Nadine Günther ist als traumazentrierte Fachberaterin in der Fachberatungsstelle HALTE.PUNKT in Bad Hersfeld tätig und hat einen Handlungsleitfaden zum Umgang mit sexualisierter Gewalt und Trauma erarbeitet - Foto: privat

BAD HERSFELD Halte.Punkt stellt Broschüre vor

Sexualisierte Gewalt und Trauma erkennen - verstehen - handeln

18.11.21 - Laut der polizeilichen Kriminalstatistik gibt es jährlich circa 12.000 - 16.000 angezeigte Fälle von sexualisierter Gewalt an Kindern. 16.921 Fälle verzeichnet das Bundeskriminalamt im Jahr 2020. In jeder Schulklasse sitzen mindestens zwei SchülerInnen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Die Zahlen in der polizeilichen Kriminalstatistik sind erschütternd und bleiben bisher konstant. Sexualisierte Gewalt ist erschreckenderweise überwiegend immer noch ein Tabuthema. Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Schutz vor körperlicher, sexualisierter und seelischer Gewalt.

Nadine Günther ist traumazentrierte Fachberaterin in der Fachberatungsstelle HALTE.PUNKT in Bad Hersfeld. HALTE.PUNKT gehört zu pro familia und wird vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg finanziert. Sie unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Zu ihrem Auftrag gehört auch die Beratung von Angehörigen, Freunden sowie Fachpersonal und ehrenamtlich Tätigen. Des Weiteren werden Präventionseinheiten in Kitas, Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und sozialen Institutionen sowie Fachkräftefortbildungen und Elterninformationsabende angeboten. Die Präventionsarbeit führt Nadine Günther gemeinsam mit ihrem Kollegen David Hohlwegler von der Fachberatungsstelle NOT.BREMSE (Beratung von sexuell übergriffigen Kindern und Jugendlichen) durch. NOT.BREMSE gehört auch zu pro familia und wird ebenso vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg finanziert.

Handlungsleitfaden

Nadine Günther kann aus ihrer Beratungspraxis sagen, dass Eltern und andere Bezugspersonen gleichermaßen wie Fachkräfte stark verunsichert sind, wenn sie damit konfrontiert werden, dass Kinder und Jugendliche von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Im Rahmen ihrer Weiterbildung zur traumazentrierten Fachberaterin mit dem Schwerpunkt systemisch-integrative Traumapädagogik hat sie eine Broschüre angefertigt. Mit dieser Broschüre will sie Eltern, Bezugspersonen, Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, zu den Themen sexualisierte Gewalt und Trauma als deren mögliche Folge informieren und für diese sensibilisieren. Die Broschüre beinhaltet einen Handlungsleitfaden für Eltern und Bezugspersonen sowie einen für Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige. Neben ErzieherInnen und LehrerInnen gehören Tagespflegepersonen sowie pädagogische Fachkräfte aus der ambulanten und stationären Jugendarbeit zu dieser Zielgruppe. Der jeweilige Handlungsleitfaden soll Sicherheit im Umgang mit den Betroffenen geben und damit ein erster Schritt zur Unterstützung dieser Kinder und Jugendlichen sein.

Nadine Günther appelliert: "Geben Sie sexualisierter Gewalt keinen Raum. Der Schutz vor sexualisierter Gewalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wir alle können etwas dafür tun, dass sexualisierte Gewalt kein Tabuthema mehr ist und Betroffenen geholfen wird. Schauen Sie nicht weg, hören Sie Kindern und Jugendlichen genau zu. Setzen Sie durch Ihre eigene Haltung ein deutliches Zeichen gegen sexualisierte Gewalt."

Die Herstellung der Broschüre wurde vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg und der Stiftung "Gutes tun" der Sparkasse unterstützt. Die Gestaltung und Illustrationen sind durch "Echt Schick Design" in Ludwigsau-Rohrbach erfolgt. Die Broschüre ist kostenfrei in der Fachberatungsstelle sowie auf der Webseite www.haltepunkt.org zum Download erhältlich. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön