Führungswechsel beim RC Rhön: Roland Baumann (rechts) übergibt den Staffelstab an Rainer Klaus, den neuen Präsidenten des Serviceclubs. - Foto: Christel Hillenbrand

FULDA Das Leben mit gemeinsamen Zielen

Rotary Club Rhön: Rainer Klaus übernimmt das Präsidentenam

21.07.21 - "Leben und leben lassen": Das Mottodes neuen Präsidenten wird den Rotary Club Rhönin den kommenden zwölf Monaten prägen. Dr. Rainer Klaus übernahm jetzt das Amt von Roland Baumann, der den Serviceclub unter dem Leitmotiv "Gemeinsam" geführt hatte.

Während der Übergabefeier in der Küchenruine von Schloss Adolphseck bilanzierte Baumann (Eichenzell) ein wegen der Corona-Pandemie schwieriges, aber gleichwohl sehr erfolgreiches Jahr. Klaus (Fulda) stellte Motto und Schwerpunkte seines Programms für das neue rotarische Jahr, das traditionell im Juli beginnt. Baumann erinnerte an zwei große Vorhaben, die in den vergangenen zwölf Monaten gestemmt wurden.

Da war einmal das Intercity-Projekt der drei heimischen Clubs unter Federführung des RC Rhön für dessen Partnerschule in Uganda. Mit 10.000 Euro habe die Wasser-und Stromversorgung sichergesellt werden. An den Start sei das zweite, sehr umfangreiche Intercity-Teilprojekt "Künstler für Kinder" gegangen, mit dem laut Baumann erhebliche regionale Akzente gesetzt würden. "Von dieser Initiative, die in den kommenden Monaten fortgesetzt wird, profitieren heimische Kulturschaffende und etwa 90 benachteiligte Kinder."

Das größte Vorhaben in der Geschichte des RC Rhön, eine Radtour für Kinder in Not durch vier europäische Länderbis nach Szeged zum ungarischen Partnerclub (geplant vom 12. bis zum 29. Juni) musste wegen der Pandemie auf das kommende Jahr verschoben werden. Dessen ungeachtet konnte Baumann auf einen "außerordentlichen, gemeinsamen Erfolg" hinweisen: "Bislang kam dank der über 40 Sponsoren eine Spendensumme von mehr als 70.000 Euro zusammen. Alleinaus dem Club wurden etwa 13.000 Euro überwiesen."

Für das dritte Projekt, eine rotarische Livegate-Aktion (Laufen, Wandern, Radfahren) habe der Club 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Abschließend dankte Baumann allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, Spendern und Akquisitoren, erwähnte zwei Neuaufnahmen und berichtete, dass ab Mitte November 2020 23 Meetings online hätten durchgeführt werden müssen. Da alle alles gemeinsam richtig gemacht hätten, habe es im Club keinen Rhöner Shutdown gegeben.

Präsident Klaus dankte zunächst seinem Vorgänger Baumann: "Du hast Großes bewegt. Du hast sehr viel geleistet." Im RC Rhön seien über Jahrehinweg immer gemeinsame Ziele verfolgt worden. Das habe den Club stark gemacht. Unter dem Motto "Leben und leben lassen" will Klaus in seiner Amtszeit ein zentrales Vorhaben –Unterstützung von Kindern, die Hilfe brauchen –weiterverfolgen. Obwohl sich in den letzten Monaten wegen der Pandemie alles geändert habe, sei das Leben schön und erfüllend. Dabei dürfe nie vergessen darauf werden, auch andere leben zu lassen, wie beispielsweise benachteiligte Kinder. Klaus wörtlich: "Wir sollten auch uns untereinander leben lassen, so wie wir sind."

Während der farewell-Feier wurden folgende Rotarierinnen und Rotarier für besondere Verdienste mit der "Paul Harris Fellow"-Medaille ausgezeichnet: Professor Dr. Marion Haubitz, Professor Dr. Gabriele Köhler, Anke Werdecker, Dr. Markus Risse, Dr. Rainer Klaus. Arno Eschbach, Peter Großund Christoph A. Brandner. Das Brass-Quintett "Brasserie" von Clubmitglied Andreas Blaschke bereicherte die Zusammenkunft mit einer Serenade. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön