"75 Gesichter der Caritas"-die Jubiläumsausstellung des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa wurde vor den Spiegelsälen im Stadtschloss eröffnet. - Fotos: Winfried Möller

FULDA Jubiläum mit verschiedenen Projekten

"75 Jahre - 75 Gesichter": Regionaler Caritasverband feiert Jubiläum

04.09.21 - "75 Gesichter der Caritas" - die Jubiläumsausstellung des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa wurde vor den Spiegelsälen im Stadtschloss eröffnet. Sie kann bis 08. Oktober 2021 täglich zu Öffnungszeiten des Stadtschlosses besucht werden. Bei der Vorbereitung des 75-jährigen Jubiläums sei von Mitarbeitenden die Idee geboren worden, die Caritas doch als Gesichter darzustellen, so Geschäftsführerin Susanne Saradj.

So habe die Mitarbeiterin Monika Gonzalez-Dehnhardt von Mitarbeitenden, Ehrenamtlichen und Ehemaligen Portrait-Aufnahmen erstellt. Zudem sei zu jedem Portrait ein kurzes Statement abgegeben worden, warum man sich selbst als Gesicht der Caritas sieht. Daraus seien in einem Prozess über mehrere Monate unter der Regie von Elsa Gebru, Werner Althaus, Carola Rockel und Slawomira Bok portraitierte Bildwände und die Ausstellung entstanden. Dies habe stark zum Zusammenwachsen und zur Förderung der Dienstgemeinschaft im Verband beigetragen.

Blick in die Vergangenheit

Einen Überblick über die Entwicklung der Caritasarbeit gab der Verbandsvorsitzende Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau. Begonnen habe die Arbeit im Jahre 1946 mit der Versorgung von Kriegsheimkehrern in einer Baracke am Bahnhof in Fulda. Daraus sei die Sozial- und Lebensberatung als Grundversorgung entstanden, die es auch noch heute gebe. Der regionale Caritasverband habe sich stetig weiterentwickelt und über die Grenzen der Stadt und den Landkreis Fulda auf die Region Geisa ausgedehnt.

Fachbereiche wie die Hausaufgabenhilfe für ausländische Kinder seien vor 50 Jahren eingerichtet worden. Ebenso könne die Hilfe für Menschen mit Hörschädigungen auf 30 Jahre zurückschauen. Das breite Spektrum der Angebote umfasse Suchtkrankenhilfe ebenso wie die Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder die ambulante häusliche Pflege durch die fünf Caritas-Stationen. Die Caritas habe sich immer wieder an den Bedarfen der Menschen orientiert und auf neu auftuenden Notlagen mit stützenden Angeboten reagiert. Dieses werde in der Wohnungslosenhilfe ebenso deutlich wie in der Ausländer- und Migrationsberatung und der Flüchtlingshilfe. Der Vorsitzende dankte in diesem Zusammenhang für das hohe Engagement der Mitarbeitenden und der Ehrenamtlichen.

Projekte wie 1 Million Sterne, die Weihnachtsfeier für Obdachlose oder der Hot Truck seien ansonsten nicht möglich. Er schloss mit "Caritas-wir bringen`s und werden es auch weiter bringen". Dr. Markus Juch, Direktor des diözesanen Caritasverbandes betonte in seinem Grußwort, den Dienstleistungscharakter und die unterschiedlichen Strukturen der Caritas als Anbieter von Diensten der katholischen Kirche im Bistum Fulda. Die Grüße von Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Landrat Bernd Woide überbrachte Stadtrat Stefan Grauel. Die soziale Arbeit der Caritas befasse sich mit Themen, die sehr gut in das Stadtschloss passen würden. Sie seien auch Themen kommunaler Politik. Die Hilfebedürftigkeit der Menschen würde von der Caritas erkannt und sie reagiere angemessen. Dafür sprach der Stadtrat seine Anerkennung und seinen Dank aus.

Freier Eintritt bei Führungen

Führungen durch die Ausstellung sind am 08.09.; 12 Uhr; 16.09.; 12 Uhr mit Gebärdendolmetscher und am 27.09.; 10 Uhr (Interkultureller Woche) in leicht verständlicher Sprache. Der Eintritt ist frei; Anmeldung ist notwendig bei Elsa Gebru: 0661-2428300 oder [email protected] (pm) +++

75 Jahre Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa (von links nach rechts) Innenstadtpfarrer ...


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön