- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Streitigkeit endet in massiven Beleidigungen - Wildunfälle

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

11.07.21 - Streitigkeit endet in massiven Beleidigungen

WILDFLECKEN. Am Samstagabend gerieten an der Bushaltestelle am Rathausplatz ein Jugendlicher und ein 20-Jähriger in einen Streit. Das Wortgefecht artete schließlich in gegenseitigen massiven Beleidigungen aus. Schließlich gipfelte der Streit darin, dass der 20-Jährige seine brennende Zigarette in das Gesicht des 14-jährigen Jungen schnippte und diesen dadurch noch leicht verletzte. Von der herbeigerufenen Streife wurden die beiden Personen dann getrennt und gegen beide ein Strafverfahren eingeleitet. Der genaue Hintergrund des Streites konnte bislang noch nicht in Erfahrung gebracht werden und ist nun auch Gegenstand der Ermittlungen.

Zwei Unfälle mit Wild

ELFERSHAUSEN. Zur einer eher unüblichen Tageszeit, nämlich um die Mittagszeit, lief einer 41-jährigen VW-Fahrerin am Samstag ein Reh vors Fahrzeug, als diese auf der Kreisstraße von Greßthal Richtung Langendorf fuhr. Am Pkw wurden Frontschürze sowie -scheinwerfer beschädigt, das Reh flüchtete. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

HAMMELBURG. Auch ein 42-jähriger Peugeot-Fahrer hatte am späten Samstagabend eine Begegnung mit einem Reh, als er von Untereschenbach Richtung Hammelburg fuhr. Das Reh stieß in die hintere Türe auf der Fahrerseite und verursachte einen Schaden von geschätzten 1.500 Euro. Anschließend flüchtete es in den Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde auch in diesem Fall zur Nachschau verständigt.

Schmierereien auf dem Spielplatz

OBERTHULBA. Von Freitagabend auf Samstagnachmittag wurden in Frankenbrunn mehrere Spielgeräte des Spielplatzes sowie diverse Verkehrszeichen und ein Baucontainer nahe des Sportheims mit schwarzer Farbe besprüht. Die Schmierereien erfüllen Straftatbestände, weshalb seitens der Polizeiinspektion Hammelburg nun die Ermittlungen aufgenommenwurden. Wer in der Zeit von Freitag auf Samstag diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Sportgeländes gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 09732/906-0 in Verbindung zu setzen.

Hauswand beschmutzt

NORDHEIM. Am Morgen des vergangenen Samstages bemerkte ein 56-jähriger Bürger, dass ein Blumenstock auf der Motorhaube seines Pkw lag. Der Pkw stand im Nahbereich der Streubrücke geparkt. Der Blumenstock wurde nach aktuellen Erkenntnissen von einer unbekannten Person vom Geländer der Streubrücke entnommen und auf dem Pkw des Mitteilers platziert. Hierbei wurde auch die Hauswand des Mannes mit dem Blumenstock touchiert, wodurch die Wand leicht verschmutzt wurde. Ob am Pkw, der Hauswand oder am Blumenstock ein Sachschaden entstanden ist, muss noch ermittelt werden. Laut dem Mitteiler lässt sich die Tatzeit auf den Zeitraum am Samstag, den 10.07.2021, zwischen 02:00 Uhr und 06:00 Uhr, eingrenzen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter (09776) 806-0 entgegen.

Beim Abbiegen übersehen

NORDHEIM. Am Samstag ereignete sich vormittags ein Verkehrsunfall an der Einmündung Von-der-Thann-Straße/Alex-Hösl-Straße. Ein 74-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Fiat von der Alex-Hösl-Straße nach rechts in die Von-der-Thann-Straße abbiegen. Hierbei übersah er die 69-jährige vorfahrtsberechtigte Autofahrerin, welche mit ihrem Audi der Vorfahrtstraße folgen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Glücklicherweise wurde keiner der Verkehrsteilnehmer verletzt. Am Fiat entstand ein Schaden im Bereich der Fahrzeugfront. Der Schaden am Audi liegt im Bereich der rechten Fahrzeugseite. Bei dem Verkehrsunfall entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro.

Nach Reifenplatzer im Kornfeld gelandet

BAD KISSINGEN. Am Samstagvormittag befuhr eine 68-jährige Nissan-Fahrerin die Serpentinenstrecke zwischen Nüdlingen und Bad Kissingen. Da der vordere linke Reifen ihres Fahrzeugs platzte, kam sie von der Fahrbahn ab und fuhr in ein angrenzendes Kornfeld. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Ihr Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden am Pkw, einem Verkehrsschild und dem Feld beträgt ersten Schätzungen nach 6.000 Euro.

Lost-Placing - Hobby wird teuer

BAD KISSINGEN. Am Samstagnachmittag stellte eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen vier junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren fest, die sich im ehemaligen Kinderkurheim in der Stationsbergstraße aufhielten. Eigenen Angaben nach waren sie dort, um sich in dem "geschichtlich bedeutsamen Gebäude" umzusehen. Da das Betreten der Bauruine jedoch gefährlich ist und daher durch die Stadt verboten wurde, kommt den vier "Lost-Placern" ihr Hobby nun teuer zu stehen. Gegen sie wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Radfahrer gestürzt

BAD KISSINGEN. Am Samstag, gegen 21.00 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Waldweg am Altenberg in Richtung Bellevue. Dabei kam er vom geschotterten Teil des Weges ab, bremste stark und stieß gegen einen Baum. Dadurch zog er sich mehrere Verletzungen zu und wurde im Anschluss in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht.

Nach Mülleimerbrand: Polizist angegriffen und verletzt

BAD KISSINGEN. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, stellte eine Streife der Polizei Bad Kissingen in der Zwingergasse einen brennenden Mülleimer fest. Die Beamten löschten den Brand ab, bevor größerer Schaden entstehen konnte. Bei der anschließenden Absuche des Nahbereichs wurden zwei junge Männer festgestellt, die beim Anblick des Streifenwagens sofort flüchteten. Eine Verfolgung mit dem Streifenwagen verhinderten sie, indem sie einen Müllcontainer auf die Fahrbahn stießen. Bei der anschließenden Verfolgung zu Fuß konnte zwar einer der Männer entkommen, der zweite Verdächtige konnte jedoch durch einen der Polizisten eingeholt und gestellt werden. Der 18-jährige Verdächtige dachte jedoch nicht an Aufgeben, sondern griff den Polizisten an und schlug nach ihm.

Der Beamte konnte den 18-Jährigen jedoch zu Boden bringen und mit Hilfe seines hinzugekommenen Kollegen fesseln. Anschließend wurde er zur Dienststelle gebracht, wo seine Identität geklärt und auf richterliche Anordnung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Sachbehandlung wurde er dann wieder entlassen. Während ein Beamter nur leichte Schürfwunden davontrug, musste sich der zweite in ärztliche Behandlung begeben und konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf einen Vollzugsbeamten, Widerstand, Körperverletzung und weiterer Delikte eingeleitet.

Fahrradfahrer stand unter Alkoholeinfluss

BAD BOCKLET. Am Samstag, gegen 21.00 Uhr, wurde ein auffällig fahrender Fahrradfahrer auf einem Fahrradweg in Bad Bocklet mitgeteilt. Der Fahrradfahrer konnte anschließend angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Da ein Atemalkoholtest zwei Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Handbremse nicht angezogen

MÜNNERSTADT. Am Samstagnachmittag parkte ein 30-jähriger Mann seinen Klein-Lkw in der Bergstraße. Da er vergaß, die Handbremse anzuziehen, machte sich der Lkw an der abschüssigen Straße selbstständig und rollte gegen einen Lichtmast, der daraufhin auf den Gehweg umstürzte und noch ein Transformationshäuschen beschädigte. Der Gesamtschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön