In einer Pressekonferenz: Sebastian Kurz hat seinen Rücktritt angekündigt. - Foto: picture alliance / GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com | GEORG HOCHMUTH

WIEN "Kein leichter Schritt"

Nach Korruptions-Vorwürfen: Kanzler Sebastian Kurz verkündet seinen Rücktritt

10.10.21 - "Der Schritt ist kein leichter" - erklärte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (35, ÖVP) am Samstagabend in einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt und kündigte damit seinen Rücktritt an. Der Grund: Korruptionsermittlungen gegen ihn und seine engsten Kreise wegen angeblich gekauften Medienberichten. "Mein Land ist mir wichtiger als meine Person. Was es jetzt braucht, sind stabile Verhältnisse. Ich möchte daher, um die Pattsituation aufzulösen, Platz machen."

In den letzten zehn Jahren konnte Kurz als Staatssekretär, als Außenminister und zuletzt als Bundeskanzler dem Land Österreich dienen. "Insbesondere die letzten eineinhalb Jahre waren extrem fordernd. Wir haben gemeinsam unser Bestes gegeben, die Pandemie zu bekämpfen, die Wirtschaft zu stabilisieren und Arbeitsplätze zu retten." In den letzten Tagen seien nun strafrechtliche Vorwürfe gegen den Regierungschef erhoben worden. "Diese Vorwürfe stammen aus dem Jahr 2016, sie sind falsch und ich werde das auch aufklären können - davon bin ich zutiefst überzeugt." Als geeigneten Nachfolger schlägt der 35-Jährige den jetzigen Außenminister Alexander Schallenberg (52, ÖVP) vor. (mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön