Viele neue Azubis in Bebra - Fotos: Gerhard Manns

BEBRA Digitalisierung wird vorangetrieben

Strabag, Züblin und BMTI suchen weitere Azubis

21.09.21 - "Wir brauchen Leute und wir suchen händeringend Auszubildende, um unseren Nachwuchs an Facharbeitern auf den weltweiten Baustellen und in Deutschland zu sichern. Wir kämpfen um jeden Azubi, es fehlen uns junge Leute, die sich bei uns ausbilden lassen, um den Bedarf der nächsten Jahre abzudecken" so die Aussage von Firas Ajouri, dem Leiter des Ausbildungszentrums von Strabag in Bebra zu OSTHESSEN|NEWS.

Zurzeit werden 269 junge Frauen und Männer aller drei Lehrjahre für die Berufe zum Tief- und Straßenbauer, Baumaschinenmechatroniker, Baugeräteführer, Zimmerer und Stahlbetonbauer und Maurer am Standort in Bebra, Kreis Hersfeld-Rotenburg ausgebildet, die alle im firmeneigenen Wohnheim auf dem Firmengelände für die Dauer ihrer Ausbildung wohnen und vor Ort auch betreut werden. Trotz dieser aktuell großen Anzahl an Azubis suchen Strabag, Züblin und Strabag BMTI noch händeringend weitere Azubis, die sich für die oben genannten Berufe interessieren, eine gute Ausbildung wird garantiert!

Baugeräteführer wird an der Berufsschule Bebra gelehrt

Sehr zufrieden zeigte sich Firas Ajouri, dass es im Jahr 2014 gelungen war, das Berufsschulfach "Baugeräteführer" von Meiningen nach Bebra an die beruflichen Schulen zu holen. "Wir bilden jährlich über 45 junge Leute zum Baugeräteführer aus und der Bedarf ist steigend. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis man das Fach auch an der Berufsschule in Bebra anbieten konnte", so ein zufriedener Ausbildungsleiter Firas Ajouri zu diesem Thema abschließend.

Als Ausbilder stehen am Strabag-Ausbildungszentrum Bebra aktuell insgesamt elf Ausbilder der verschiedensten Bauberufe zur Verfügung: Neben dem Ausbildungsleiter Firas Ajouri sind dies noch Winfried Stein, Marvin Brandau, Christian Weise, Michael Neusel, Abraham Janzen, Karsten Sonntag, René Lulaj, Helmut Hofmann, Uli Grebe und David Issa. Auch bei den Ausbildern sucht man noch nach Verstärkung für das Team.

Digitaler Fortschritt bei Strabag geht voran

In dieser Woche bot sich den Azubis und den Ausbildern eine Gelegenheit, die wohl ihresgleichen sucht. Die Strabag Mitarbeiterinnen Ramona Schnepf, Jenny van Dellen und deren Kollege Alexander Caran waren zum Standort nach Bebra gekommen, und hatten den digital gesteuerten "Spot" dabei, so die Fachbezeichnung des Roboters mit dem Namen "Sam", der zur drei dimensionalen Laser-Vermessung der Baustellen im Hoch- und Tiefbau eingesetzt wird. "Sam" ist aber nicht alleine, er hat auch noch eine Schwester mit dem Namen "Zoe", die in anderen Regionen im Einsatz ist. Mit den vor einem Jahr beschafften Robotern wird bei Strabag weiter die wichtige Digitalisierung auf den Baustellen vorangetrieben und dafür werden nicht unerhebliche Summen investiert.

Die Vorführung und Erklärung des Roboters weckte natürlich bei den Azubis sehr großes Interesse und manche durften auch mal mit dem Steuergerät den "Digitalen Hund" zum Laufen bringen. Dass dies allen viel Spaß machte, versteht sich wohl von selbst. (Gerhard Manns) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön