FULDA Impuls vom Stadtpfarrer bei O|N

Stadtpfarrer Buß: Herzlich Willkommen im Advent

27.11.21 - Herzlich willkommen im Advent. Ja, es ist schon wieder so weit. Mit dem morgigen Sonntag feiern wir den ersten Advent und steigen in die Zeit vor Weihnachten ein. Es ist ein Advent in einem turbulenten Jahr mit all den Einschränkungen der Corona-Pandemie, die immer noch nicht hinter uns ist. Aber viele Lockerungen machen ein wenig Leben in der Normalität wieder möglich. Weihnachtsmärkte und Adventsmärkte werden stattfinden.

Wir hoffen zum einen, dass die Weihnachtszeit wieder ein Stück Hauch von dem bekommt, was früher so möglich war und doch nicht in der rasanten Zeit untergeht. "Wie soll ich dich empfangen und wie begegne ich dir?", so fragt Paul Gerhardt (evang. Theologe und Kirchenlieddichter, 1607 – 1676) in einem bekannten Adventslied (1653 veröffentlicht). Und in diesen Tagen kommt es ja darauf an sich vorzubereiten. Was bereiten wir alles vor und bringen wir in Bewegung im Zusammenhang mit Weihnachten? Wir machen uns Gedanken über Geschenke, was wir essen. Wir machen uns Gedanken, wie wir die Weihnachtstage mit der Familie gestalten.

Es kommt aber darauf an in diesen Tagen das Herz neu zu öffnen. Wir wollen uns im Advent auf das Kommen Gottes an Weihnachten vorbereiten. Er steht nicht unangekündigt vor der Tür, sondern wir haben ganze vier Wochen Zeit, um diesem Gott einen Platz in unserem Herzen und in unserem Alltag zu geben. Jesus Christus wird Mensch. Gott wird erfahrbar unter uns Menschen. Das ist nicht bloß ein Ereignis von vor 2000 Jahren, sondern aktuell hier und heute will er unter uns Menschen auch heute Mensch werden. Er wird Mensch in den Randgestalten der Gesellschaft, in den Krisenherden dieser Welt. Er wird überall da erfahrbar, wo Menschen einander zuneigen und in ihrem Leben und Alltag dem Weihnachtsfrieden ein Stück Raum geben. Ich wünsche ihnen allen eine gesegnete Zeit im Advent und eine gute Vorbereitung auf Weihnachten hin, so dass Gott neu in jedem Menschen wieder lebendig, ja Mensch werden kann. Eine gesegnete Adventszeit ihnen allen.

So schnell können sich Gegebenheiten verändern. Als ich diesen heutigen Impuls verfasste, sah die Situation noch anders aus. Man rechnete mit einer einigermaßen "normalen" Adventszeit mit Weihnachtsmärkten und Konzerten und Veranstaltungen. Die Situation ist angespannt. Viele Veranstaltungen sind schon wieder abgesagt. Gerade da braucht es die Botschaft des Advent mit seiner Hoffnung und Zuversicht, die ihren Ursprung in der Menschwerdung Gottes hat.(Stefan Buß) +++

Stadtpfarrer Stefan Buß. Archivfoto: O|N/Hendrik Urbin


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön