- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Missverständnis führt zu Unfall - Radfahrer stürzte - Zu geringer Abstand

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

14.07.21 - Unfall mit drei Fahrzeugen

SCHONDRA. Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der A7 bei Schondra ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen bei welchem glücklicherweise keine Personen verletzt wurden. Ein 52-jähriger Fahrer aus dem Bereich Bielefeld befuhr mit seinem Pkw-Wohnwagen-Gespann die A7 in Richtung Ulm. Als er einen Sattelzug, welcher vor ihm fuhr, überholen wollte, scherte der Mann mit seinem Gespann vom rechten Fahrstreifen auf den linken aus. Dabei übersah er den von hinten kommenden Mazda eines 38-jährigen Mannes aus Hildesheim, welcher ebenfalls den linken Fahrstreifen befuhr und bereits dabei war das Gespann und den Sattelzug zu überholen. Der Fahrer des Mazdas wich nach rechts aus, streifte dabei zunächst das Heck des Wohnwagens, und musste sogar noch auf den Seitenstreifen ausweichen um nicht in das Heck des Sattelzuges zu stoßen. Beim Ausweichen über den Seitenstreifen schrammte der Mazda an der rechten Fahrzeugseite des Sattelzuges entlang. Danach kamen alle Fahrzeuge auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Bei den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 13.000,- Euro. Der Mazdas war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Unfall wurde durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt - Werneck aufgenommen.

Reh rannte nach Kollision davon

BAD KISSINGEN. Gegen 01.45 Uhr befuhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Toyota-Fahrer die Staatsstraße St 2292 von Bad Kissingen in Richtung Bad Bocklet. Dabei erfasste er mit dem rechten vorderen Bereich seines Fahrzeugs ein die Fahrbahn querendes Reh. Nach dem Zusammenprall rannte das Reh davon. Da das Tier im näheren Bereich durch die Streifenbesatzung nicht aufgefunden werden konnte, wurde der Jagdpächter zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Es entstand ein Schaden am Fahrzeug von circa 1.000 Euro.

Rettungswagen kann Reh nicht helfen

BAD KISSINGEN. Auf der Bundesstraße B 287 von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf erfasste in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der Fahrer eines Rettungswagen ein Reh, das kurz vor dem Schießstand die Fahrbahn von rechts querte. Nach der Kollision humpelte das Tier davon, so dass die Besatzung des Rettungswagens dem Reh nicht helfen konnte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Außenspiegel zerbrochen und abgeknickt

BAD KISSINGEN. Ein 20-Jähriger befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, mit seinem Audi die Schönbornstraße. Dabei streifte er an einem geparkten Hyundai mit seinem rechten Außenspiegel dessen linken Außenspiegel. Die Spiegel an beiden Fahrzeugen wurden beschädigt und es entstand ein Sachschaden von circa 400,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Flüchtiges Reh nach Wildunfall

BURKARDROTH. Am Mittwochmorgen, gegen 05.35 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße St 2290 von Lauter in Richtung Burkardroth. Etwa 200 Meter vor dem Ortschild von Burkardroth querte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn. Dieses wurde vom Fahrzeug erfasst und flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand ein Frontschaden von circa 400 Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Junge Männer hatten Drogen bei sich

MÜNNERSTADT. Am Dienstagabend wurden mehrere junge Männer am "Am Dicken Turm" von zivilen Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen angetroffen. Zwei verhielten sich auffällig und wollten sich bei Erblicken der Beamten entfernen,  weshalb bei ihnen eine Kontrolle durchgeführt wurde. Dabei konnte bei einem 26-Jährigen Marihuana aufgefunden werden. Zuvor konnte bereits bei einem 21-Jährigen ebenfalls Marihuana aufgefunden werden. Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden aufgenommen.

Nach Schleuderfahrt im Graben gelandet

MAßBACH. Eine junge Hyundai-Fahrerin befuhr am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, die Staatsstraße St 2281 von Maßbach in Richtung Rothhausen. Dabei verlor sie in einer langgezogenen Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug, so dass das Heck ausbrach. Beim Gegenlenken drehte sich das Fahrzeug und schleuderte einen Abhang hinunter. Die junge Frau hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen und abgeschleppt werden. Neben dem Totalschaden am Fahrzeug wurden noch Obstbäume beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 8.000 Euro.

Missverständnis führt zu Unfall

MAßBACH. Am Dienstagnachmittag, gegen 16.10 Uhr fuhr ein Peugeot-Fahrer die Poppenlauerer Straße in Richtung Ortsmitte, währenddessen eine VW-Fahrerin nach links in die  Alte Bahnhofstraße einbiegen wollte und dabei sehr weit ausholte. Der 55-Jährige ging daher davon aus, dass sie rechts auf dem Gehweg parken wollte und setzte zum Überholen an. Dabei stießen beide Fahrzeuge leicht zusammen und es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro.

Lärm aus der Kleingartenanlage

MELLRICHSTADT. Lautstarke Musik schallte am Dienstagnacht aus der Kleingartenanlage in Mellrichstadt und brachte so einen Anwohner um seinen Schlaf. Bei Eintreffen der Beamten an der Örtlichkeit waren die Klänge der Anlage noch deutlich zu hören. Auf Ansprache wurde die Musik abgestellt. Anschließend löste sich die bereits bestens bekannte Gruppe, bestehend aus fünf Jugendlichen im Alter zwischen 21- und 25- Jahren, auf. Folge der Party: eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Ruhestörung.

Handy gefunden

MÜHLFELDEN. Bereits Anfang des Monats ist vor dem Feuerwehrgerätehaus in Mühlfeld ein Smartphone der Marke Samsung aufgefunden und beim Ortsvorsteher abgegeben worden. Nachdem ein Aushang im Ort ergebnislos verlief, wurde das Mobiltelefon bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Eine Weiterleitung an das Fundamt der Stadt Mellrichstadt folgt. Sollte jemand sein Samsung Smartphone vermissen, kann er sich mit der Stadt Mellrichstadt in Verbindung setzen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

HENDUNGEN. Vermutlich um zu wenden war am Mittwochmittag ein 66-Jähriger auf der St 2275 zwischen Mellrichstadt und Hendungen in einen Wirtschaftsweg abgebogen. Als der Mann wieder in die Staatsstraße einfahren wollte, übersah er eine vorfahrtsberechtigte 33-Jährige und es kam zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Pkw. Bei dem Aufprall wurden beide Fiat enorm beschädigt und erlitten wirtschaftliche Totalschäden in Höhe von insgesamt ca. 12.500 Euro. Die alarmierten Kräfte des Rettungsdienstes brachten den Unfallverursacher mit Verdacht auf Thorax- und Bauchverletzung, sowie einer Schädelprellung in die Klinik nach Bad Neustadt. Die 33-Jährige Fahrerin, sowie ihre 26-Jährige Beifahrerin wurden mit Verdacht auf ein Schleudertrauma nach Meiningen in das Klinikum eingeliefert. Die Absicherung der Unfallstelle, sowie die Reinigung der Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen übernahmen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren. Am Mittwochabend konnten die beiden jungen Damen das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Der 66-Jährige wurde nach den ersten Untersuchungen mit einem Rippenbruch stationär aufgenommen.

Kleintransporter überladen

MELLRICHSTADT. Im fließenden Verkehr wurde am Mittwoch ein Kleintransporter festgestellt, bei welchem der Verdacht einer Überladung bestand. Bei der anschließenden Kontrolle und Wiegung des Fahrzeuges bestätigte sich dieser Verdacht. Der KIA war mit ca. 1,1 Tonnen überladen. Um die Weiterfahrt fortsetzen zu können, musste der 72- jährige Fahrer einen Teil seiner Zementladung zwischenlagern. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsverordnung folgt.

Radfahrer stürzte

HAMMELBURG. Nach einem Sturz vom Fahrrad verletzte sich  ein 68-Jähriger leicht an der Schulter und wurde in ein nahgelegenes Krankenhaus gebracht. Der Mann fuhr  am Dienstagnachmittag mit seinem Pedelec trotz Verbotszeichen vom nördlichen Bereich der Dalbergstraße kommend nach links in die  Kissinger Straße und wollte weiter in Richtung Kreisverkehr. Er kam aufgrund eines Fahrfehlers ohne Fremdeinwirkung auf regennasser Fahrbahn mit seinem Vorderrad vermutlich an einen der Randsteine und stürzte. Nachdem der Mann beim Verkehrsunfall keinen Fahrradhelm getragen hatte, erlitt er zudem leichtere Verletzungen im Kopfbereich. Am Fahrrad entstand ein eher geringer Schaden.

Zu geringer Abstand

FUCHSTADT. Eine Frau befuhr am Dienstag, gegen 15:30 Uhr, mit ihrem Ford die Straße "Am Wiesenweg" in Richtung Obere Dorfstraße. Am rechten Fahrbahnrand parkten drei Fahrzeuge. Als sie an diesen vorbeifuhr, kam es vermutlich zu einer Berührung der Außenspiegel. Nachdem die Fahrerin nur an ihrem Pkw eine Beschädigung am rechten Außenspiegel feststellen konnte, fuhr sie anschließend zur Dienststelle der Polizeiinspektion Hammelburg und meldete  den Vorfall. Bei einer daraufhin durchgeführten Nachschau durch eine Streifenbesatzung konnten vor Ort keine infrage kommenden Fahrzeuge mehr festgestellt werden. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Mit Lkw einen Pkw touchiert

HAMMELBURG. Am Dienstag, gegen 09:45 Uhr, stieß der Fahrer eines Abfallentsorgungsfahrzeuges in der Weinbergstraße mit dem Trittbrett seines Kfz an einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw.  Hierbei entstand ein Gesamtschaden von circa 400 Euro. Der Unfallverursacher musste bei der Unfallaufnahme ein Verwarnungsgeld bezahlen.

Bei Personenkontrolle Haschisch aufgefunden

HAMMELBURG. Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg kontrollierten am Dienstagvormittag eine Frau, die im Stadtgebiet mit ihrem Fahrrad unterwegs war und sich beim Erblicken der Streifenbesatzung sehr auffällig verhielt. Während der Kontrolle reagierte sie zunächst aggressiv und uneinsichtig. Der Eindruck sie könne etwas verbergen, bestätigte eine anschließende Nachschau. In einem mitgeführten Beutel wurde eine geringe Menge Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Gegen die Besitzerin des Betäubungsmittels wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Betrunken mit E-Scooter unterwegs

BAD BRÜCKENAU. Passanten teilten am späten Dienstagabend der Polizei Bad Brückenau mit, dass in der Frühlingstraße in Bad Brückenau eine Person mit einem Elektroroller gestürzt sei. Wenig später lief eine inhaltsgleiche Meldung ein, diesmal aus der Kissinger Straße. Auch dort sei in Mann von seinem Elektroroller gestürzt. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei beiden Vorfällen um dieselbe Person gehandelt hatte. Der Grund für die instabile Fahrweise war schnell gefunden - der 21-jährige Mann hatte eine deutliche Alkoholfahne. Es wurde eine Blutentnahme fällig, an deren Ergebnis sich die Konsequenzen orientieren werden. Auch für Elektroroller gelten die Vorschriften über Alkohol im Straßenverkehr, weshalb eine durchaus empfindliche Strafe im Raum steht. Verletzt wurde der junge Mann bei seinen Stürzen glücklicherweise nicht.

In die Leitplanke gerutscht

SCHONDRA. In der "Krumme Kar" genannten scharfen Kurve der ehemaligen B 27 kam am Dienstag gegen 13 Uhr eine 58-jährige Frau mit ihrem Chrysler nach rechts von der befestigten Fahrbahn ab und touchierte leicht die Schutzplanke. Die Unfallursache dürfte in einer kurzen Unaufmerksamkeit zu suchen sein und konnte mit einem Verwarnungsgeld aus der Welt geschafft werden. Der Sachschaden liegt bei circa 1.000 Euro am Pkw und circa 250 Euro an der Schutzeinrichtung der Straße. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön