Die Band Marquess spielte am Donnerstagabend im Fuldaer Museumshof - Fotos: Martin Engel

FULDA Spanische Klänge in barockem Ambiente

Marquess entführen 150 Gäste im Museumshof ans Mittelmeer

16.07.21 - Spanische Klänge haben die 150 Gäste des Fuldaer Museumshofs am Donnerstagabend verzaubert. Grund dafür waren die drei Jungs der Band Marquess aus Hannover, die anlässlich der Open-Air-Reihe "Kultur.Findet.Statt" von KUZ Kreuz und Stadt Fulda auftraten. Die Musiker sorgen seit ihrer Gründung 2006 Jahr für Jahr für Sommerhits, die auch die Besucher im stimmungsvollen barocken Ambiente des Museumshofs in Urlaubsstimmung versetzten.

"Fulda, ihr tut so gut", rief Marquess-Sänger Sascha Pierro gleich mehrere Male in sein Mikrofon. Seine obligatorische Kappe hatte der 49-Jährige nach wenigen Liedern gegen einen "sommerlichen Strohhut" getauscht. Zurecht: Denn Marquess verbreiteten wie immer sommerliche Stimmung, auch wenn der deutsche Juli an einem Donnerstagabend keine 30 Grad bietet. "Selbst, wenn es regnen sollte, ist die Location hier perfekt", lobte Pierro die große überdachte Fläche, die in diesem Jahr während der Reihe "Kultur.Findet.Statt" im Museumshof aufgebaut wurde.

150 Zuschauer waren zugelassen

Glücklich waren Pierro und seine Bandmitglieder auch ohne 30 Grad über alle Maßen. Hinter ihnen liegt am Donnerstagabend ein ganzes Jahr ohne Auftritte. "Das ist in etwa so, wie wenn ein Italiener ein Jahr lang keine Spaghetti isst", so der Sänger, dessen Vater aus Italien stammt. "Warum singst du denn dann Spanisch?", wird er oft gefragt. Ganz einfach, weil sich die Sprache wunderschön für Musik eignet, so lautet seine Antwort dann meist. Und dass er damit recht hat, hat die Band Marquess am Donnerstagabend zum wiederholten Mal bewiesen.

Nicht nur bei Smash-Hits wie "Vayamos Companeros", Marquess spielten auch einige ganz neue Lieder von ihrer aktuellen Platte, die es bisher noch nicht auf die Bühne geschafft haben. "Turbulento" lautet der Name des neuen Albums, dessen Songs die Band während Lockdown und Co. geschrieben und produziert haben. "Ihr könnt jederzeit aufstehen und an euren Plätzen tanzen", forderte Pierro seine 150 Gäste auf, die der Bitte spätestens beim zweiten Song des Abends nachkamen. Dass lediglich 150 der 350 Plätze belegt waren, fiel so gar nicht mehr wirklich auf. "Die Band macht einfach Party und man muss sich bewegen", hatte Nina Lissek vom KUZ Kreuz schon vor Beginn des Konzerts gesagt. Und sie hat Recht behalten. Knapp zwei Stunden lang sorgten Marquess im Museumshof nicht nur für sommerliche Gefühle, sondern auch für eine ausgelassene Stimmung.

Die Lieder der Band strotzen nur so vor Lebensfreude und ließen am Donnerstagabend die eine oder andere Sorge der Zuhörer verfliegen. Und auch der Band aus Hannover tat der Abend gut: "Es ist so schön, in eure glücklichen Gesichter zu schauen", sagte Pierro und man nahm ihm ab, dass er und die anderen es vermisst haben, auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Immerhin ist ein Jahr eine verdammt lange Zeit. (Suria Reiche) +++

Alle Fotos: Martin Engel


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön