Der CDU-Politiker Michael Brand am Sonntagabend in der Geschäftsstelle in Fulda - Foto: Hendrik Urbin

WAHLKREIS 174 Bundestagswahl 2021

Michael Brand (CDU) gewinnt mit 38,1 Prozent den Wahlkreis 174

27.09.21 - Hochspannung im Wahlkreis 174 Fulda/Vogelsberg: Wer zieht für die Region direkt in den Bundestag an? Von 8 bis 18 Uhr zählte heute jede Stimme: Die Bundestagswahl erlaubte dem Bürger, die Weichen für die Zukunft der Region zu stellen. In Rathäusern, Schulen und Gemeindehäusern war der Andrang groß, bis in die späte Nacht wird es dauern, bis die letzten Ergebnisse feststehen.

Foto: Hendrik Urbin

Gianina Zimmermann (Bündnis 90/Die Grünen) am Sonntagabend in Fulda Foto: Walter Rammler

Birgit Kömpel auf der Wahlparty der SPD in Fulda - sichtlich erfreut Foto: Henrik Schmitt

Update 22:47 Uhr: Jutta Hamberger berichtet aus dem "grünen Wahllokal" Goldenes Rädchen: "So ein Erfolg ist der Erfolg eines Teams. Ich hatte in meinen Wahlkreis das weltbeste Team – sie haben mich unterstützt, gepusht, ermutigt, getröstet – nur so konnten wir diesen bärenstarken Wahlkampf hinlegen. In Fulda ein Ergebnis von 12,50 Prozent bei den Erststimmen und 14.18 Prozent bei den Zweitstimmen hinzulegen, das macht mich überglücklich und stolz", so Gianina Zimmermann. 99 von 100 Ergebnissen liegen vor. Die Freude und der Jubel im "Rädchen" sind groß, die Erleichterung auch. Die CDU hier hat sehr viel Geld in den Wahlkampf investiert, und auch in Fulda wurde versucht, mit der Linksrutsch-Kampagne Stimmung zu machen. Nichts davon hat bei den Wählerinnen und Wählern verfangen. "Wir haben einen Auftrag erhalten, das nehme ich sehr ernst. Und wenn ich daran denke, wie viele junge Menschen am Freitag beim Klimastreik auf der Straße waren – viele von ihnen dürfen noch gar nicht wählen – dann sage ich voraus: bei der nächsten BtW wird das grüne Ergebnis noch besser aussehen", so Gianina Zimmermann. "Wir sind bereit, wir übernehmen die Verantwortung."

Bei der Wahlparty im Rhodos Grill in Fulda Fotos: Hendrik Urbin

"Es geht jetzt um unser Land und dann um die Partei" Foto: Hendrik Urbin

Jürgen Lenders von der FDP im OSTHESSEN|NEWS-Interview Foto: Martin Engel

Update 22:14 Uhr: Martin Hohmann (AfD) sagte am späten Sonntagabend im Gespräch mit O|N: "Wir haben nicht das erreicht, was wir uns erhofft haben, das sage ich ganz offen. In der Zukunft möchte ich unsere Ziele besser an die Menschen bringen und mit Vorurteilen unserer Partei gegenüber aufräumen."

"CDU-Hochburg bleibt CDU-Hochburg", sagt Brand. Foto: Hendrik Urbin

Live-Übertragung aus dem Rhodos-Grill in Fulda: Michael Brand im HR-Interview ...Foto: Hendrik Urbin

Spitzenkandidat der AfD, Martin Hohmann, im O|N-Interview in Neuhof Foto: Laura Struppe

Update 21:53 Uhr: Michael Brand und die Fuldaer CDU-Anhänger lassen den Abend nun im Rhodos Grill ausklingen. Von dort strahlte der Hessische Rundfunk ein Live-Interview mit dem Spitzenkandidaten Brand aus.

Update 20:54 Uhr: Die Wahlbeteiligung der Zweitstimmen im Landkreis Fulda liegt aktuell bei 58,95 Prozent.

Update 20:51 Uhr: Bei der Verteilung der Erststimmen steht jetzt fast sicher fest: Michael Brand (CDU) wird mit 36,99 Prozent für weitere vier Jahre im Bundestag sitzen. Die SPD-Politikerin Birgit Kömpel kommt auf 21,47 Prozent, Martin Hohmann von der AfD auf 16,34 Prozent. Mittlerweile wurden 419 von 485 Stimmbezirke ausgezählt.

Wer konnte bei den Bürgern punkten? Foto: Hendrik Urbin

Die FDP in Fulda Foto: Miriam Rommel

Im Rädchen in Fulda treffen sich die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen ...Foto: Henrik Schmitt

In der CDU-Geschäftsstelle in Fulda ist noch alles ruhig Foto: Hendrik Urbin

Gianina Zimmermann (Bündnis 90/Die Grünen) in Fulda Foto: Henrik Schmitt

Grafik: O|N/Emina Omerovic

Update 20:29 Uhr: Landtagsabgeordneter der CDU, Markus Meysner, sagt gegenüber O|N: "Das ist ein schwieriger Abend für alle demokratischen Parteien."

Update 19:50 Uhr: Jetzt traf Michael Brand in der CDU-Geschäftsstelle in Fulda ein. "Wir müssen bei der Regierungsbildung bedenken: erst das Land, dann die Partei." Er spricht sich klar für eine Jamaika-Koalition aus: "Dies ist ganz klar die gesündere Variante für Deutschland, die auch Modernisierung bringen kann." Dass das Ergebnis so knapp ausfällt, haben man erwartet. Trotzdem: "Die CDU-Hochburg bleibt CDU-Hochburg", sagt er. Dennoch: "Das bundesweite Ergebnis ist nicht das, was wir uns wünschen, aber wir haben gemeinsam rangeklotzt."

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Update 19:25 Uhr: 228 von 485 Stimmbezirke der Erststimme wurden mittlerweile ausgezählt. Das Ergebnis: Brand (CDU) liegt mit 36,66 Prozent weiterhin vorne. Derzeit kann man davon ausgehen, dass sich der CDU-Politiker aus Fulda erneut das Direktmandat gesichert hat. 

Update 19:13 Uhr:
Bei der FDP in Petersberg strahlt Jürgen Lenders ebenfalls über beide Ohren: "Wir sind mit den Zahlen mehr als zufrieden", sagt er im O|N-Interview.

Update 19:05 Uhr: Eine großartige Stimmung herrscht derweil in der Eventlocation La Boheme in Fulda. "So sehen Sieger aus", rufen die Mitglieder der SPD. Sie sind sichtlich erfreut über die ersten Wahlergebnisse.

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Die SPD in Fulda freut sich über die ersten Ergebnisse Foto: Henrik Schmitt

Die Grünen in Fulda Foto: Henrik Schmitt

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Update 19:01 Uhr: Bei der Wahlparty der Grünen in Fulda wird zwar noch nicht gefeiert, die Stimmung sei jedoch trotzdem gut. "Wir warten einfach noch weiter ab", sagt Spitzenkandidatin Gianina Zimmermann gegenüber O|N.

Update 18:47 Uhr:
Die Wahlbeteiligung liegt - stand jetzt - bei 43,79 Prozent.

Update 18:45 Uhr: Mittlerweile wurden 54 von 485 Stimmbezirken ausgezählt. Die CDU befindet sich mit 33,91 Prozent auf dem ersten Platz, danach folgt die SPD mit 21,16 Prozent sowie die AfD mit 15,79 Prozent. 

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Update 18:32 Uhr: Michael Brand (CDU) erhielt im Landkreis Fulda die meisten Erststimmen und liegt mit 43,74 Prozent vorne, gefolgt von Martin Hohmann (AfD) mit 19,81 Prozent und Birgit Kömpel (SPD) mit 17,48 Prozent.

Grafik: O|N/Emina Omerovic

Fuldaer Landrat Bernd Woide Foto: Hendrik Urbin

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld Foto: Hendrik Urbin

Foto: Hendrik Urbin

Foto: Hendrik Urbin

Foto: Henrik Schmitt

Update 17:30 Uhr: Hier kommt der erste Stimmungsbericht von der Wahlparty der Grünen aus dem Rädchen: Nicole Meisinger, Kreis-Geschäftsführerin Grüne, Fulda: "Ich bin wirklich aufgeregt! Mein ganzer Freundeskreis fiebert heute Abend mit und hofft, dass sich ganz viel ändert." Silvia Brünnel, MdL: "Eine hohe Wahlbeteiligung würde mich richtig freuen, und ich hoffe, dass wir unsere Wählerinnen und Wähler mobilisiert haben." Lukas Vogt, Stadtverordneter Grüne, FD: "Ich bin ehrlich aufgeregt. Ich erlebe zum ersten Mal in meinem Leben bewusst mit, dass eine Regierung an die Macht kommen könnte, die ernsthaft meine Interessen (ich bin 23) vertritt." Waldtraut Seeberger, Vorstandssprecherin Kreisverband "Egal wie das Ergebnis ist – gewonnen haben wir Grünen auf jeden Fall, denn wir werden unser Ergebnis verbessern. Und ich bin optimistisch, dass wir in irgendeiner Form an der neuen Regierung beteiligt sein werden."

OSTHESSEN|NEWS berichtet aktuell vom Wahlabend und sammelt Stimmen zum bundesweiten Ergebnis und natürlich auch zum Ausgang im Wahlkreis 174. Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Während Michael Brand von der CDU seinen Sitz im Bundestag behalten möchte, kämpfen Jürgen Lenders (FDP), Birgit Kömpel (SPD), Nuha Sharif-Ali (Die Linke), Eva Hemm (Aktion Bürger für Gerechtigkeit), Peter Klug (Freie Wähler), Gianina Zimmermann (Bündnis 90/Die Grünen), Martin Hohmann (AfD), Peter Schäfer-von Reetnitz (Bündnis C) sowie Petra Herchenröder (Die Basis) um den Einzug in den Deutschen Bundestag.

Foto: Henrik Schmitt

Foto: Henrik Schmitt

Foto: Henrik Schmitt

Foto: Henrik Schmitt

Foto: Henrik Schmitt

Foto: Henrik Schmitt

Zum Hintergrund: Im Wahlkreis Fulda sind es dieses Jahr 209.960 Wahlberechtigte. Der Wahlkreis umfasst unter anderem folgende Städte und Gemeinden: Freiensteinau, Grebenau, Grebenhain, Herbstein, Lauterbach (Hessen) Kreisstadt, Lautertal (Vogelsberg), Schlitz, Schwalmtal, Ulrichstein, Wartenberg, Bad Salzschlirf, Burghaun, Dipperz, Ebersburg, Ehrenberg (Rhön), Eichenzell, Eiterfeld, Flieden, Fulda, Gersfeld (Rhön), Großenlüder, Hilders, Hofbieber, Hosenfeld, Hünfeld Konrad-Zuse-Stadt, Kalbach, Künzell, Neuhof, Nüsttal, Petersberg, Poppenhausen (Wasserkuppe), Rasdorf Point-Alpha-Gemeinde und Tann (Rhön). (nb) +++

Birgit Kömpel von der SPD Foto: Henrik Schmitt

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Foto: Martin Engel

Johannes Rothmund, Bürgermeister von Eichenzell Foto: Hendrik Urbin

Markus Meysner, Mitglied für die CDU im hessischen Landtag Foto: Hendrik Urbin

Die Auszählung in der Esperantohalle in Fulda starten Foto: Hendrik Urbin

Foto: Hendrik Urbin

Foto: Laura Struppe

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Foto: Walter Rammler

Fotos: Hendrik Urbin


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön