gelten bestimmte Einreisebeschränkungen. Wer mit dem Flugzeug reist - unabhängig von Risikogebiet oder nicht - muss immer noch vor Abflug ein negatives Testergebnis oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorzeigen. Wer jedoch den Landweg bevorzugt, demnach mit dem Auto, Zug oder Bus unterwegs ist und nach Deutschland einreisen möchte, muss künftig keinen negativen Test mehr vorweisen.

Hier gilt noch: Vorsicht!

Seit dem letzten Update gibt es weitere Änderungen: Namibia zählt zum Virusvariantengebiet. Als Hochinzidenzgebiet gilt nun Oman im Mittleren Osten. "Landesweit beträgt hier die Inzidenz inzwischen mehr als 200 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage", so das RKI. In der Liste sind noch neue 'einfache Risikogebiete' aufgeführt, wo mit einem erhöhten Corona-Virus-Infektionsrisiko zu rechnen ist. Dazu gehören: St. Kitts und Nevis, Uganda sowie Cabo Verde. Eine vollständige Übersicht kann auf der RKI-Webseite aufgerufen werden. (mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön