Die BI in Sargenzell will keine Stromtrasse - Symbolbild pixabay

HÜNFELD "Wir sagen Nein!"

Sargenzeller BI will keine Stromtrasse P43 - Unterschriftensammlung

29.09.21 - Die Sargenzeller sind dafür bekannt, dass sie nicht alles widerspruchslos hinnehmen, was man ihnen auf diktiert. So haben sie sich Mitte der 80 Jahre gegen den Abriss ihrer alten Kirche gewehrt und heute ist sie der Dorfmittelpunkt und lockt jährlich zigtausend Besucher zur Früchteteppichausstellung. Nun sehen sie sich veranlasst gegen die geplante Stromtrasse P43, die ihren Ort unmittelbar tangieren wird, vorzugehen. Als ersten Schritt hat man eine Bürgerinitiative gegründet und eine Online-Petition mit dem Titel "Wir sagen Nein" auf den Weg gebracht. Laut Aussage der führenden Mitglieder der Bürgerinitiative spreche vieles gegen den geplanten Trassenverlauf.

Foto: BI

Auch wird von der BI die grundsätzliche Notwendigkeit der neuen Wechselstromleitung in Frage gestellt. So verweist die BI, so nennt sich die Bürgerinitiative auch auf den von O|N am 21.06.21 unter dem Titel "Gutachten: Geplante Stromtrasse durch Osthessen" veröffentlichen Bericht, wonach laut Gutachten diese Stromtrasse überflüssig sei.

Des Weiteren könne eine zusätzlich Stromleitung überflüssig werden, wenn die Energiewende dezentraler und regionaler umgesetzt würde. Zudem schlägt die Initiative vor, eine Ertüchtigung der bestehenden 380 KV Bestandsleitung zu prüfen. Beim Einsatz von Hochtemperaturseilen lasse sich deren Durchleitungskapazität steigern. Dadurch könnten Lastspitzen ausgeglichen werden, die die Netzplaner mit der Trasse P43 abfangen wollen.

Aber auch viele andere Gründe sprechen gegen die geplante Trassenführung im Raum Sargenzell. Neben der bestehenden Belastung durch Verkehrsadern, schon existierende Stromleitungen und Gas-Trassen sei gerade im hier betroffenen Bereich die Bevölkerungsdichte vergleichsweise hoch. Darüber hinaus weist die BI auf die große Bedeutung der  Kulturgüter wie die Sargenzeller Alte Kirche, die nicht nur für die Früchteteppich-Ausstellung,  sondern auch für Theateraufführungen und andere künstlerische Events genutzt wird, die Grotten in der Umgebung hin. Auch der neu hergerichtete Sport- sowie der angrenzende Golfplatz, das Naherholungsgebiet Praforst und die Haunewiesen würden in ihrem Erholungswert reduziert. Auch würde  die Trasse die Ausweitung des mühsam erkämpften Neubaugebietes in Sargenzell nicht  zulassen. Gerade aus diesem Grund fordert die BI einen erhöhten Mindestabstand der Trasse zu den Wohngebieten, um den Kindern eine Zukunftsperspektive zu bieten. Eine noch stärkere Überbündelung mitten im Hünfelder Land führe zu übermäßig hohen Belastungen. Bebauungsmöglichkeiten würden eingeschränkt und eine Wertminderung bestehender Immobilien seien mehr als wahrscheinlich.

Der Förderverein hat eine negative Stellungnahme zur geplanten Stromtrasse abgegeben. Um möglichst viele Unterstützer für die Petition zu erreichen, hat man am Ausgang der Ausstellung in der Alten Kirche Informationen zur Petition aufgestellt und es besteht die Möglichkeit, diese vor Ort durch Unterschrift zu unterstützen.  Im Internet ist die Petition unter dem Link https://chng.it/btpXjsMRRs zu finden. Die BI hofft auf zahlreiche Unterstützer zum Wohle der Menschen, der Tiere und der Natur im Hünfelder Land.(pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön