Spatenstich für das schnelle Internet mit Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (Zweiter von links) - Fotos: Henrik Schmitt

FULDA "Das ist unsere Zukunft"

Startschuss: Glasfaseranschlüsse für die Stadtteile Kohlhaus und Nordend

17.07.21 - Bis zu 2.300 Haushalte im Fuldaer Stadtteil Kohlhaus und bis zu 6.200 Haushalte im Nordend können vom Glasfaser-Ausbau der Telekom profitieren. Nach dem symbolischen Spatenstich Ende April für die Kernstadt setzt der Konzern seinen Ausbau in zwei weiteren Stadtteilen fort. Gemeinsam mit dem Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld startete die Telekom den Ausbau heute mit einem weiteren gemeinsamen Spatenstich. Die Telekom verlegt dabei rund 200 Kilometer Glasfaser und stellt 32 neue Netzverteiler auf. Der Ausbau soll im vierten Quartal 2022 abgeschlossen sein.

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld

"Die Stadt Fulda befindet sich mitten in einem Digitalisierungsprozess. Dazu werden unter anderem für rund 540 Verwaltungsdienstleistungen im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes digitale Lösungen vorbereitet. Für die Umsetzung solcher digitaler Lösungen sind leistungsfähige digitale Netze zwischen der Bürgerschaft und Verwaltung Grundvoraussetzung. Und hier bildet der aktuelle Glasfaserausbau wirklich einen Meilenstein für Fulda", sagt Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.

"Glasfaser ist die Zukunft. Unser Glasfaserausbau in Fulda ist ein Angebot an alle Eigentümer*innen im Ausbaugebiet: heute bereits auf die neueste Breitbandtechnologie umsteigen und den Wert der eigenen Immobilie steigern", sagt Oliver Knöll, Regionalmanager des Infrastrukturvertriebs der Telekom. "Dafür benötigen wir allerdings die Mithilfe der Anwohnenden und Immobilienbesitzenden: Ohne Genehmigung zieht die Glasfaser am eigenen Grundstück vorbei", so Knöll weiter.

Aktive Beauftragung des Glasfaser-Anschlusses ist wichtig

Beim Glasfaser-Ausbau ist die Unterstützung der Menschen nötig, die im Ausbaugebiet wohnen bzw. denen die Immobilien gehören. Die Telekom legt die Glasfaser an die Straße, benötigt für die letzten Meter über das Grundstück jedoch eine Beauftragung. Wer diese noch nicht erteilt hat, kann das nachholen. Ist diese erfolgt, kontaktiert die Telekom die Eigentümerin oder den Eigentümer. Bei einer Ausbau-Zustimmung berät der Telekom Service persönlich und vor Ort gemeinsam mit allen Beteiligten die Leitungsverlegung. Im Anschluss kann der Ausbau des Objektes starten. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön