Ein Miteinander auf Augenhöhe. - Fotos: Carina Jirsch

ANZEIGE Das DRK Seniorenzentrum St. Kilian (1)

Ort des Miteinanders: Eingespieltes Team begegnet Bewohnern auf Augenhöhe

Das Hilderser DRK Seniorenzentrum St. Kilian wagte im Jahr 2012 einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Das alte Domizil wurde abgerissen, übergangsweise zogen die Bewohner nach Hünfeld. Zehn Jahre ist nun der Spatenstich des neuen Gebäudes her.

18.07.21 - Das DRK Seniorenzentrum St. Kilian in Hilders (Landkreis Fulda) wird seit dem 1. Mai 2021 von Einrichtungsleiter Matthias Hebig geführt. Mitten in der hessischen Rhön gelegen, bietet das DRK Seniorenzentrum auch betreutes Wohnen an. "Insgesamt haben wir sechs Hausgemeinschaften mit jeweils maximal zehn Personen", so der 32-Jährige. Das sorgt für einen familiären Charakter. "Unser DRK Seniorenzentrum ist nicht allzu groß, so kennen wir jeden persönlich. Außerdem kommen viele Bewohner hier aus der ländlichen Region und waren bereits zusammen in der Schule."

Das St. Kilian bietet ein breites Angebot für die Bewohner.

Einrichtungsleiter Matthias Hebig.

Das Rundumpaket vor Ort stimmt. Die ideale Lage im Luftkurort Rhön punktet, auch der Blick aus den Zimmern bestätigt diesen Eindruck. Es sind zahlreiche kleine Details, die das Leben in dem modernen Domizil so lebenswert machen. Jede Hausgemeinschaft ist nach Blumen benannt, die in der Rhön blühen. Sie heißen Trollblume, Weidenröschen oder Silberdistel. Die Bewohnergruppen können in ihrer Hausgemeinschaft gemeinsamen Aktivitäten nachgehen, wie kochen, essen und spielen. Ausdrücklich erwünscht beim Einzug ist das Mitbringen von persönlichen Gegenständen – seien es Möbelstücke oder liebgewonnene Sammlungen. Ein eigener Friseursalon, evangelische und katholische Gottesdienste, ein Snoozle-Bad mit Sternenhimmel, um Sinneseindrücke zu fördern, runden den Alltag ab. 

Der Gottesdienstraum.


Vielseitige Mitarbeiter zeigen Einsatz für Bewohner

Das erste Seniorenzentrum wurde 1895 in der Kirchstraße eröffnet - seitdem folgten mehrere Umzüge und Umbauarbeiten. Einige Angestellte sind schon seit vielen Jahrzehnten mit dabei. "Das Team versteht sich blind in den einzelnen Abläufen und Prozessen. Ich musste nicht viel umgestalten", lobt der frischgebackene Einrichtungsleiter. In dem modernen DRK Seniorenzentrum stehen den Mitarbeitern alle benötigten Hilfsmittel zur Verfügung. "Unser Motto lautet: Geht es den Mitarbeitern gut, geht es den Bewohnern besser." 

Barbara Kaschor von der Pflegedienstleitung.

Bianka Habersack ist stellvertretende Pflegedienstleitung.

Barbara Kaschor ist Pflegedienstleiterin. Schon von Tag eins an hat die Atmosphäre gestimmt. "Als ich das erste Mal da war, hatte ich sofort ein gutes Bauchgefühl, obwohl eben nicht alles auf dem neuesten Stand war", so die 56-Jährige. "Es war alles so entspannt und ruhig: Menschen kamen mir mit einem Lächeln entgegen. Das hat mich sofort beeindruckt." Inzwischen ist das Ganze elf Jahre her. "Ich komme aus einer medizinischen Familie aus Polen. Zunächst habe ich im pädagogischen Bereich mit Kindern gearbeitet, dann wechselte ich in Deutschland in die Pflege." Bianka Habersack ist stellvertretende Pflegedienstleiterin. "Ich hatte in der ehemaligen DDR in einer Polsterstube gearbeitet und später eine Umschulung in die Altenpflege gemacht." Diesen Schritt bereue sie bis heute nicht. "Wir kommen alle untereinander bestens zurecht, es gab keinen Tag, an dem ich mit Bauchschmerzen herkam."

Hausmeister Klaus Müller.

Nicht aus dem Team wegzudenken ist Hausmeister Klaus Müller (55): "Ich bin seit 2012 im Team. Es gibt immer viel zu tun. Reparaturen, die wie zu Hause anfallen, kommen immer wieder vor." Wartungen, die Pflege der Außenanlage, Zimmergestalten beim Einzug, die Kommunikation mit Firmen - das alles gehört zu seinem Aufgabengebiet. "Es ist ein sehr abwechslungsreicher Job, langweilig und eintönig wird es nicht." Auch der Umgang mit den Bewohnern steht im Vordergrund. "Durch verschiedene Veranstaltungen können Verbindungen und Kontakte aufgebaut werden." Das Wichtigste: "Wir begegnen uns hier alle auf Augenhöhe. Jeder geht zwar seiner eigenen Aufgabe nach, aber auch außerhalb der Reihe wird mit angepackt." 

OSTHESSEN|NEWS hat das DRK Seniorenzentrum St. Kilian in Hilders besucht und die Menschen vor Ort begleitet. In den nächsten Wochen gewähren wir Ihnen weitere Einblicke. Unter www.drk-fulda.de/angebote/altenpflegeeinrichtungen/seniorenzentrum-st-kilian.html finden Sie weitere Informationen. +++

Viele Details tragen zum Ambiente bei.

Helle Räumlichkeiten.

Blick auf die Kirche.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön