Florian Schroeder im Museumshof. - Fotos: Christian Schmitt

FULDA Vielseitiger Künstler im Museumshof

Kabarettist Florian Schroeder auf der Suche nach dem neuen Messias

24.07.21 - "Neustart": Viel besser hätte der Name des Programms von Florian Schroeder gar nicht in diese Zeit passen können. Der 41-jährige Kabarettist, Autor und Moderator war am Freitag im Fuldaer Museumshof im Rahmen der "Kultur. findet. Stadt."-Reihe zu Gast. Die rund 130 Zuschauer waren nach über zwei Stunden sichtlich begeistert.

Schroeder machte direkt zu Beginn klar: "Alles was heute Abend hier passiert, ist so gemeint wie ich es sage." Das Motto des Abends sei: "Zuschauen, entspannen und nicht nachdenken". Das zentrale Thema des Abends war laut dem Kabarettisten die Suche nach einem neuen Messias. "Aber wer kann das sein, wenn Söder und Spahn nicht mehr zur Verfügung stehen?"

Er stellte sein Programm "Neustart" vor.

Eine Antwort auf die Frage bekamen die Zuschauer interaktiv bei "Ist das ein Messias, oder kann das weg?": Schroeder zeigte Bilder von Prominenten, die Zuschauer mussten Antworten, ob der neue Messias dabei ist. Aber zwischen Trump, Boris Becker und Uli Hoeneß wurde er natürlich nicht gefunden. "Unsere Zukunft ist Dr. Eckart von Hirschhausen, Peter Wohlleben und Herbert Grönemeyer", sagt Schroeder. Und auch er selbst stünde als neuer Kanzlerkandidat 2025 zur Verfügung - er rechnet fest mit einer absoluten Mehrheit.

Aber auch die aktuellen Politiker kamen nicht zu kurz. Kürzlich hätte die CDU ihr neues Wahlprogramm vorgestellt, demnach sollen kriminelle Clans keine ruhige Minute mehr haben. "Das werden schwere Zeiten für die CSU", sagt der 41-jährige. Schwere Zeiten hat Schroeder auch in seiner Nachbarschaft am Prenzlauer Berg. "Da ist man so Grün, dass wir unsere Kinder mit Chia-Samen zeugen". Seine Nachbarn Sarah und Timo haben sich kürzlich ein Lastenfahrrad gekauft. "Das sind Öko-SUV, die fahren wie eine gesengte Sau, aber mit gutem Gewissen", sagt Schroeder. 

Am Ende stellte der Kabarettist und frisch gebackene Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2021 noch einmal seine Vielseitigkeit unter Beweis. Denn Schroeder ist nicht nur witzig und eloquent, er kann auch noch verdammt gut parodieren. 

Auf eine Sache können die Fans von Florian Schroeder gespannt sein: Im Herbst erscheint sein neues Buch "Schluss mit der Meinungsfreiheit!". (Moritz Pappert) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön