Das Bildungszentrum Bau Osthessen hatte am Freitag zur großen Feierstunde eingeladen - Fotos: Henrik Schmitt

PETERSBERG Berufsausbildung ist wesentlicher Baustein

Jubiläumsfeier: Fünf Jahre "Wirtschaft Integriert"

04.10.21 - Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft und der Trägerverein für die Stufenausbildung der Bauwirtschaft in Fulda haben am Freitag zum fünfjährigen Jubiläum des Projektes "Wirtschaft integriert" eingeladen. Akteure aus fünf Jahren gemeinsamer erfolgreicher Integrationsarbeit kamen in der Lehrbauhalle Fulda zusammen. Regionale Akteure der Integrationsarbeit, Vertreter des KJC Fulda und der Arbeitsagentur, Beratungsstellen, von Fuldaer Schulen und viele weitere Akteure konnten sich über Erfolge und Ergebnisse im Projekt Wirtschaft Integriert informieren und in gemeinsamen Gesprächen die weitere Netzwerkarbeit zur Integration von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund voranbringen.

2016 initiierte das Hessische Wirtschaftsministerium die auch bundesweit einmalige Landesinitiative "Wirtschaft integriert" mit dem Ziel, Menschen mit Sprachförderbedarf von der Berufsorientierung bis zum erfolgreichen Abschluss der betrieblichen Ausbildung zu begleiten. 2021 können wir auf fünf erfolgreiche Jahre der Projektumsetzung zurückblicken. Die Landesinitiative "Wirtschaft Integriert" hat bislang 989 junge Menschen mit Sprachförderbedarf aus vielen Ländern in eine Berufsausbildung geführt, von denen bereits 237 Ihren Ausbildungsabschluss erwerben konnten. Mit den Bausteinen Berufsorientierung-Plus , der Einstiegsqualifizierung-Plus und der Ausbildungsbegleitung-Plus wurde eine tragfähige Förderkette geschaffen, von der bereits viele Menschen mit Sprachförderbedarf in Hessen profitieren konnten. Insgesamt leistet das Projekt damit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung und Integration in Hessen.

In Fulda setzen das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft und der Trägerverein für die Stufenausbildung der Bauwirtschaft in Fulda das Projekt seit 2016 gemeinsam mit dem kommunalen Kreisjobcenter Fulda und der Agentur für Arbeit erfolgreich um. Die Berufsorientierung findet in der Lehrbauhalle des Bildungszentrum Bau Osthessen Fulda statt. Hier erhalten die Teilnehmenden viele Möglichkeiten für Einblicke in unterschiedliche Tätigkeiten im Handwerk, aber auch in weiteren Berufsfeldern. Insgesamt 35 junge Menschen mit Sprachförderbedarf konnten im Zuge des Projektes bislang erfolgreich ihren Ausbildungsabschluss erwerben. Aktuell betreut das Team von Wirtschaft Integriert 60 Teilnehmende auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Berufsabschluss. Menschen mit Sprachförderbedarf, die eine betriebliche Ausbildung anstreben, können unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus und Alter in diesem Projekt aufgenommen und auf ihrem Weg gefördert und begleitet werden.

Ab dem 04. Oktober bietet das Bildungswerk in Kooperation mit der Grümel gGmbH in Fulda eine Berufsorientierung für Frauen mit Sprachförderbedarf an, die an die besonderen Belange der Zielgruppe Frauen angepasst ist. Bei Bedarf ist die Teilnahme in Teilzeit möglich, im Angebot sind verschiedenste Berufsfelder wie Verkauf, Lager/Logistik, Hotel- und Gaststättenbereich, Textilbereich. Die Frauen werden bei der Kinderbetreuung unterstützt. Interessentinnen können im Oktober noch an dem Projekt teilnehmen.

Ziel von Wirtschaft integriert ist eine erfolgreich absolvierte Ausbildung begleitet durch fachliche, pädagogische sowie sprachlicher Unterstützung. Das Stützkursangebot ist breit gefächert und sehr teilnehmer*innenorientiert und reicht vom Anlagenmechanik bis zu Zahntechnik. 27 Prozent der Teilnehmenden sind im Bereich KFZ Mechatroniker tätig, 25 Prozent im Handwerk und 13 Prozent im kaufmännischen Bereich. In diesem Sommer werden voraussichtlich zehn Azubis erfolgreich ihre Ausbildung absolvieren.

In den letzten fünf Jahren konnten viele Herausforderungen gemeinsam gemeistert werden und viele Erfolge realisiert werden. Dies ist uns in diesem Projekt gelungen, weil neben der schulischen Unterstützung auch eine intensive pädagogische Begleitung stattfindet, wo Teilnehmende bei der Bewältigung von Hürden und dem Erlangen von interkulturellen Kompetenzen unterstützt werden. Testungen sowie schulische Kompetenzfeststellungen sind die Basis für den individuellen Berufserfolg der Teilnehmenden mit erhöhtem Sprachförderbedarf. Schlüssel ist hier der sprachsensible Unterricht. Fachlehrkräfte sowie die Ausbilder*innen im Betrieb werden von der regionalen Multiplikatorin aus dem Wirtschaft Integriert-Team regelmäßig geschult.

Vielfalt gewinnt – diese wichtige Botschaft wird durch die Erfolge der Landesinitiative in Fulda zum Ausdruck gebracht. "Viele Branchen suchen schon aus demografischen Gründen weiterhin nach Fachkräften", so Wirtschaftsminister Al-Wazir. "Gleichzeitig ist eine Berufsausbildung ein wesentlicher Baustein zur gesellschaftlichen Integration. Von Wirtschaft integriert profitiert die Wirtschaft ebenso wie die Gesellschaft, letztlich also alle." (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön