- Symbolbild O|N

KREIS HEF-ROF POLIZEIREPORT

Enkeltrickbetrüger machen sich WhatsApp-Messenger zunutze

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Hersfeld-Rotenburg-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

23.11.21 - Verkehrsunfallflucht auf dem Depot Parkplatz

BAD HERSFELD. Eine Zeugin konnte am Freitag (19.11.), gegen 10 Uhr, beobachten, wie ein 67-jähriger Mann aus Philippsthal mit seinem silberfarbenen Daimler Crysler auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Heinrich-von-Stephan-Straße rückwärts über eine erhöhte Bordsteinkante und im Anschluss gegen den auf dem Parkplatz geparkten schwarzen Mazda CX-5 einer 30-jährigen Frau aus Schlüchtern fuhr. Daraufhin entfernte sich der 67-jährige Mann unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen angetroffen werden. Es entstand Schaden in Höhe von circa 1.450 Euro. Weitere Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonrufnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .


Verkehrsunfall - Von Fahrbahn abgekommen

WILDECK-RICHELSDORF. Am Dienstagmorgen gegen 6.20 Uhr fuhr ein Kleinbus-Fahrer aus Sontra die Straße "Steinkaute" aus Richtung Gerstungen kommend in Richtung Sontra-Blankenbach. In einer Rechtskurve innerhalb der Ortslage kam der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstücksmauer. Durch den Aufprall setzte das Fahrzeug auf der Mauer auf und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden beträgt circa 13.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

ROTENBURG/F.-LISPENHAUSEN. Eine Ronshäuser Pkw-Fahrerin fuhr mit ihrem Seat auf der Nürnberger Straße aus Richtung Bebra kommend und bog nach links in die Schulstraße ab. Der Fahrer eines Opel aus Rotenburg befuhr die Schulstraße aus Richtung Schillerstraße kommend und kam am dortigen Stopp-Schild zum Stillstand. Nach derzeitigen Erkenntnissen schnitt die 55-Jährige die Kurve beim Einbiegen nach links derart, dass sie mit dem dort stehenden Opel seitlich frontal kollidierte. Der 60-Jährige und eine 26-jährige Mitfahrerin im Pkw aus Ronshausen wurden leichtverletzt. Der Gesamtschaden beträgt circa 5.500 Euro.


Einbruch in Apotheke

BEBRA. In der Nacht zu Freitag (19.11.) versuchten Unbekannte in eine Apotheke am Rathausmarkt einzubrechen. Durch Aufhebeln einer Zugangstür versuchten sich die Einbrecher Zugang zu dem Verkaufsraum zu verschaffen. Die Tür hielt den Einbruchsversuchen jedoch stand, sodass lediglich Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro entstand. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .


Diebstahl aus Fahrzeugen

BAD HERSFELD. Mehrere Fahrzeuge auf einem frei zugänglichen Firmengelände in der Straße "Peterstor" wurden in der Zeit von Freitag (19.11.) bis Montag (22.11.) Ziel unbekannter Täter. Durch Einschlagen von vier Scheiben an vier Fahrzeugen gelangten die Langfinger an drei darin befindliche, verbaute Navigationssysteme. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 1.000 Euro. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadendes ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .


Enkeltrickbetrüger machen sich WhatsApp-Messenger zunutze

OSTHESSEN. "Oma? Bist du's?" Mit diesen oder ähnlichen Formulierungen melden sich Betrüger beim sogenannten Enkeltrick am Telefon. Sie geben sich als gute Bekannte, Verwandte oder nahe Familienangehörige aus, die sich in einer Notsituation befinden und bitten um Bargeld. Als Gründe für den finanziellen Engpass werden kostspielige Käufe (Auto, Küche, etc.) oder Notlagen (Autounfälle, usw.) genannt. Die Lage wird immer als äußerst dringlich dargestellt.

Neuerdings bedienen sich die Schwindler aber auch des Messenger Dienstes WhatsApp, um an das Ersparte von Bürgerinnen und Bürgern zu gelangen - so auch in dem Fall eines 80-jährigen Mannes aus Bad Hersfeld:

Die Betrüger schrieben dem Hersfelder per WhatsApp eine Kurznachricht, in der sie sich als Enkelin des Mannes ausgaben. Im weiteren Chatverlauf forderte die angebliche Enkelin den 80-Jährigen auf, rund 1.500 Euro auf ein ihm unbekanntes Konto zu überweisen. Der Rentner glaube den Angaben der Betrüger zunächst und überwies das Geld. Als die vermeintliche Enkelin erneut einen Geldbetrag zum Zahlen einer offenen Rechnung forderte, wurde der Hersfelder stutzig und erkannte den Betrug.

In diesem Zusammenhang warnt Ihre Polizei:

Trickbetrug ist vielfältig.

   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon oder über
     Messenger Dienste nicht selbst mit Namen vorstellt oder als
     Bekannter/ Verwandter, Bankangestellter oder Polizeibeamter
     beziehungsweise Person der Justiz ausgibt, den Sie als solchen
     nicht erkennen.
   - Speichern Sie nicht automatisch vermeintlich "neuen" Rufnummern
     von Kontakten ab. Versuchen Sie erst die Personen unter den
     Ihnen bekannten, "alten" Telefonnummern zu kontaktieren.
   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf und beenden sie Kontakte
     über soziale Netzwerke, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von
     Ihnen fordert.
   - Rufen Sie Ihre Verwandten unter der Ihnen bekannten
     Telefonnummer oder die Polizei unter der 110 an.
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte
     Personen.

Die Täter passen ihr Vorgehen an Ängste der potentiellen Opfer an, wodurch sie deren höchstpersönlichen Lebensbereich tangieren. Folgen, wie Rückzug aus der Gesellschaft und Schamgefühl bieten Trickbetrügern eine Plattform. Sprechen Sie offen über das Geschehene, jeder kann Opfer werden. Gut informierte Menschen lassen sich nicht so leicht verunsichern und können entsprechende Situationen richtig einschätzen. Scheuen Sie sich nicht die Polizei beim Verdacht eines Betrugs zu informieren. Informationen zum Trickbetrug finden Sie auf der Internetseite www.senioren-sind-auf-zack.de . (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön