Die bestehende Bahnstrecke im Haunetal bei Unterhaun von Bad Hersfeld - Foto: Hans-Hubertus Braune

BAD HERSFELD / HAUNECK Bahnprojekt Fulda - Gerstungen

Reaktionen zu den Trassenkorridoren: Pink oder Bahnhof Unterhaun? - Infomarkt

08.10.21 - Die Bahn macht Tempo: Für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Fulda und Gerstungen hat die DB Netz die Trassenkorridore nun eingegrenzt. Während die "Niederaula"-Variante mit dem Ausbau der vorhandenen Bahnstrecke vom Tisch ist und dort der Holzzug weiter ungestört durch das Fuldatal fahren kann, hat die Bahn am Mittwoch mit einem möglichen Fernbahnhof bei Unterhaun (Hauneck, Landkreis Hersfeld-Rotenburg) eine neue Variante präsentiert.

Zudem sind der Bahnhof in Bad Hersfeld oder ein neuer Fernbahnhof in Mecklar weiter in der Auswahl. Die Reaktionen sind je nach Region und Interesse unterschiedlich.

"Das kam für mich überraschend"

Bürgermeister Thomas Rohrbach (Niederaula) Archivbild: O|N / Hans-Hubertus Braune

Mögliche Haltepunkte für die Fernzüge: In Unterhaun, Bad Hersfeld oder Mecklar? ...Quelle: DB Netze AG

Bürgermeister Harald Preßmann (Hauneck) Archivbild: O|N / Gerhard Manns

Ein Fernbahnhof auf der grünen Wiese bei Unterhaun ist eine ganz neue Variante der DB Netze AG: "Das kam für mich überraschend. Ich habe aber meine Bedenken angemeldet", sagt Bürgermeister Harald Preßmann am Donnerstag auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS. "Ich kann und will mir das nicht vorstellen. Aber es muss sauber abgewogen werden", sagt Preßmann und hat Verständnis, dass die Bahn sämtliche Varianten prüfen muss. Aber zwischen dem Ortsteil Unterhaun und der Autobahnbrücke Richtung Bad Hersfeld sehe er keinen ausreichenden Platz für die Infrastruktur mit Bahnhof, Parkplätzen und öffentlichem Nahverkehr. 

Der Bahnhof in Bad Hersfeld Archivbild: O|N / Stefanie Harth

Preßmann favorisiere wie einige seiner Kollegen den Fernbahnhof in der Kreisstadt Bad Hersfeld und die entsprechende Variante in "pink". Das sieht auch sein Amtskollege aus Niederaula so. Thomas Rohrbach ist froh, dass die von einer Fachgruppe erneut vorgeschlagene Trassenvariante durch das Fuldatal von den Planern der Bahn nicht weiter geprüft werde. Die Raumwiderstände etwa durch die FFH-Gebiete seien ja nach wie vor vorhanden.

Virtueller Infomarkt

Quelle: DB Netze AG

Quelle: DB Netze AG

Der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) Archivbild: O|N / Hans-Hubertus Braune

Die "pinke" Variante sieht einen Abzweig bei Langenschwarz vor, soll dann durch Tunnelbauwerke nach Bad Hersfeld führen und anschließend zwischen Bad Hersfeld und Friedlos wieder in einen Tunnel Richtung Hönebach führen. Diesen Vorschlag favorisiert auch der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD): "Diese Option scheint viele Vorteile für die ganze Region mit sich zu bringen. Vorhandene verkehrliche Infrastruktur kann genutzt, betriebliche Flexibilität gewährleistet und die notwendigen Fahrzeitziele im Deutschlandtakt sehr gut eingehalten werden. Gut, dass so intensiv auf Tunnellösungen gesetzt und dort, wo die Strecke oberirdisch verlaufen muss, modernste Lärmschutzmaßnahmen forciert werden. Denn ohne Akzeptanz vor Ort kann ein solches Projekt nicht gelingen. Trotzdem müssen bis zur endgültigen Entscheidung für eine Trassenvariante alle Optionen eingehend auf Basis der Raumordnung sowie auf Grundlage naturschutzrechtlicher, verkehrlicher und volkswirtschaftlicher Kriterien geprüft werden, um Rechtssicherheit für das gesamte Verfahren zu schaffen. Am Ende liegt der Ball dann beim Beteiligungsforum, um darüber zu entscheiden, welche Variante den Vorzug erhält."

Foto: Hans-Hubertus Braune

Den Verantwortlichen der DB Netz AG sowie den Vertreterinnen und Vertretern im Forum dankte der Bundestagsabgeordnete für das konstruktive Diskussionsklima: "Die Verantwortlichen der Bahn haben das bislang ordentlich gemacht. Alle Trassenvorschläge, auch die aus der Mitte der Bevölkerung, werden anhand objektiver Kriterien sorgfältig geprüft. Jetzt sollten wir Tempo machen bei den Planungen, damit wir rasch Klarheit darüber haben, wie es mit dem größten und wichtigsten Infrastrukturprojekte im Landkreis weitergeht."

Die Deutsche Bahn (DB) lädt vom 9. Oktober bis zum 31. Oktober 2021 zum zweiten Mal zu einem virtuellen Infomarkt zum Bahnprojekt Fulda-Gerstungen ein. Besucherinnen und Besucher können sich unter www.infomarkt.fulda-gerstungen.de über den aktuellen Stand des Projektes informieren. (hhb) +++

Bahnstrecke Fulda-Gerstungen: Vier Trassenvarianten noch möglich


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön