Beim Tag der Ausbildung bei K+S in Philippsthal konnten Interessierte die Berufsfelder des größten Arbeitgebers der Region selbst kennenlernen. - Fotos: Kevin Kunze

PHILIPPSTHAL (W.) Verschiedene Ausbildungen möglich

"Tag der Ausbildung" bei K+S bietet optimale Berufsorientierung

17.09.21 - Der "Tag der Ausbildung" bei K+S in Philippsthal (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) ist längst zur Tradition geworden. Für viele Schüler ist der Einblick, in den Alltag der Auszubildenden beim größten Arbeitgeber der Region, von enormer Bedeutung bei der Berufsorientierung. Für das kommende Jahr werden 99 Azubi-Stellen angeboten.

Leiter der Ausbildung Marc Wohlfarth

"Der Tag ist für alle Beteiligten sehr wichtig - für uns als Unternehmen und größter Ausbildungsbetrieb der Region, um einen Einblick in unsere Arbeit zu gewähren und für die Schüler ist es elementar bei der Berufsorientierung. Viele Jugendliche wissen nicht, welche Ausbildung sie machen wollen. Mit dem Tag der Ausbildung können wir über die vielfältigen Möglichkeiten im Unternehmen informieren", erklärte Marc Wohlfarth, Leiter Ausbildung im Werk Werra.

Dabei mussten aufgrund der Corona-Pandemie auch bestimmte Vorkehrungen getroffen werden. Nur mit Anmeldung war es möglich, sich für 90 Minuten einen Einblick zu verschaffen. Dadurch sollten die Besucher auf den Tag verteilt werden, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden. Insgesamt hatten sich über 500 Personen für den Tag im Philippsthaler Ausbildungszentrum angemeldet.

Berufsorientierung hat während Pandemie gelitten

"Dadurch, dass derzeit viele Ausbildungsmessen ausfallen und die Berufsberatung in den Schulen durch Homeschooling gelitten hat, ist der für die Berufsorientierung von großer Bedeutung", so Wohlfarth weiter. Neben den Gesprächen mit Auszubildenden und Ausbildern war es möglich, auch mit diversen Mitmachangeboten erste praktische Erfahrungen in den Fachbereichen zu sammeln.

Zwar wurde die Veranstaltung im letzten Jahr ebenfalls durchgeführt, dort habe man, laut dem Leiter der Ausbildung im Werk Werra, lediglich die Hälfte an Interessierten durch die Räumlichkeiten führen können. Trotzdem hat das Unternehmen die 100 freien Ausbildungsstellen beziehungsweise duale Studienplätze komplett vergeben können. Für das Jahr 2022 stehen 99 freie Stellen zur Verfügung: "Wir müssen einen enormen Aufwand betreiben, um die Ausbildungsplätze zu besetzen. Obwohl wir fast jedem garantieren können, falls Leistung und Motivation stimmt, dass er in seinem Ausbildungsberuf eine feste Stelle bekommt. Das ist in der Berufswelt nicht selbstverständlich", erklärt Wohlfarth abschließend im OSTHESSEN|NEWS-Gespräch. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön