Das Fuldaer Impfzentrum verschwindet nicht sofort von der Bildfläche. - Archivfotos: O|N/Carina Jirsch

FULDA "Abbau erfolgt schrittweise"

28 Impfzentren in Hessen schließen: So geht es in Fulda weiter

01.10.21 - Ein wichtiges Hilfsmittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie geht zu Ende: die Impfzentren im Land Hessen schließen zum 30. September 2021. Innerhalb kürzester Zeit sind Ende 2020 in den einzelnen Regionen nach und nach insgesamt 28 Impfzentren errichtet worden - sei es in der Alsfelder Hessenhalle (Vogelsbergkreis), in der Rotenburger Göbel Hotels Arena (Kreis Hersfeld-Rotenburg) oder in Fulda in der Waideshalle des Kongresszentrums Esperanto. 

In der Waideshalle wurde fleißig geimpft.

Ein Tag vor dem Enddatum erhielten die Fuldaer Impfzentrumsmitarbeiter von den Verantwortlichen - den Gesellschaftern der Impfzentrum Fulda gGmbH - Sonnenblumen als symbolisches Dankeschön überreicht (O|N berichtete bereits). Ein emotionaler Moment - schließlich können die Mitarbeiter nach der Öffnung in der Waideshalle am 19. Januar 2021 auf viele Monate unermüdlichen Einsatz für die Menschen in der Region zurückblicken. OSTHESSEN|NEWS hat nochmal bei der Pressestelle des Landkreises Fulda nachgefragt: Wie fällt nun die Bilanz in Zahlen aus? Zusammen mit den ersten mobilen Impfungen ab 27. Dezember 2020 seien insgesamt 192.709 Impfdosen (Stand: 29. September 2021) verimpft worden. 

Im Landkreis Fulda seien mittlerweile 296.767 Impfungen erfolgt - davon zwei Drittel im Impfzentrum und durch mobile Teams. Ein Drittel der Impfungen hätten niedergelassene Ärzte verabreicht. Damit ergebe sich für die aktuellen Impfzahlen eine Impfquote von 67,0 Prozent in Hinblick auf die Erstimpfungen.

Übergangsweise Stützpunkt für mobile Impfteams

Mobile Impfteams werden weiterhin gegen Corona impfen.

Doch mit dem Stichtag wird das Impfzentrum nicht schlagartig von der Bildfläche verschwinden. "Der Abbau des Impfzentrums wird voraussichtlich schrittweise erfolgen, zumal dort vorübergehend ein Stützpunkt für mobile Teams vorgehalten wird", erklärt Pressesprecherin Leoni Rehnert vom Landkreis Fulda. Aktuell würden dort Personen eine Zweitimpfung erhalten, die im Impfzentrum bereits erstgeimpft worden sind. "Das gilt auch für die Zweitimpfungen im schulischen Rahmen", so Rehnert weiter. Schön wäre es, wenn der Anlass für die Einrichtung der Impfzentren bald endgültig Geschichte wäre. (mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön