Staatsminister Axel Wintermeyer (rechts) ehrt Marco Hanke (links) und Arnold Willvom Heimat-und Geschichtsverein Silges. - Foto: Hessische Staatskanzlei

REGION 5.000 Euro Preisgeld

Hessischer Demografie-Preis 2021: 2. Platz geht nach Silges

21.09.21 - Zum zwölften Mal hat die Hessische Landesregierung heute in Wiesbaden den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Hessischen Demografie-Preis verliehen. Geehrt werden Initiativen, die sich den Herausforderungen des demografischen Wandelsin ländlichen Regionenstellen. Den ersten Preis hat das Projekt "Marktscheune Wittelsberg" aus Ebsdorfergrund im Landkreis Marburg-Biedenkopf gewonnen. Den zweiten Platz teilen sich die Freiwillige Feuerwehr Wahlen(Landkreis Bergstraße) und der Heimat-und Geschichtsverein Silges(Landkreis Fulda).

Dritte wurden die "BARock-AG" aus Bad Arolsen im Landkreis Waldeck-Frankenberg, das Projekt "AlmerodeLIVE" aus Großalmerode im Werra-Meißner-Kreisunddas Evangelische Dekanat Runkel (Landkreis Limburg-Weilburg)."Unser Demografie-Preis ist ein Erfolgsmodell. Er stellt Jahr für Jahr Menschen mit ihren Projekten ins Rampenlicht, diemit großem Engagement, zeitlichem Einsatz und Ideenreichtum die Herausforderungen des demografischen Wandels in ihren Heimatorten angehen. Die Preisträger zeigen, was auf dem Land alles möglich ist. Sie machen unsere Gesellschaft ein Stück liebenswerterund stärken den Zusammenhalt.

Das ist unglaublich viel wert. Ich hoffe sehr, dass die Projekte viele Nachahmer finden. Ich gratuliere der Marktscheune Wittelsberg, die mit ihrem innovativen Konzept den ersten Platz belegt hat,und allen anderen Finalisten zu ihrem tollen Erfolg", sagte der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Demografie-Beauftragte der Hessischen Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer. Mit dem Demografie-Preis zeichnet die Landesregierung seit 2010 jährlich Projekte und Initiativen aus, die dem demografischen Wandel mit innovativen und kreativen Ideen entgegenwirken.

Eine unabhängige Jury mitVertreterinnen und Vertretern vonKommunen, Kirche, Wirtschaft, Verbänden, Vereinensowie der Hessischen Staatskanzlei hatte aus den eingegangenen 111 Bewerbungen die besten sechs ausgewählt. Nach einer Präsentation der Projekte durch die Bewerberinnen und Bewerberlegte die Jury die Preisträger fest. Bei der Preisvergabe sind die Kriterien Innovation, Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit der Projekte entscheidend. Staatsminister Wintermeyer hatte sich auf einer Sommerreisevor Ortpersönlich über die Projekte informiert.

2. Preis mit 5.000 Euro Preisgeld

"Gemeinsam nachhaltig leben" vom Heimat- und Geschichtsverein Silges "Gemeinsam nachhaltig leben": Das ist das Ziel des Heimat-und Geschichtsvereins(HGV) im Nüsttaler Ortsteil Silges. Er ist ein Aktivposten im Dorf, verbindet mit seinen unterschiedlichen Aktionen die Generationen undträgt dazu bei, die Natur zu erhalten. Ein Lehrimkerstand informiert über das Leben der Bienen, Rentner erklärendie Pflege von Obstbäumen. Im kombinierten Kindergarten mit Tagespflege treffen sich Kinder und Seniorinnen und Senioren unter einem Dach und lernen voneinander. Sterne schauen ist auf selbstgebauten Liegen und dank umgerüsteter Laternen im ersten Sternendorf Hessens möglich. EineWiese wird von Schafengepflegt, um die sich wiederum Kinder als Paten kümmern. Im Kindergartenwald lernen die Kleinsten, die Natur zu schützen. Der HGV macht Silges zu einem attraktiven Ort für alle Generationen, in dem er den Gemeinsinn und die Lebensqualität fördert. "Natur und Heimat gemeinsam erleben. Das funktioniert in Silges mit seinen 375 Einwohnerinnen und Einwohnern. Dieses Projekt zeigt: Leben auf dem Land lohnt sich", sagte Wintermeyer. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön