Der Adventsweg im antonius Park ab heute eröffnet und lädt zum Verweilen und Bestaunen der selbst gestalteten Tafeln ein. - Fotos: Laura Walter

FULDA 25 Tafeln für die Besinnlichkeit

Ein Adventskalender der besonderen Art: antonius eröffnet Adventsweg

30.11.21 - Schluss mit Schokoladen-Adventskalender: Am Dienstag wurde der Adventsweg eingeweiht und ist nun für alle Bürger zu bestaunen. "Wir sind ja eine Bürgerstiftung und möchten somit die Bürger einladen, bei uns zur Ruhe und auf positivere Gedanken zu kommen”, erklärt Rainer Sippel, Geschäftsführer St. Antonius gGmbH. 25 Tafeln wurden in gemeinschaftlicher Arbeit von antonius Bewohnern, dem Stadtteiltreff, den Stadtpfarreien und vielen Weiteren entworfen und auf dem Weg verteilt.

Das erste Plakat darf ab heute bewundert werden.

Bereits im letzten Jahr durften die Besucher den ausgefallenen Adventsweg im antonius Park bewundern und auch in diesem Jahr, werden 25 verschiedene "Türchen” bereitgestellt. Auf 25 Stationen verteilt, können jeden Tag neue Plakate begutachtet werden. Die Plakate werden unter anderem von den Bewohnern von antonius selbst, unter dem Motto "in Erwartung" gestaltet. Das erste wurde von der Wohngruppe "Cäcilia” entworfen, wobei die einzelnen Bilder für die Weihnachtszeit stehen. "Die Sonne ist Christus", erklärt eine der Bewohnerinnen.  

Pater Thomas, Michaela Lengsfeld und Rainer Sippl (von links)

"Eine technische Erneuerung haben wir dieses Jahr auch: Bei den Plakaten ist ein QR-Code abgedruckt. Wenn man den einscannt, können die Texte vorgelesen werden oder vielleicht versteckt sich bei dem ein oder anderen Plakat auch Musik dahinter”, erklärt Michaela Lengsfeld, Geschäftsführerin. Eine weitere Überraschung ist die selbst gestaltete Weihnachtskrippe. Jeden Tag wird sie in liebevoller Mühe weiter gefüllt. Bis jetzt sind bereits zwei Schafe und ein Pater da. Auch die Gartenkinder wollten sich daran beteiligen und haben kurzerhand Socken für die Schafe gestrickt und auf einem Bauernhof Wolle geholt, damit die beiden Schafe draußen nicht frieren müssen. 

Das erste Plakat hat die Wohngruppe "Cäcilia" gestaltet.

Auch die Krippe wird sich in den nächsten Tagen stetig weiter vervollständigen. ...

Auf dem gesamten Weg im antonius Park können die Tafeln gesucht werden. ...

Pater Thomas mit dem Pater aus der Krippe.

Die Adventszeit wird von vielen Menschen unterschiedlich verbracht, doch eins haben wir alle gemeinsam: Wir bereiten uns auf Weihnachten vor. Pater Thomas verrät: "Wir alle, von den Kindergarten-Kindern bis zum Seniorenstift, sind Experten für das Leben. Wir haben alle Erwartungen und Sehnsüchte fürs Leben und genau diese teilt Gott mit uns." Seiner Meinung nach gäbe es keine bessere Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Die Sorgen über die aktuelle Pandemie sollen bei dem Durchlaufen des Adventsweges beiseitegeschoben werden und der Blick auf das Schöne gerichtet werden. "Schon immer musste mit unterschiedlichen Problemen und Schwierigkeiten gekämpft werden, doch das sollte nicht die Schönheit der Adventszeit übertönen”, sagt der Pater Thomas.  

Die Tafeln wurden von den unterschiedlichsten Menschen gestaltet und sollen dazu aufrufen, dass wir dennoch alle das gleiche Ziel vor Augen haben: Die Erwartung an die Geburt Jesus. Wer von dem Alltagsstress entfliehen möchte, ist herzlich eingeladen, den Adventsweg zu bestaunen und sich auf sich und die Weihnachtszeit besinnen zu können. (law) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön