- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Drogenfahrt festgestellt - Adressdaten missbräuchlich verwendet

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

22.11.21 - Drogenfahrt festgestellt

OBERLEICHTERSBACH. Anzeichen eines drogenbedingten Rauschzustandes zeigte am Sonntagabend ein 20-jähriger BMW-Fahrer. Er war gegen 19 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Wildflecken auf der Bundesstraße 286 gestoppt worden und stand deutlich sichtbar unter dem Einfluss noch unbekannter Substanzen. Eine Blutentnahme war daher fällig, die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden untersagt. Dem jungen Mann drohen nun finanzielle Folgen in Form eines Bußgeldes und darüber hinaus auch Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis.

Getunten Pkw aus dem Verkehr gezogen

OBERLEICHTERSBACH. Mit diversen Umbauten fiel am Sonntagnachmittag ein Subaru auf der Bundesstraße 286 auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs bestätigte sich der erste Anschein, wonach es sich wenigstens teilweise um unzulässige Veränderungen handeln könnte. So waren Karosserieteile und Spoiler für den Straßenbetrieb nicht zugelassen. Die montierten Felgen waren nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen. Weitere Manipulationen betrafen den Motor und waren ebenso nicht erlaubt. Die Heimfahrt wurde dem Fahrer, einem 32-jährigen Landkreisbewohner, noch gestattet. Es wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, die Betriebserlaubnis für den Wagen muss neu erteilt werden.

Lack durch Flüssigkeit beschädigt

WILDFLECKEN. Lachschäden größeren Ausmaßes musste der Besitzer eines Ford am Samstagmorgen feststellen. Er hatte seinen Wagen in der Bischofsheimer Straße in Wildflecken am Freitagabend abgestellt. Am folgenden Morgen fand er sein Fahrzeug mit Lackschäden vor, die durch das Aufbringen einer unbekannten Flüssigkeit verursacht worden waren. Gibt es Hinweise auf Personen, die sich in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem Pkw in auffälliger Weise zu schaffen gemacht haben?

Alkoholisierter Fahrer mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Führerschein

BAD BRÜCKENAU. Die Kontrolle eines 39-jährigen Mannes am Steuer seines Ford Mondeo brachte am Sonntagmorgen eine ganze Reihe an strafbarem Verhalten zutage. Gegen 8 Uhr hielt eine Streifenbesatzung das Fahrzeug in der Kissinger Straße in Bad Brückenau an. Alkoholdunst aus dem Wagen gab einen ersten Hinweis, dass ein genauerer Blick auf Fahrzeug und Fahrer erforderlich ist. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass zum einen die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug passten. Sie waren gestohlen. Führerschein hatte der Mann auch keinen. Der Alkomatenwert hatte über 1,1 Promille ergeben, was eine Blutprobe erforderlich machte. Weitere Recherchen brachten dazu noch ans Tageslicht, dass eine auswärtige Staatsanwaltschaft nach dem Mann aus Hessen sucht. Die in Bad Brückenau festgestellten Verfehlungen werden mit einer Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt gemeldet.

Reh flüchtet nach Kollision

BAD BOCKLET. Auf der Fahrt von Schmalwasser in Richtung Steinach erfasste am Sonntag, gegen 17.45 Uhr, ein Pkw-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Reh in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Außenspiegel berührten sich

BAD BOCKLET. Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 200  Euro kam es am Montagmorgen, gegen 07.40 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße Bad Bocklet in Richtung Hohn. In einer langgezogenen Rechtskurve kam einem Fiat-Fahrer eine Ford-Fahrerin entgegen und es kam zur Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Totes Reh bei Wildunfall

MAßBACH. Ein Audi-Fahrer befuhr am Montagmorgen, gegen 06.40 Uhr, die Kreisstraße KG 2 in RichtungWermerichshausen. Dabei erfasste er mit der vorderen Stoßstange ein von links nach rechts die Fahrbahn querendes Reh. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4.500 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.


Adressdaten missbräuchlich verwendet

OSTHEIM/RHÖN. Von einer bekannten Internetverkaufsplattform erhielt eine 21-Jährige aus Ostheim eine Zahlungserinnerung über einen Betrag in Höhe von ca. 350 Euro. Da sie keine Bestellung in dieser Höhe getätigt hatte und auch nach Überprüfung der Bestellliste ihres dortigen Kontos keinen Posten mit diesem Betrag entdecken konnte, hakte sie beim Betreiber der Internetseite nach. Dieser gab an, dass eine Bestellung für Hochzeitsdekoration in dieser Höhe existieren würde. Da der Account der Geschädigten nicht gehackt worden war, wird vermutet, dass Unbekannte missbräuchlich die Adressdaten der 21-Jährigen für die Bestellung verwendet hatten.

Wildunfälle

MELLRICHSTADT. Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Laufe der vergangenen Woche insgesamt elf Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei durch Rehe, einen Hasen, ein Wildschein, einen Fuchs, sowie eine Hirschkuh hervorgerufen. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 34.000 Euro. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils verständigt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön