- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Fahrraddiebe freuten sich nur kurz - Auffahrunfall

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

30.07.21 - Unfall mit Reh

WILDFLECKEN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Staatstraße 2267 bei Wildflecken ein Unfall mit einem Reh. Ein 58jähriger fuhr mit seinem Ford von Langenleiten kommen nach Wildflecken, als ihm ein Reh vor das Auto sprang. Das Reh wurde dabei getötet. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

Fahrraddiebe freuten sich nur kurz

BAD BRÜCKENAU. Am Donnerstagvormittag wurde am Schulgelände Römershag ein grün/schwarzes Mountainbike der Marke Cube im Wert von 600 Euro entwendet, welches dort von einem 13jährigen Schüler versperrt abgestellt wurde. Nachdem der Diebstahl angezeigt wurde, stieß am Nachmittag der 13jährige in der Innenstadt auf sein Fahrrad und den beiden Dieben. Diese flüchteten zunächst zu Fuß, konnten aber kurz darauf gestellt werden. Bei den Tätern handelte es sich ebenfalls um zwei Schüler im Alter von 13 und 12 Jahren. Diese hatten auch schon angefangen diverse Anbauteile vom Fahrrad abzuschrauben. Beide Kinder wurden ihren Eltern übergeben und es wird nun ein Verfahren eingeleitet.

Betrug mittels Schockanruf klappte nicht

BAD BRÜCKENAU. Im Laufe des Donnerstagvormittags wurden der Polizei Bad Brückenau zwei Fällen eines so genannten "Schockanrufers" mitgeteilt. Die Masche war, dass ein naher Angehöriger einen schweren Versunfall hatte bzw. eine Strafe zu zahlen hatte. Durch die versuchte Täuschung wollte man so den Geschädigten eine hohe Summe an Bargeld herauslocken. Glücklicherweise kam es nicht dazu, da die Betrugsabsichten rechtzeitig erkannt wurden.

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

- Legen Sie auf und rufen Sie selbst ihren Enkel oder Verwandten an!
- Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde!
- Vorsicht! Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen!
- Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!
- Wenden Sie sich im Zweifel an die Polizei!

Sachbeschädiger gefasst

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 00.30 Uhr, teilte ein aufmerksamer Anwohner in der Steinstraße eine Gruppe Jugendlicher mit, die geparkte Pkw beschädigt haben sollen. Während eine Streife in der Steinstraße insgesamt drei Fahrzeuge feststellte, bei denen die Radblenden heruntergerissen und herumgeworfen wurden, konnte eine weitere Streifenbesatzung die drei Jugendlichen im Alter zwischen 14 bis 15 Jahren im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung antreffen und kontrollieren. Wie sich dann herausstellte, führten die Jugendlichen eine Spraydose mit, mit der sie zuvor Pfeiler an der Südbrücke besprüht hatten. Zudem wurden ein Messer und eine täuschend echt aussehende Soft-Air-Waffe bei den Randalierern gefunden, welche unter das Waffengesetz fallen und nicht ohne Erlaubnis geführt werden dürfen. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die drei Jugendlichen wurden zur Polizeiinspektion gebracht und dort von ihren Eltern abgeholt. Gegen das Trio wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstöße gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die vorläufige Festnahme der Jugendlichen ist auch das Resultat der derzeit verstärkten polizeilichen Präsenz im Bereich des Kurparks.

Geparktes Fahrzeug gestoßen

BAD KISSINGEN. Eine junge Opel-Fahrerin stieß am Donnerstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, in der Columbiastraße beim Rangieren gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Audi. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Reh flüchtet nach Kollision

BAD BOCKLET. Auf der Staatsstraße St 2292 von Steinach in Richtung Unterebersbach erfasste am Freitagmorgen, gegen 05.30 Uhr, ein VW-Fahrer ein die Fahrbahn querendes Reh. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Drogen bei Verkehrskontrolle aufgefunden

BAD BOCKLET. Eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, in der Von-Hutten-Straße bei einem jungen Seat-Fahrer eine Verkehrskontrolle durch. Dabei konnte unter dem Fahrersitz ein Schächtelchen mit Marihuana aufgefunden werden. Zudem konnten bei dem Fahrzeugführer drogentypische Ausfallerscheinungen wahrgenommen werden. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und nach Auswertung dieser geht ihm eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu. Zudem wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Bauwagen und  Feldscheune aufgebrochen

BURKARDROTH. In der Zeit von Mittwochabend, 21.00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 07.30 Uhr, wurden im Ortsteil Waldfenster ein Bauwagen und eine Feldscheune mittels eines Brecheisens aufgebrochen. Aus dem Bauwagen wurde ein Bargeldbetrag aus einer Geldkassette entwendet, aus der Feldscheune verschiedene Werkzeuge, wie Schraubzwingen, Bandschleifer und Kettensäge entwendet. Die Feldscheune befindet sich unterhalb des Flurstückes Sandberg. Insgesamt entstand ein Schaden von knapp 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter bzw. den Verbleib der Gegenstände geben kann, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Rehe verenden bei Wildunfällen

MAßBACH. Am Donnerstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein Peugeot-Fahrer die Staatsstraße St 2281 von Maßbach in Richtung Poppenlauer. Dabei erfasste er ein die Fahrbahn querendes Reh. Dieses wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Ebenfalls am Donnerstag, gegen 23.10 Uhr, erfasste eine junge Ford-Fahrerin auf der Kreisstraße KG 2 von Maßbach in Richtung Weichtungen ein Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Die Jagdpächter wurden über die Wildunfälle informiert.

Stammholz entwendet

HENDUNGEN. Bereits vor ca. zwei Wochen wurde vom Holzlagerplatz der Gemeinde Hendungen im Bereich Reuthweg eine größere Menge Fichten-Stammholz entwendet. Der Diebstahl war erst aufgefallen, als das Holz per Spedition geholt werden sollte, weshalb der Tatzeitraum auf den 13.07.2021 bis zum 17.07.2021 eingeschränkt werden kann. Aufgrund der Menge von ca. 35 Festmetern muss davon ausgegangen werden, dass der oder die Täter das Stammholz mittels Lkw mit Ladekran abtransportierten. Sollte jemand zur fraglichen Zeit an der Örtlichkeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den unbekannten Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Schlüsselbund gefunden

MELLRICHSTADT. An einem Baum hängend auf dem Rewe-Parkplatz in Mellrichstadt hat am Donnerstagnachmittag eine 50-Jährige einen Schlüsselbund aufgefunden und diesen anschließend der Streife übergeben. Der Bund besteht aus mehreren Schlüsseln, einem Einkaufschip und einem Schlüsselband. Da sich kein konkreter Hinweis auf den rechtmäßigen Besitzer finden ließ, wird das Fundstück an das Fundamt der Stadt Mellrichstadt weitergeleitet.

Marihuana konsumiert

MELLRICHSTADT. Auf dem Parkplatz gegenüber vom Wiesentalgraben wurde am Donnerstag gegen 16:30 Uhr ein Mann sitzend angetroffen. Vor ihm auf einem Tisch lagen u.a. ein Döschen mit Marihuana, sowie ein bereits fertig gedrehter Joint. In der Vernehmung gab der 57-Jährige anschließend zu, dass die Drogen ihm gehören. Im Austausch gegen ein Sicherstellungsverzeichnis wurden die Dose und der Joint sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Unerlaubt geangelt

MELLRICHSTADT. Der Pächter eines Flussabschnittes der Streu teilte den Beamten der PI Mellrichstadt zwei Männer am Streuufer mit, welche unerlaubt dort angeln würden. Die betroffenen Personen hätten nach seinen Angaben bereits mindestens einen Fisch gefangen. Vor Ort konnten durch die Streife zwei Männer im Alter von 30 und 43 Jahren angetroffen werden. Allerdings konnten bei der Sachverhaltsaufnahme keine Fische oder Anglerausrüstung bei den Betroffenen festgestellt werden. Inwieweit die Männer wegen Fischwilderei belangt werden können, muss in der weiteren Sachbearbeitung ermittelt werden.

Auffahrunfall

HAMMELBURG. Am Freitag, gegen 04:30  Uhr, befuhr ein 42-jähriger VW-Fahrer die B 287 in von Euerdorf kommend in Richtung Hammelburg.  An der Lagerkreuzung musste er aufgrund Rotlichts anhalten. Ein nachfolgender 77-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf den VW auf. An den  Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Wildunfall

OBERTHULBA. Am Donnerstagabend kollidiert ein VW-Fahrer auf der Staatsstraße 2290 zwischen Hassenbach und Oberthulba mit einem querenden  Reh. An dem Pkw entstand ein Schaden  in Höhe von ca. 500 Euro. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht.

Beim Sturz vom Rad leicht verletzt

HAMMELBURG. Am Donnerstag, gegen 15:50 Uhr, befuhr eine 69-jährige Pedelec-Fahrerin die Kissinger Straße verbotswidrig vom Marktplatz kommend in Richtung Kreisel. Auf Höhe eines Hotels stieß sie bei Gegenverkehr mit dem Vorderrad gegen den rechten Bordstein und stürzte vom Rad. Hierbei zog sie sich eine Prellung am linken Fuß zu. Am Rad entstand ein geringer Schaden  in Höhe von ca. 20 Euro. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön