- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Mehrere Komplettradsätze entwendet - Zeugen gesucht

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

29.09.21 - Mehrere Komplettradsätze entwendet - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Montagabend, 18.40 Uhr, bis Dienstagmorgen, 07.30 Uhr, wurden aus einem Autohaus in der Würzburger Straße insgesamt zehn hochwertige Komplettradsätze entwendet und drei weitere Radsätze auf einem Nachbargrundstück zum Abtransport bereitgestellt. Dem Autohaus entstand dadurch ein Schaden von über 40.000 Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, insbesondere auch hinsichtlich von Fahrzeugen, die zum Abtransport benötigt wurden, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Schüler beleidigen Polizisten

BAD KISSINGEN. Während einer Streifenfahrt in der Innenstadt wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 02.00 Uhr, eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen von drei Personen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren verbal beleidigt. Die drei jungen Männer rannten dann davon. Sie konnten jedoch eingeholt und einer Kontrolle unterzogen werden. Während dieser wurden die Polizisten erneut verbal beleidigt. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.

Eiche umgesägt - Wer kann Hinweise geben?

BAD KISSINGEN. In der Zeit zwischen 14. und 28. September wurde im Bereich Schützenstraße /Jägerstraße eine etwa zwei Jahre alte Eiche von einem oder mehreren bisher Unbekannten umgesägt. Der Stadt Bad Kissingen entstand dadurch ein Schaden von circa 1.000  Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Auffahrunfall nach Bremsmanöver

BURKARDROTH. Am Dienstagabend, gegen 21.35 Uhr, befuhr eine BMW-Fahrerin die Staatsstraße St 2290 von Lauter in Richtung Zahlbach. Aufgrund von zwei die Fahrbahn querenden Rehen bremste sie ihr Fahrzeug stark ab. Der nachfolgende Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf. Es entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Reh überlebt Wildunfall nicht

MÜNNERSTADT. Auf der Kreisstraße KG 2 von Löhrieth in Richtung Maria Bildhausen erfasste am Dienstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Straße aufgeschlitzt

OERLENBACH. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Dienstag, in der Zeit zwischen 09.00 und 13.00 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von der Schwarzen Pfütze kommend in Richtung Eltingshausen und riss den Asphalt der Fahrbahn auf einer Länge von 27 Metern und einer Tiefe von acht Zentimetern auf. Dadurch entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro. Es ist davon auszugehen, dass es sich um ein landwirtschaftliches Gefährt mit abgesenktem Anbaugerät handelt. Zeugen, die am Dienstag Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

In die Leitplanke geprallt

THUNDORF IN UNTERFRANKEN. Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, die Staatsstraße St 2281 von Rothausen in Richtung Maßbach. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet er in das Bankett und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug. Glücklicherweise konnte er einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw verhindern, allerdings stieß er mit seinem Fahrzeug in die rechte Leitplanke. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Am Fahrzeug und an der Leitplanke entstand ein Schaden von circa 2.000 Euro. Der VW-Fahrer hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Geldbörse aus Rucksack gestohlen

MELLRICHSTADT. Seinen Rucksack im Zug vergessen, hat Anfang des Monats ein 36-Jähriger aus Mellrichstadt. Nachdem der Mann das Fehlen seiner Tasche bemerkt hatte, setzte er sich sofort telefonisch mit der Deutschen Bahn in Verbindung. Von einem Bahnmitarbeiter wurde ihm mitgeteilt, dass sein Rucksack in Meiningen abgegeben wurde. Als er dann das gute Stück dort abholte, stellte er wiederrum fest, dass seine Geldbörse mit ca. 50 Euro Bargeld und seinem Personalausweis entwendet worden waren. Hinweise auf den Dieb gibt es keine.

Drogen aufgefunden

OSTHEIM. Während eines Kontrollganges am Dienstagnachmittag durch die Kirchenburg in Ostheim v. d. Rhön wurde ein Pärchen im Alter von 16- und 19- Jahren angetroffen. Schon während sich die Beamten den beiden näherten, konnte eindeutiger Marihuana- Geruch wahrgenommen werden. Die anschließend durchgeführte Personenkontrolle verlief zuerst negativ. Allerdings fanden die Beamten in unmittelbarer Nähe des Paares einen angerauchten Joint. Nachdem der bereits amtsbekannte 19- Jährige mit dem Fund konfrontiert wurde, räumte er ein, dass der Joint im gehörte und er diesen kurz vor der Personenkontrolle "entsorgt" hatte. Daraufhin wurde er als Beschuldigter in einem Strafverfahren belehrt und vor Ort vernommen. Auch die Belehrung und Vernehmung seiner Begleiterin erfolgte an Ort und Stelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die beiden ihres Weges gehen. Der Joint wurde beschlagnahmt.

Eis gestohlen

OSTHEIM. Die Inhaberin des "Streulädles" in der Gartenstraße von Ostheim teilte hiesiger Polizeidienststelle mit, dass aus ihrem Selbstbedienungsladen insgesamt drei Eis entwendet worden waren. Der Täter hatte die Örtlichkeit mit der Beute verlassen, ohne diese zu zahlen. Die Tat ereignete sich am Montag, gegen 17:25 Uhr. Weitere Ermittlungen zum Eisdieb folgen.

Mehrere Wildunfälle 

HAMMELBURG. Der Fahrer eines Opels konnte am Dienstagmorgen kurz nach 07.00 Uhr seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig anhalten oder ausweichen, als ein Reh zwischen Wartmannsroth und Diebach auf die Staatstraße 2293 lief. Nach dem streifenden Anstoß lief das Wildtier zurück in den Wald. Am Pkw war kein Schaden ersichtlich.

Am Dienstagabend lief ein aus dem Wald kommendes Reh unvermittelt vor einen Pkw, der auf der B27 bei Hammelburg in Fahrtrichtung Gemünden unterwegs war. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht und am Pkw wurde der Stoßfänger beschädigt.

In der Nacht zum Mittwoch war der Fahrer eines Skoda von Hammelburg kommend in Richtung Gauaschach auf der Staatsstraße 2294 unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzen wollte. Es kam zur Kollision, wobei der Pkw stark beschädigt und das Wild getötet wurde. Nach Aufnahme der Wildunfälle verständigte die Polizeiinspektion Hammelburg umgehend die zuständigen Jagdpächter.

Mann hatte Rauschgift dabei

HAMMELBURG. In der Nacht zum Mittwoch hatte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelbug den richtigen Riecher, als sie eine Personenkontrolle bei einem Mann durchführte. Diese ergab nicht nur, dass er mit einem Strafvollstreckungshaftbefehl gesucht wurde, sondern darüber hinaus führte er auch eine geringe Menge an Betäubungsmitteln mit. Zu seiner Verhaftung und Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt kommt damit noch ein Strafverfahren wegen eines Betäubungsmitteldelikts. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön